Volltextsuche ändern

10612 Treffer
Suchbegriff: Aich
Datum

Momentan möglich für Der gerade Weg/Illustrierter Sonntag


Amtsblatt für den Regierungsbezirk Düsseldorf 04.07.1839
  • Datum
    Donnerstag, 04. Juli 1839
  • Erschienen
    Düsseldorf
  • Verbreitungsort(e)
    Düsseldorf
Anzahl der Treffer: 10
[...] „äußere Bezeichnung des Schiffes mittelſt Anbringung der Aich-Scalen, bleiben vorbehaltlich „einer Reviſion derſelben in Kraft.“ - 2. „Die Feſtſtellung und Erhebung der Aich-Gebühren bleibt den reſpectiven Regierun „gen anheim geſtellt.“ „Das vollſtändige Reſultat der Aiche von Decimeter zu Decimeter iſt in den Aich [...]
[...] 1. Von den zur Aiche verpflichteten Schiffen und den Aichungs-Behörden. §. 1. Der Aiche unterliegen alle dem Preußiſchen Rheine und ſeinen Nebenflüſſen angehörigen Schiffe, welche auf ihren Fahrten die Rhein-Zollſtellen zu Coblenz oder Emmerich oder [...]
[...] überſchreiten ſie aber daſſelbe, ſo muß die Aichung derſelben nach den Vorſchriften der gegen wärtigen Inſtruktion bewirkt werden. §. 2. Zur Ausführung der Schiffs-Aiche werden folgende Aich-Aemter errichtet, nämlich: zu Coblenz, „ Cöln, [...]
[...] dere Aufſicht über die Aichſtation führenden Königl. Baubeamten, bei dem Aichamte aufbe wahrt, welcher als Chef der Aichanſtalt den Geſchäftsgang zu leiten und die Aich-Berechnungen des Amtes zu revidiren hat; jedoch ſtehen die Aich-Aemter unter der oberen Aufſicht der Kö niglichen Regierungen. [...]
[...] zeichneter Fahrzeuge zu vermeiden, ſoll bei jedem Aichamte eine mit Eins anfangende und fortlaufende Nummer ohne Rückſicht, zu welcher Strom-Abtheilung des Rheins oder zu wel chem Nebenfluſſe das geaichte Schiff gehört, befolgt werden; der § 18 vorgeſchriebene Aich Brand unterſcheidet ein Aich-Amt von dem andern. § 24 Die Aich-Scalen müſſen an drei verſchiedenen Punkte auf jeder Seite, nämlich [...]
[...] §. 27. Bei einem jeden Aich-Amte wird ein Tagebuch nach beiliegendem Modell geführt, in welches täglich die Operationen des Aich-Amts eingetragen werden. § 28. Auf den Antrag des Schiffers, und wenn dieſer zur Uebernahme der Reiſekoſten [...]
[...] nen oder Führern zu fordern oder anzunehmen. Zuwiderhandlungen ziehen auf jeden Fall, vorbehaltlich der übrigen geſetzlichen Strafen, die Dienſtentſetzung nach ſich. § 30. Schiffspatrone oder Führer, welche die Reviſion ihrer Aiche nachſuchen, müſſen die Gründe bei dem Königlichen Baubeamten als Chef der Aich-Anſtalt angeben, welcher ſelbige ohne Anſtand verfügen wird; ergeben ſich durch Reviſion der Aiche oder durch Verifikation [...]
[...] eines Rhein-Zollbeamten vorgenommen wird. § 31. Schiffer, welche an ihren geaichten Fahrzeugen einen Bau oder eine Reparatur vornehmen, müſſen davon bei dem, dem Bauplatze zunächſt gelegenen, Aich-Amte ſchriftliche Anzeige machen und nach beendigtem Bau durch die Aich-Beamten ſicherſtellen laſſen, ob da durch die Einſenkung oder die Aiche keine Aenderung erlitten haben, in welchem Falle dieſes [...]
[...] lll. Von der Anwendung der Aiche zur Verificirung der Ladung. §. 33. Ehe zur eigentlichen Operation der Verificirung der Ladung eines Fahrzeuges nach der Aiche geſchritten wird, muß die Unterſuchung vorhergehen, ob das bei Aufnahme der [...]
[...] Schema.) ( Tagebuch der Aich - Anſtalt. [...]
Königlich bayerisches Amts- und Intelligenzblatt für die Pfalz 16.01.1839
  • Datum
    Mittwoch, 16. Januar 1839
  • Erschienen
    Speyer
  • Verbreitungsort(e)
    Speyer
Anzahl der Treffer: 10
[...] B e k an n tm a ch u n g, die Uebereinkunft der Rheinufer-Staaten über die Schiffs-Aiche [...]
[...] tion vom 31. März 1831 eine Uebereinkunft bezüglich der näheren Beſtimmungen über die Schiffs-Aiche geſchloſſen und zugleich feſtgeſetzt worden iſt, dieſelbe in einem eige nen Supplementar-Artikel zu gedachter Convention auf [...]
[...] Methode, von allen Uferſtaaten angenommen. Die beſtehenden Inſtructionen über die Anwendung dieſer Aich-Methode, ſowie über die äußere Bezeichnung des Schiffes, mittelſt Anbringung der Aich-Scalen, blei ben vorbehaltlich einer Reviſion derſelben in Kraft. [...]
[...] ben vorbehaltlich einer Reviſion derſelben in Kraft. 2. Die Feſtſtellung und Erhebung der Aich-Gebühren bleibt den reſpectiven Regierungen anheimgeſtellt. [...]
[...] 3. Das vollſtändige Reſultat der Aiche von Decimeter zu Decimeter iſt in den Aich-Schein aufzunehmen, welcher dem Schiffer ausgeſtellt wird, und den derſelbe verpflich [...]
[...] 4. Jedes Rhein-Zollamt hat nach jedesmal zu machen der Aufnahme der Aiche, die Reſultate auf dem Manifeſte genau und vollſtändig zu vermerken. [...]
[...] Zeigt die Aich-Srala ein größeres Gewicht, als das Manifeſt des Schiffers, ſo wird der Rheinzoll nach der Aiche erhoben. [...]
[...] Jeder Rheinuferſtaat wird, ſoweit dies noch nicht geſchehen, allein oder im Verein mit anderen Rheinufer Staaten die nöthigen Aich-Anſtalten einrichten, bei wel chen die Schiffe ſeiner Unterthanen zu aichen ſind. [...]
[...] falls bei einer ſolchen Anſtalt des Landes, dem ſie ange hören, ihre Fahrzeuge aichen laſſen, wenn ihnen nicht von Seite ihrer Regierung die Aich-Anſtalt eines andern Uferſtaates mit deſſen Einverſtändniß, dazu bezeichnet wird. [...]
[...] Andere den Rhein befahrende und dazu berechtigte Schiffer müſſen ihre Schiffe bei irgend einer Aich-Anſtalt eines Rheinufer-Staates aichen laſſen. 7. [...]
Königlich Bayerisches Intelligenzblatt für Mittelfranken (Ansbacher Intelligenz-Zeitung) 23.01.1839
  • Datum
    Mittwoch, 23. Januar 1839
  • Erschienen
    Ansbach
  • Verbreitungsort(e)
    Ansbach
Anzahl der Treffer: 10
[...] (Die Uebereinkunſt der Rheinufer-Staaten über die Schiffs-Aiche betr.) „Ä des Königlichen Hauſes und des Aeußern. Ä erſtaaten des Rheines zum weiteren Vollzuge des Art. 17. der Rhein [...]
[...] ringſten bis zur höchſten Ladungs-Einſenkung iſt die ſtereometriſche Vermeſſung des Schiffsraumes von innen, als allein gültige Methode, von allen Uferſtaaten angenommen. Die beſtehenden Inſtruktionen über die Anwendung dieſer Aich-Methode, ſowie über die äußere Bezeichnung des Schiffes, mittelſt Anbringung der Aich- Scalen bleiben vorbehaltlich einer Revi ſion derſelben in Kraft. [...]
[...] ſion derſelben in Kraft. 2. Die Feſtſtellung und Erhebung der Aich-Gebühren bleibt den reſpektiven Regierungen anheim geſtellt. 3. - [...]
[...] geſtellt. 3. - Das vollſtändige Reſultat der Aiche von Decimeter zu Decimeter iſt in dem Aich-Schein auf zunehmen, welcher dem Schiffer ausgeſtellt wird, und den derſelbe verpflichtet iſt, bei ſich auf dem Schiffe zu haben, und den Rhein-Zollbeamten vorzulegen. [...]
[...] Jedes Rhein-Zollamt hat nach jedesmal zu machender Aufnahme der Aiche, die Reſultate auf dem Manifeſte genau und vollſtändig zu vermerken. Zeigt die Aich-Scala ein größeres Gewicht, als das Manifeſt des Schiffers, ſo wird der [...]
[...] dem Manifeſte genau und vollſtändig zu vermerken. Zeigt die Aich-Scala ein größeres Gewicht, als das Manifeſt des Schiffers, ſo wird der Rheinzol nach der Aiche erhoben. Bei Güterladungen aus verſchiedenen Tarif-Klaſſen wird zu dieſem Ende der Mehrbefund wie früher, verhältnißmäßig auf die verſchiedenen Tarif-Klaſſen der manifeſtirten Güter verheilt. [...]
[...] Bei Güterladungen aus verſchiedenen Tarif-Klaſſen wird zu dieſem Ende der Mehrbefund wie früher, verhältnißmäßig auf die verſchiedenen Tarif-Klaſſen der manifeſtirten Güter verheilt. Bringt der Schiffer ſpäterhin, ſey es durch Reviſion der Aiche, welche, wenn ſie zu Gunſten des Schiffers ausfällt, koſtenfrei geſchieht, ſey es durch Verifikation bei der Ausladung den rechts genügenden Beweis bei, daß er durch die Erhebung des Rheinzolles nach der Aiche prägravirt [...]
[...] 5. Jeder Rheinufer-Staat wird, ſoweit dieß noch nicht geſchehen, allein oder im Verein mit an deren Rheinufer-Staaten die nöthigen Aich-Anſtalten einrichten, bei welchen die Schiffe ſeiner Unter thanen zu aichen ſind. 6. [...]
[...] deſſen Einverſtändniß, dazu bezeichnet wird. - Andere den Rhein befahrende und dazu berechtigte Schiffer müſſen ihre Schiffe bei irgend einer Aich-Anſtalt eines Rheinufer-Staates aichen laſſen. 7. Schiffe, die nicht vorſchriftsmäßig geaicht ſind, ſollen vom 1. Januar 1839 an in keinem [...]
[...] Schiffe, die nicht vorſchriftsmäßig geaicht ſind, ſollen vom 1. Januar 1839 an in keinem Rheinhafen zur Ladung zugelaſſen werden. Wenn die Schiffe zwar geaicht ſind, der Schiffer aber den Aich-Schein nicht vorlegt, ge ſchieht die rheinzollamtliche Abfertigung zwar nach dem Manifeſte, jedoch iſt der Schiffer alsdann gehalten, für den etwaigen Mehrbetrag des Rhein-Zolls, nach Ausweis des nachzubringenden Aich [...]
Königlich bayerisches Amts- und Intelligenzblatt für die Pfalz 13.04.1843
  • Datum
    Donnerstag, 13. April 1843
  • Erschienen
    Speyer
  • Verbreitungsort(e)
    Speyer
Anzahl der Treffer: 10
[...] machen und das Schiff einer Aichbeſichtigung zu unter“ ſtellen. - Findet ſich, daß die Einſenkung oder Aiche keine Aenderung erlitten hat, ſo iſt dieſe3 von dem Aichbeam ten in dem Aichſchein zu beurkunden, andernfalls eine [...]
[...] Im Uebrigen iſt es den Schiffseignern und Schiffs führern unbenommen, ſo oft ſie glauben, daß ſich die Einſenkung oder Aiche des Schiffs durch den längeren Gebrauch oder aus anderen Urſachen verändert hat, um eine Aich-Beſichtigung nachzuſuchen. [...]
[...] hörde nach geſetzlicher Vorſchrift auf einem 15 kr. Stem pelbogen auszufertigen. An Aich- und Ausfertigungsgebühren iſt, ausſchließ lich aller vorbereitenden Handlungen von dem Schiffseig ner nach Verhältniß der Ladungsfähigkeit des Fahrzeugs [...]
[...] Die Aich- und Ausfertigungsgebühren hat der Vor ſtand der Aichbehörde bei der Ausſtellung des Aichſchei nes zu erheben, und ſofort an den Hafenmeiſter am Ca“ [...]
[...] Jede eigenmächtige Verrückung oder Veränderung der Aichklammern, der Aich-Scala, der Aufſchriften oder Ziffern wird nach § 87 – 93. der Canalordnung be [...]
[...] Schiffs-Aiche im Hafen zu [...]
[...] Aich-Schein des Fahrzeuges, [...]
[...] der Aich-Anſtalt für den Ludwig-Canal. [...]
[...] 1. ſein Fahrzeug unmittelbar nach der Veraichung mit der vorſchriftmäßigen Aufſchrift und Nummer zu verſehen; 2. an der Aich-Aufſchrift, wie auch an den Aich-Scalen oder Aichzeichen, eigenmächtig keine Veränderungen vorzunehmen; [...]
[...] Der Hafenmeiſter als Einnehmer der Aich-Gebühren: oder Gwenn die Aichung in Bamberg oder Kelheim vorgenommen wird) [...]
Allgemeines Intelligenz-Blatt der Stadt Nürnberg 25.06.1819
  • Datum
    Freitag, 25. Juni 1819
  • Erschienen
    Nürnberg
  • Verbreitungsort(e)
    Nürnberg
Anzahl der Treffer: 10
[...] bühr, zuſammen 4kr. ------- - - - - - - - - - - von 1 Eimer Wein, Brandwein, Eſſig, oder anderm zum Verkauf gebräuchlichen Faß, ſo geaicht wird, 4.kr. Aich und 4kr. Stempelgebühr; - ... von einem dergleichen, nur 34 Eimer haltenden Faß, 3kr. Aich - und eben ſo viel Stempelgebühr; - - - - [...]
[...] derlichen Zapfen, 18 kr. Auch - und eben ſo viel Stempelgebühr; von jeder Maas, Kanne, wie von jedem Krug und Becher, und deren Unter "Ab theilungen, 1 kr. Aich - und kr. Stempel-Gebühr; . von 1 Kutterkrug, Aich- und Stempelgebühr zuſammen 1 12 kr. [...]
[...] von 1 Schäffel 1 f. 30kr. Aich- und eben ſo viel Stempelgebühr; - von 1}2 dtto. die Hälfte dieſer Gebühren, mit 45kr.; von 13 dtto. 3okr. - [...]
[...] von 1}2 dtto. die Hälfte dieſer Gebühren, mit 45kr.; von 13 dtto. 3okr. - von 1 Mezen 18 kr. Aich - und eben ſovie Stempelgebühr; von 1,2 dtto. 12 kr. Aich- und eben ſo viel Stempelgebühr; von 14 dtto. die Hälfte dieſer Gebühren mit 6kr. - . . . [...]
[...] von 1 Holzmaas, 12 kr. Aich- und eben ſo viel Stempelgebühr. von 1 Elle und 1 Fußmaas 2kr. Ach - und 2 kr. Stempelgebühr; - - - - 4) Bei Gewichten ſind folgende Aich und Stempelgebühren zu bezahlen: [...]
[...] von 12 dtto die Hälfte dieſer Gebühren, ... . von 1,4 dtto die Hälfte der Leztern; - - - von 1 Pf, Einſatzgewicht, 4 kr. Aich - und 4fr. Stempelgebühr [...]
[...] - von 1 Ergänzungsſtücklein deſſelben, 2 pf. Aich- und 2pf. etempelgebühren: [...]
[...] von 1 Pf. möſſingen Stockgewicht, akr. Aich - und afr. Stempelgebübr; W9?Ä Stücklein derſelben Gattung, 1 pf. Aich - und eben ſo viel Stempel ehl) - [...]
[...] W9?Ä Stücklein derſelben Gattung, 1 pf. Aich - und eben ſo viel Stempel ehl) - von 1 Centner eiſernen Gewichts, 16kr. Aich - und eben ſo viel Stempelgebühr; von 1}2 Centner dtto. die Hälfte dieſer Gebühren; von 14 Centner, die Hälfte der Leztern; - [...]
[...] von 1}2 Centner dtto. die Hälfte dieſer Gebühren; von 14 Centner, die Hälfte der Leztern; - von 1 – 1o Pf, von jedem Pfund 2 pf. Aich- und 2pf. Stempelgebühr. [...]
Allgemeines Intelligenz-Blatt der Stadt Nürnberg 21.06.1819
  • Datum
    Montag, 21. Juni 1819
  • Erschienen
    Nürnberg
  • Verbreitungsort(e)
    Nürnberg
Anzahl der Treffer: 10
[...] bühr, zufanamen 4kt. von 1 Eimer Wein, Brandwein, Eſſig, oder andern zum Verkauf gebräuchlichen Faß, ſo geaicht wird, 4kr. Aich- und 4kr. Srempelgebühr; von einem dergleichen, uur 34 Eimer haltenden Faß,3 fr. Aich - und eben ſo viel Stempelgebühr; - - [...]
[...] von einem dergleichen, uur 34 Eimer haltenden Faß,3 fr. Aich - und eben ſo viel Stempelgebühr; - - von einem dergteichen, nur J2 Eimer, oder weniger haltenden Fäslein, afr. Aich. und eben ſo viel Stempelgebühr; von einem Wein- oder Brandweinſchaff, ſo abgeaicht wird, mit Einſchluß der erfor. [...]
[...] von jeder Maas, Kanne, wie von jedem Krug und Becher, und deren Unter-Ab theilungen, 1 kr. Arch - und t kr. Stempel Gebühr; von 1 Kutterkrug, Aich- und Stempelgebühr zuſammen 1 1 2 kr. vom zugering baltigen dtto 1 pf. b) bei trockenen Maaſen: [...]
[...] vom zugering baltigen dtto 1 pf. b) bei trockenen Maaſen: von 1 Schäffel 1 f. 3okr. Aich - und eben ſo viel Stempelgebühr; von 12 dtto die Hälfte dieſer Gebühren, mit 45kr.; von 13 dtto-3okr. - [...]
[...] von 12 dtto die Hälfte dieſer Gebühren, mit 45kr.; von 13 dtto-3okr. - von 1 Mezen 18 kr. Aich - und eben ſoviel Stempelgebühr; von 1}z dtto 12 kr. Atch- und eben ſo viel Stempelgebühr; von J4, dtto die Hälfte dieſer Gebühren mit 6kr. - [...]
[...] von 1}z dtto 12 kr. Atch- und eben ſo viel Stempelgebühr; von J4, dtto die Hälfte dieſer Gebühren mit 6kr. - von 1 Maas, 12, 14 oder 13 dtto 3 kr. Aich- und 3kr. Stempelgebüßr; von 1 Holzmaas, 12 kr. Aich - und eben ſo viel Stempelgebºhr. von 1 Elle und 1 Faßmaas 2 kr. Auch - und 2 kr. Stemreigebühr; [...]
[...] von 1 Elle und 1 Faßmaas 2 kr. Auch - und 2 kr. Stemreigebühr; 4) Bei Gewichten ſind folgende Ach und Stempelgebüören zu bezahlen: HOr! Fºº sººs, ſo 35 Stück enthält,8 kr. Aich- und eben ſo viel Sten peIgeduhr; - son 1}2 dtto die Hälfte dieſer Gebühren, - - [...]
[...] son 1}2 dtto die Hälfte dieſer Gebühren, - - von 1J4 dtto die Hälfte der Leztern; - von 1 Pf, Einſatzgewicht, 4 kr. Aich - und 4kr. Stempelgesühr; von j2 dtto die Hälfte dieſer Gebühren; - [...]
[...] “von 1 Ergänzungsſtücklein, deſſelben, apf Aich- und 2pf. Stempelgebühren, von 1 Pf. möſſingen Stockgewicht, 2 kr. Aich. und 2kr. Stempelgebühr; OORÄ Stücklein derſelben Gattung, 1 pf. Aich - und eben ſo viel Stempel, [...]
[...] OORÄ Stücklein derſelben Gattung, 1 pf. Aich - und eben ſo viel Stempel, ebühr: - -- don 1 Centner eiſernen Gewichts, 16kr. Aich - und eben ſo viel Stempelgebühr; von J2 Centner dtro die Hälfte dieſer Gebühren; von 4 Centner, die Hälfte der Leztern; [...]
Amtsblatt für den Regierungsbezirk Düsseldorf 29.12.1838
  • Datum
    Samstag, 29. Dezember 1838
  • Erschienen
    Düsseldorf
  • Verbreitungsort(e)
    Düsseldorf
Anzahl der Treffer: 9
[...] ihren geringſten bis zur höchſten Ladungs-Einſenkung, iſt die ſtereometriſche Vermeſſung des Schiffs-Raumes von innen, als allein gültige Methode, von allen Uferſtaaten angenommen. Die beſtehenden Inſtruktionen über die Anwendung dieſer Aich-Methode, ſo wie über die äußere Bezeichnung des Schiffes, mittelſt Anbringung der Aich-Scalen bleiben vorbehaltlich einer Reviſion derſelben in Kraft. [...]
[...] äußere Bezeichnung des Schiffes, mittelſt Anbringung der Aich-Scalen bleiben vorbehaltlich einer Reviſion derſelben in Kraft. 2) Die Feſtſtellung und Erhebung der Aich-Gebühren bleibt den reſpectiven Regierungen anheimgeſtellt. 3) Das vollſtändige Reſultat der Aiche von Decimeter zu Decimeter iſt in den Aich [...]
[...] Schein aufzunehmen, welcher dem Schiffer ausgeſtellt wird und den derſelbe verpflichtet iſt, bei ſich auf dem Schiffe zu haben und den Rhen-Zoll-Beamten vorzulegen. 4) Jedes Rhein-Zollamt hat nach jedesmal zu machenden Aufnahme der Aiche die Re ſultate auf dem Manifeſte genau und vollſtändig zu vermerken. Zeigt die Aich-Scale ein größeres Gewicht, als das Manifeſt des Schiffers, ſo wird der [...]
[...] ſultate auf dem Manifeſte genau und vollſtändig zu vermerken. Zeigt die Aich-Scale ein größeres Gewicht, als das Manifeſt des Schiffers, ſo wird der Rheinzoll nach der Aiche erhoben. - [...]
[...] Bei Güter Ladungen aus verſchiedenen Tarifklaſſen wird zu dieſem Ende der Mehrbefund, wie früher, verhältnißmäßig auf die verſchiedenen Tarifklaſſen der manifeſtirten Güter vertheilt. Bringt der Schiffer ſpäterhin, ſei es durch Reviſion der Aiche, welche, wenn ſie zu Gun ſten des Schiffers ausfällt, koſtenfrei geſchieht, ſei es durch Verifikation bei der Ausladung, den rechtsgenügenden Beweis bei, daß er durch die Erhebung des Rheinzolls nach der Aiche [...]
[...] ſtimmungen des 7ten Titels der Rheinſchifffahrts-Ordnung ihre Anwendung. 5) Jeder Rhein-Ufer-Staat wird, ſo weit dies noch nicht geſchehen, allein oder im Verein mit andern Rhein-Ufer-Staaten die nöthigen Aich-Anſtalten einrichten, bei welchen die Schiffe ſeiner Unterthanen zu aichen ſind. - 6) Die Schiffer der Nebenſtröme, welche den Rhein befahren wollen und dazu berech [...]
[...] 7) Schiffe, die nicht vorſchriftsmäßig geaicht ſind, ſollen vom 1. Januar 1839 an in keinem Rheinhafen zur Ladung zugelaſſen werden. A Wenn die Schiffe zwar geaicht ſind, der Schiffer aber den Aich Schein nicht vorlegt, geſchieht die rheinzollamtliche Abfertigung zwar nach dem Manifeſte, jedoch iſt der Schiffer alsdann gehalten, für den etwaigen Mehrbetrag des Rheinzolls, nach Ausweis des nachzu [...]
[...] geſchieht die rheinzollamtliche Abfertigung zwar nach dem Manifeſte, jedoch iſt der Schiffer alsdann gehalten, für den etwaigen Mehrbetrag des Rheinzolls, nach Ausweis des nachzu bringenden Aich-Scheins, bis dieſes geſchehen, eine von dem Rheinzollamte zu beſtimmende Kaution zu leiſten.“ - in ihrer zwölften diesjährigen Juli-Sitzung ſich zu dem Beſchluſſe vereinigt hat, folgen [...]
[...] daß, nach einer beſondern Beſtimmung des hohen Finanz-Miniſteriums vom 14. d. M. 1) vorbehaltlich weiterer Anordnungen, das Aichamt zu Köln für jetzt noch mit der Aiche der Preußiſchen Rheinſchiffe allein beauftragt bleibt, und daß 2) Schiffe, die, weil ſie bloß auf der Preußiſchen Rheinſtromſtrecke fahren, nach den beſtehenden Verordnungen, weder Rekognitionsgeld noch Rheinzoll zu entrichten haben, [...]
Amtsblatt für den Regierungsbezirk Düsseldorf 30.04.1870
  • Datum
    Samstag, 30. April 1870
  • Erschienen
    Düsseldorf
  • Verbreitungsort(e)
    Düsseldorf
Anzahl der Treffer: 10
[...] die Vermeſſung des Schiffraumes nach Anleitung des § 9. gefundene Kubikinhalt in Centnern zu berechnen. §. 11. Bei der Aich-Operation werden folgende [...]
[...] ſelbe bleibt, wie alle auf die Aichanſtalt Bezug habenden Papiere, bei dem Aichamte aufbewahrt. § 18. Das vollſtändige Reſultat der Aiche von Zehntelmeter zu Zehntelmeter iſt in dem Aichſchein nach dem beiliegenden Muſter (B.) aufzunehmen und [...]
[...] Unterſchied zu welcher Stromabtheilung des Rheins, oder zu welchem Nebenfluſſe das geaichte Schiff gehört, angewendet werden; der § 16. vorgeſchriebene Aich brand unterſcheidet ein Aichamt von dem andern. § 21. Die Aichſcalen müſſen an drei verſchie [...]
[...] ihres Schiffes verlangen, haben ſich an den Borſteher des Aichamtes zu wenden, welcher die Reviſion der Aiche veranlaßt. Ergiebt ſich bei derſelben, daß die [...]
[...] erſte Aichung nicht über 1 Prozent von der revidirten abweicht, ſo iſt die alte Aiche als richtig anzuerkennen und beizubehalten; im anderen Falle, müſſen die Aich klammern erneuert und neue Aichſcheine ausgeſtellt [...]
[...] Nachdem der Schiffer . . . . . . . . . . V0U . . . . . bei unterzeichnetem Aich - Amte auf die Vermeſſung ſeines . . . . . . . . . . . . . . (geaichten) Fahrzeuges angetragen, und [...]
[...] durch Einſchlagung einer Aichklammer und durch das Aufbrennen der Buchſtaben R. S. angemerkt. Nachdem der Schiffer noch auf § 19 des Aich Regulativs vom 7. April 1870 aufmerkſam gemacht, und demſelben aufgegeben worden war, das Schiff, [...]
[...] der äußern Aich-Merkmale und des Waſſer [...]
[...] den Aich [...]
[...] Reſultate der Aiche und Berechnung der Ladungsfähigkeit [...]
Augsburger Postzeitung 05.11.1833
  • Datum
    Dienstag, 05. November 1833
  • Erschienen
    Augsburg
  • Verbreitungsort(e)
    Augsburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] Hülbach 79–– Kirchberg 159–- Aich II6-- Kirchdorf 16ol–- Andersdorf 5o–- [...]
[...] Hulbach 25–- Kirchberg 75–– Aich 25-- Andersdorf 25–- Taubenbach 5o–- [...]
[...] Winklham 100-- Kirchberg Zo.-- Aich 7o-- Kirchdorf O-- Andersdorf Io-- [...]
[...] Julbach 59–- Kirchberg 2Q0-- Aich 90,-- Kirchdorf 15o–- Andersdorf 50-- [...]
[...] Winklham 30-- Kirchberg I5-- Aich I5-- Kirchdorf 75–- Seibersdorf . 10–– [...]
[...] Winklham Kirchberg Aich Seibersdorf Lengdorf [...]
[...] Winklham rchberg - Aich [...]
[...] Winklham 35o –– Kirchberg I5o-– Aich 15o –– Kirchdorf IOO-- Lengdorf I50-- [...]
[...] Winklham IOO-- Kirchberg 50-- Aich 4oo –– Kirchdorf 5o –– Andersdorf 50–– [...]
[...] Julbach 331 6 Kirchberg 1457– Aich I16 Kirchdorf 17464 Seibersdorf I48– [...]
Königlich bayerisches Amts- und Intelligenzblatt für die Pfalz 03.05.1848
  • Datum
    Mittwoch, 03. Mai 1848
  • Erschienen
    Speyer
  • Verbreitungsort(e)
    Speyer
Anzahl der Treffer: 6
[...] Außerordentliche Heeres-Ergänzung aus den Altersklaſſen 1825 und 1826. - Auswanderung nach Amerika, und resp. Lage der deutſchen Arbeiter in Havre. – Den Weinſtich und die Aiche betr. - Falſchmünzerei. – Concursprüfung für den Staatsforſtdienſt. – Ver leihung der Würde eines lebenslänglichen Reichsrathes der Krone Bayern. – Dienſtesnachrichten. [...]
[...] Ad Nrm. Exk. 12878 Y. pr. den 28. April 1848. (Den Weinſtich und die Aiche betr.) [...]
[...] Nachſtehend wird ein von unterfertigter Stelle unterm 12. November v. J. gefaßter Beſchluß mden Wein ſtich und die Aiche betreffend“ mit dem Beifügen zur entſprechenden Nachachtung bekannt gemacht, daß derſelbe mit dem 1. Mai d. J. in Wirkſamkeit tritt, [...]
[...] Ad Nrn. 24208 M. (Den Weinſtich und die Aiche betreffend.) [...]
[...] Art. 2. Das Aichen der Fäſſer, und die Aufſicht auf die Aiche, wird auch fortan, nach Vorſchrift der Regierungs- Ver ordnungen vom 25. April 1823 (Intelligenzblatt pag. [...]
[...] Art. 5. Die Gebühren, welche für das Aichen, Füllen und Laden, ſowie für die allenfallſige Beiziehung des Aich meiſters, zur bloßen Beaufſichtigung der Richtigkeit des Maaßes, zu bezahlen ſind, werden durch Tarife beſtimmt, [...]
Suche einschränken
Zeitungsunternehmen
Zeitungstitel
Erscheinungsort
Verbreitungsort