Volltextsuche ändern

3828 Treffer
Suchbegriff: Andechs
Datum

Momentan möglich für Der gerade Weg/Illustrierter Sonntag


Land- und Seebote 10.12.1876
  • Datum
    Sonntag, 10. Dezember 1876
  • Erschienen
    Starnberg
  • Verbreitungsort(e)
    Starnberg
Anzahl der Treffer: 8
[...] dieſen Vorgängen Platz greifen wird, – daß nur der Rührige und Thätige ſein Ziel erreicht. Das Eliſabeth-Brünnlein in Andechs. Andechs am St. Eliſabeth-Tage. Im 11. und 12. [...]
[...] Geſchlecht der Grafen von Andechs, verwandt und ver ſchwägert mit allen europäiſchen Regentenfamilien der da maligen Zeit, in höchſter Blüthe; mit mächtiger Hand [...]
[...] war dieſelbe das Kind des frommen Königs Andreas IV. von Ungarn und Gertrude, der Tochter des Grafen Berchthold von Andechs und Schweſter des Patriarchen Berchthold von Aquilea, des Biſchofs Egbert von Bamberg, des Grafen Heinrich von Andechs und Oeſterreich, der Königin Agnes [...]
[...] Nachwelt verehrungswürdig zu machen. Insbeſondere bleibt ihr Andenken und ihre Verehrung in Andechs in der durch zahlreiche und merkwürdige Re [...]
[...] ihres ehelichen Lebens, ihr Brautkleid zu gottesdienſtlichen Zwecken, welches ſpäter während der Zeit der Verwüſtung von Andechs, den wunderbaren hl. 3 Hoſtien als ſchützende Hülle diente, während es in Folge der Zerwürfniſſe des Kaiſers Friedrich und des Herzog Ludwig von Bayern [...]
[...] Hülle diente, während es in Folge der Zerwürfniſſe des Kaiſers Friedrich und des Herzog Ludwig von Bayern eingetretenen Zerſtörung von Andechs bis zum Jahre 1388 in einer eiſernen Kiſte mit den übrigen Reliquien zu Andechs in der Erde vergraben lag. [...]
[...] bedienen pflegte. – Auch ein Schulterblatt befindet ſich unter den zahl reichen Reliquien, welche in der Kirche zu Andechs verehrt werden. – Alles das, und ihre Aufnahme in das Ver zeichniß der Heiligen mochte veranlaßt haben, mit dem hl. [...]
[...] Eliſabeth als Patronin der nunmehrigen Kloſterkirche zu erwählen. Abt Maurus III Baron von Andechs, ließ ſogar im Anfange des 18. Jahrhunderts eine Kirche ihr zur Ehre über der Stelle erbauen, wo auf ihr Gebet das bekannte [...]
Münchener Conversations-Blatt (Bayer'scher Beobachter) Münchener Conversations-Blatt 13.05.1831
  • Datum
    Freitag, 13. Mai 1831
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 7
[...] Der heilige Berg Andechs. [...]
[...] ebenfallſigen Verehrung, wie eine beſchriebene Tafel alldort beurkundet. Zu Anfang des zwölften Jahr hunderts wurde Otto, Grafen von Andechs, der Krummſtab dieſes Bisthumes übergeben. Deſſen Vater Berchtold I., und Bruder Berchtold, ſuchten [...]
[...] Vater Berchtold I., und Bruder Berchtold, ſuchten den heiligen Mann zu bereden, da ſie ohnehin auf der Stammburg Andechs mit ſchätzbaren Reliquien verſehen, nur mit dem Heiligſten nicht, ihnen dieſe wunderbarlichen drei Hoſtien zu überlaſſen. Otto [...]
[...] gab endlich ihren Bitten nach, und brachte, mit Einwilligung ſeines Kapitels, die Heiligthümer ſelbſt nach Andechs, wo ſie nachhin oft, beſonders bei den Einfällen der Hunnen, verborgen werden mußten. Heinrich Graf von Andechs, beſchuldigt an der im [...]
[...] den anweſenden Benediktiner-Mönchen von Seeon die Kirchenſchätze mit dem Befehle, ſie in keinem Falle von Andechs zu entfernen. Dieſe verſchloßen ſelbe in eine aus Blei gegoſſene Kapſel mit zwei [...]
[...] Marſchall von Calatin oder Pappenheim und den Grafen Otto von Valley auf die Höhe der ehrwür digen Burg Andechs, und legte ſie zerſtörend in Schutt. Als aber erſterer von fortgeſetzter Andacht des Volkes auf den Ruinen vernahm, ließ er dort [...]
[...] Dult. Nach Beendigung dieſes großen Feſtes für die katholiſche Chriſtenheit wurde alles wieder nach Andechs zurückgebracht. [...]
Augsburger Postzeitung Beilage 28.11.1862
  • Datum
    Freitag, 28. November 1862
  • Erschienen
    Augsburg
  • Verbreitungsort(e)
    Augsburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] Das Eliſabeth-Brünnlein in Andechs. [...]
[...] + Andechs, am St. Eliſabeth-Tage. Im 11. und 12. Jahr hunderte ſtand in der Gegend am Ammerſee das edle Geſchlecht der Gra [...]
[...] fen von Andechs, verwandt und verſchwägert mit allen europäiſchen Re-, [...]
[...] Bekanntlich war dieſelbe das Kind des frommen Königs Andreas von Ungarn und Gertrude, der Tochter des Grafen Berthold IV. von Andechs und Schweſter des Patriarchen Berthold von Aquilea, des Biſchofs Egbert von Bamberg, des Grafen Heinrich von Andechs und Oeſterreich, der Königin Agnes, der 2. Gemahlin des Königs Philipp von [...]
[...] Ä und ihren Namen der ſpäteſten Nachwelt verehrungswürdig zu U100 fM. - Insbeſondere hat ſich ihr Andenken und ihre Verehrung in Andechs in der durch zahlreiche und merkwürdige Reliquien bekannten und ge heiligten Heimath ihrer Mutter lebendig erhalten, wohin ſie ſich nach [...]
[...] ein liebes rührendes Andenken ihres ehelichen Lebens, ihr Brautkleid, zu gottesdienſtlichen Zwecken, welches ſpäter während der Zeit der Verwü ſtung von Andechs, den wunderbaren hl. 3 Hoſtien als Ä Hülle diente, während es nach der in Folge der Zerwürfniſſe des Kaiſers Friedrich und des Herzogs Ludwig von Bayern eingetretenen Zerſtörung [...]
[...] diente, während es nach der in Folge der Zerwürfniſſe des Kaiſers Friedrich und des Herzogs Ludwig von Bayern eingetretenen Zerſtörung von Andechs bis zum Jahre 1388 in einer eiſerne. Kiſte mit den übrigen Reliquien zu Andechs in der Erde vergraben lag. – Um dieſe koſtbare . Reliquie vor frommen Diebſtahl zu ſchützen, [...]
[...] bei der Theilnahme am hl. Meßopfer zu bedienen pflegte. – Auch ein Schulterblatt von ihr befindet ſich unter den zahlreichen Reliquien, welche in der Kirche zu Andechs verehrt werden. – Alles das, und ihre Aufnahme in das Verzeichniß der Heiligen mochte veranlaßt haben, mit dem heil. Nikolaus, dieſem Beſchützer der [...]
[...] Armen, auch die hl. Eltſabeth als Patrontn der nunmehrigen Kloſterkirche zu erwählen. Abt Maurus III., Braun von Andechs, ließ ſogar im Anfange des 18. Jahrhunderts eine Kirche ihr zur Ehre über der Stelle erbauen, wo auf ihr Gebet das bekannte Eliſabethenbrünnlein entſprungen iſt. Kein [...]
[...] gegen das Heilige übte. - Der frommen Geſinnung eines edlen Jünglings, Hrn. v. F..... .. * hat es Andechs und das Eliſabethenbrünnchen zunächſt zu danken, daß der Frevel einer glaubensloſen Zeit wenigſtens theilweiſe wieder gut ge macht worden iſt. Bewogen durch die romantiſche Umgebung der Quelle [...]
Augsburger Postzeitung. Beilage zur Augsburger Postzeitung (Augsburger Postzeitung) Beilage 30.09.1876
  • Datum
    Samstag, 30. September 1876
  • Erschienen
    Augsburg
  • Verbreitungsort(e)
    Augsburg
Anzahl der Treffer: 8
[...] begründeten Druckerei und Verlagsbuchhandlung des katholiſchen Erziehungs vereins (L. Auer) in Donauwörth die Preſſe, nämlich: die „Chronik von Andechs von P. Magnus Sattler 9. B. aus dem Benedictinerſtifte St. Bonifaz in München und Prior des Kloſters Andechs.“ – Es umfaßt 55 Druckbogen und iſt mit zahlreichen Holzſchnitten ausgeſtattet, welche die [...]
[...] illuſtriren. – Ladenpreis 8 Mark. Außer den vom Jahre 1490–1754 in verſchiedenen Auflagen erſchienenen Chroniken vom beiligen Berge Andechs ſtanden dem Verfaſſer viele Manu ſcripte bei der Bearbeitung zu Gebote, die bisher eine kaum theilweiſe Ver öffentlichung gefunden haben; ſo vorzüglich: [...]
[...] Varia sorpta pro Chronico Andecensl, antequam typis darstur, ex variis authoribius collecta per Fr. Davidem Aicheler in - Fol. – (Aichler war Abt des Kloſters Andechs vom Jahre 1588–1596); s Necrologium Wessofontanum et Andecense; Ordv Asceterii An [...]
[...] und außerdem viele vereinzelte Actenſtücke der Vorzeit; für die neuere Zeit: die Fortſetzung der Ephemerides des P. Cöleſtin Oſtermann, der in Folge der Säculariſation Pfarrer in Erlina-Andechs wurde, und insbeſondere des P. Rupert Mitermüller, dann des P. Peter Will und P. Wolfgang Schicker aus dem # Metten, die nach der Wiederherſtellung mit der [...]
[...] des P. Rupert Mitermüller, dann des P. Peter Will und P. Wolfgang Schicker aus dem # Metten, die nach der Wiederherſtellung mit der Seelſorge in Andechs betraut waren. Auch die ſonſt einſchlägige Literatur blieb nicht außer Acht; ſo die Monumenta boica, die Bollandiſten in Äs auf die Heiligen der gräf. [...]
[...] Auch die ſonſt einſchlägige Literatur blieb nicht außer Acht; ſo die Monumenta boica, die Bollandiſten in Äs auf die Heiligen der gräf. Familie von Andechs; P. Karl Meichelbeck Chronicon Frisingenseet Benedictobur., P. Corbinian Khamn, Herarchia Augustana, P. Cöleſtin Leuthner Hist Wessofontana, Infirmatio. auccincta Cano [...]
[...] In der erſten Periode ſucht der Verfaſſer nach einer kurzer Umſchau und einem Rüdblick in die Vorzeit die Geſchichte der Grefen von Andels von der Zit der Hunneneinfälle bis zur Zerſtörung der Burg Andechs (1?09) darzuſtellen. - - - Die zweite Periode reicht von der Zerſtörung der Burg Andechs bis [...]
[...] Benedictinerkloſter durch Herzog Albert III und die Geſchichte ſeiner 25 Aebte bis zur Säculariſation. - - - - - - - - Die vierte Periode ſtellt die Folgen der Säculariſation ſür Andechs und deſſen Umgebung dar, ſowie ſeine Wiederherſtellung reſp. Vereinigung mit der neuerrichteten Benedictinerabtei St. Bonifaz durch König Ludwig I. im [...]
Der bayerische Volksfreund 28.05.1829
  • Datum
    Donnerstag, 28. Mai 1829
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 6
[...] D,er heilige Berg Andechs. *) [...]
[...] ebenfallſigen Verehrung, wie eine beſchriebene Tafel alldort beurkundet. Zu Anfang des 12. Jahrhunderts wurde Otto, Grafen von Andechs, der Krummſtab dieſes Bis thumes übergeben. Deſſen Vater Berchtold I., und Bru der Berchtold, ſuchten den heiligen Mann zu bereden, [...]
[...] thumes übergeben. Deſſen Vater Berchtold I., und Bru der Berchtold, ſuchten den heiligen Mann zu bereden, da ſie ohnehin auf der Stammburg Andechs mit ſchätz= baren Reliquien verſehen, nur mit dem Heiligſten nicht, ihnen dieſe wunderbarlichen drei Hoſtien zu überlaſſen. [...]
[...] Otto gab endlich ihren Bitten nach, und brachte, mit Einwilligung ſeines Kapitels, die Heiligthümer ſelbſt nach Andechs, wo ſie nachhin oft, beſonders bei den Einfällen der Hunen, verborgen werden mußten. Heinrich Graf von Andechs, beſchuldigt an der 1208 erfolgten Ermordung [...]
[...] ner Güter den anweſenden Benediktiner - Mönchen von See on die Kirchenſchätze mit dem Befehle, ſie in keinem Falle von Andechs zu entfernen. Dieſe verſchloſſen ſelbe in eine aus Blei gegoſſene Kapſel mit zwei Pergament Zetteln, auf welchen ſteht: „Sacramentum Sancti Gre [...]
[...] ben Bayerns Regenten das ſchönſte Beiſpiel religiöſen Ei= fers; nnter dieſen kam (ſogar öfter zu Fuß) der große Mar I. nach Andechs, ſich von Gott Segnung ſei" verhängnißvollen 53jährigen Regierung zu erbitº und ſtundenlang auf den Knieen inbrünſtigem Gebete obzu [...]
Tag-Blatt der Stadt Bamberg (Bamberger Tagblatt) 06.04.1846
  • Datum
    Montag, 06. April 1846
  • Erschienen
    Bamberg
  • Verbreitungsort(e)
    Bamberg
Anzahl der Treffer: 5
[...] als Bischof noch Bamberg kam, bis IIZ9 eifrigst wirkte, dahier starb, und sei« nem Willen gemäß in der Kloster Michclsbergischen Kirche, welche er erneuert halte, begraben wurde. Z) Ist derselbe kein Graf v. Andechs gewesen. AuS dieser Familie war nur Bischof Otto der II., welcher von 1177 — ll9S in Bamberg regierte, im St. Georgenchore des Dome« begraben und mit ihm [...]
[...] Michilsbergische Cenventual Ebbo bezeugt. Entweder nannte sich di« nicht reiche Familie von Albeck, oder von Mistelbach. Die aber al« reich allgemein gekannten Grasen von Andechs waren in Bayern ansäßig. . > Martin v. Neider. ' k. Lehrer des technischen Zeichnen«, ' [...]
[...] vielleicht durch den ,n der diesigen V>ch'elskuche zu sehenden Stammdaum irre geleitet, die Behauptung auf"« Tipet, daß d^r heilige Bischof Otto von Barn» b«g ein Graf von Andechs gewesen sei. Diese Angabe wurde Aber längst von der historischen Critik als falsch zurückgewiesen. Einsender deS Gegenwärtigen Wik hier blos an das errinnern, was b imberger Schriftsteller selbst über [...]
[...] Kais«paar«S Heinrich und Kunigunde, so die des besagten Bischofs Dtro. skr das Volk bearbeitet herausgegeben Hai, führt — von der irrigen Sage, daß Otto ein Andechs gewesen, und jenem Stammbaume ga„z Umgang nehmend — ^ an. daß Solcher von einem nicht bekannten adelichen Geschlechte in Schwa ben abgestammt habe. Bestimmter jedoch drückte sich Dr. Felsecker — in den [...]
[...] Kruft (an der Chorstiege in der M,chae!«k>rche) siebt man auch eine« Stamm» bäum von diesem Heiligen, der jedoch unrichtig ist und die mündlich und schrift» lich gangbare falsche Meinung, daß Orro ein Graf von Andechs gewesen sei, auch bildlich zur Schau stellt. Derselbe «,r entweder gar nicht von adeliger Herkunft, wie der bayerische Geschichlsfc» scher Büchner angibt, oder doch nur [...]
Katholisches Sonntagsblatt 25.01.1852
  • Datum
    Sonntag, 25. Januar 1852
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 5
[...] kommen, von jenem großen Indultum oder Ablaß, den Papſt Bonifaz IX. allen Chriſtgläubigen verlieh, welche zur Anbetung der heiligen Hoſtien und zur Vereh rung der Reliquien von Berg Andechs, die ſchon i. I. 1388 in der St. Jakobs Kirche auf dem Anger ausgeſtellt waren, in dieſe Stadt ſich begaben. Die Veran laſſung hiezu war folgende: Ein Franziskaner-Mönch las im Jahre 1387 in der [...]
[...] Kirche auf dem Anger ausgeſtellt waren, in dieſe Stadt ſich begaben. Die Veran laſſung hiezu war folgende: Ein Franziskaner-Mönch las im Jahre 1387 in der Kloſterkirche zu Andechs auf dem Hochaltare die hl. Meſſe. Während derſelben lief eine Maus aus einer Vertiefung des Altares heraus und zerrte einen Zettel mit ſich. Den guten Pater mag die Neugierde veranlaßt haben, den Zettel, welchen [...]
[...] andern Heiligthümern. Sofort berichteten die Fürſten den ganzen Hergang nach Rom. Der heilige Vater wünſchte ihnen Glück zu dieſem koſtbaren Fund, bewilligte die Ausſtellung dieſer Heiligthümer, welche, da die Kloſterkirche zu Andechs und die Gaſtfreundſchaft der dortigen Benediktiner die große Menge der Wallfahrer nicht hätte aufnehmen können, einſtweilen nach München gebracht und in der St. Jakobs [...]
[...] hätte aufnehmen können, einſtweilen nach München gebracht und in der St. Jakobs kirche dem frommen Volke ausgeſtellt wurden. Die griechiſche Kaiſerin Maria hatte nach Berg Andechs den Gürtel der Mutter Gottes verehrt; der untere Theil dieſes Gürtels nebſt der Tunika ſoll nach Kloſter Dieſſen gekommen ſein. Auch in München war auf wunderbare Weiſe ein hl. Kreuzpartikel und ein Theil [...]
[...] leute herbei, um ihre Waare feilzubieten. Die fromme Wallfahrt nach München zur Indult oder Jubelablaß, und das Beſuchen des großen Marktes war Eins und Daſſelbe; die Heiligthümer wurden wieder nach Andechs zurückgebracht, der Dult markt aber wiederholte ſich alljährlich am Feſte des hl. Jakobus erſt auf zwei, dann auf 3 und 4, dann auf 8 und endlich auf 14 Tage. Es wurde hiebei mit der [...]
Neues bayerisches Volksblatt 27.09.1868
  • Datum
    Sonntag, 27. September 1868
  • Erschienen
    Stadtamhof
  • Verbreitungsort(e)
    Stadtamhof; Regensburg
Anzahl der Treffer: 8
[...] Macht und das Recht, etwas zu verſchenken. Ich ſchenke Dir das Buch da – kraft meiner Befugniſſe als infultirter Abt des Benedik tinerſtiftes in Andechs . . . .“ „O! Dann bleibt es der Abtei erhalten,“ erwiderte der Novize und ſeine Augen leuchteten, „wenn ich anders ſeiner Zeit für würdig [...]
[...] und ſeine Augen leuchteten, „wenn ich anders ſeiner Zeit für würdig erachtet werde, hier die Gelübde abzulegen.“ „Nie wirſt Du in Andechs die Gelübde ablegen.“ – Der Novize erblaßte. „Sei unbeſorgt, mein Sohn; die Schuld liegt nicht an Dir. [...]
[...] erblaßte. „Sei unbeſorgt, mein Sohn; die Schuld liegt nicht an Dir. Das Stift Andechs wird aufgehoben. Alle Klöſter, die Güter beſitzen, werden in Bayern das gleiche Schickſal haben. Das betreffende Edikt harrt nur noch der Unterſchrift des Churfürſten Max Joſeph. Schon [...]
[...] Thorheiten der Jugend. Du wirſt einſt als Mann würdig den Platz ausfüllen, den auch immer Dir die göttliche Vorſehung anweiſen wird. Die Zeit, die Du in Andechs verbracht haſt, ſie wird Dir Segen bringen. Sie war eine ernſte Schule, aus der Du als ein anderer Menſch in die Welt zurückkehrt. Wer ſtark genug iſt, der Welt zu [...]
[...] entſagen, ſollte der nicht Kraft genug haben, ihre Thorheiten, ihre Eitelkeiten zu beſiegen? . . . Nun geh' mein Sohn, bereite Dich vor, Andechs zu verlaſſen – als der letzte Novize dieſes Stiftes! . . . Und als Andenken nimm dieſe koſtbare Schrift; laß ſie nie in deinem Leben von Dir.“ [...]
[...] ments: ſie war beſchrieben. Neugierig las er und ward, je mehr er las, deſto aufmerkſamer. Es war eine Teſtamentsurkunde des letzten Grafen von Andechs, in lateiniſcher Sprache abgefaßt, und lautete in deutſcher Ueberſetzung: „Im Namen der heiligen Dreifaltigkeit. Wir Heinrich Graf von [...]
[...] deutſcher Ueberſetzung: „Im Namen der heiligen Dreifaltigkeit. Wir Heinrich Graf von Andechs, Herzog in Oeſterreich, Krain ſind Meran, der letzte dieſes Geſchlechts, ein Geächteter von Kaiſer und Reich, ein Flüchtling auf Paläſtina's heiliger Erde, füge hiemit kund und zu wiſſen dem edlen [...]
[...] Paläſtina's heiliger Erde, füge hiemit kund und zu wiſſen dem edlen und geſtrengen Ritter, Herrn Hartmann von Harnſtein, Schirmvogt der Grafſchaft Andechs, weiland unſer Hofmeiſter: (Fortſetzung folgt.) [...]
Rosenheimer Anzeiger 19.11.1880
  • Datum
    Freitag, 19. November 1880
  • Erschienen
    Rosenheim
  • Verbreitungsort(e)
    Rosenheim
Anzahl der Treffer: 5
[...] Meinung Meichelbeck's, keineswegs verlässig, weil genanntes Kloster noch lange von Benediktinern bewohnt war. Die Gründung dieses Klosters durch einen Grafen von Andechs wird auf das Jahr 90V [...]
[...] Entstehung der Kirche und des KlösterleinS auf dem Petersberge enthält, so mag die von dem Benediktiner-Prior Pater Benedikt Friepeis von Andechs mitgetheilte handschriftliche Note, welche in einer aus dem Kloster auf dem Petersberge stammenden Liturgie enthalten ist, hier um so mehr Erwähnung finden, als sie einiges [...]
[...] „allwo ich im Orden Sct. Benedikts das Gelübde abgelegt, „Gott und Sct. Nikolaus dieses Buch in das Kloster auf Berg „Andechs gebracht habe, weil mein Uranherr, der auf der Burg „zu Andechs saß, selbes (Kloster) gestiftet und zu seiner Seelen „Trost ausgestaltet hat. Als ich in den Orden Sct. Benedikts [...]
[...] „Die Kirchengüter kamen in fremde Hände, wurden alle ver¬ schleudert, insbesondere die Reliquien, welche der große Graf „von Andechs der Kirche Sct. PeterS übergeben hatte, weil der „Urältervater des Grafen von Andechs diese Kirche gegründet „und mit dem Bruder Mechtin ausgestattet hat und ist er der [...]
[...] nicht über das 10. Jahrhundert hinaufreichen; denn als Herzog Arnulf die Güter deS durch ihn aufgehobenen Klosters Tegernsee im Jahre 921 vertheilte, erhielten die Grafen von Diessen und Andechs unter anderen die Orte: ?b^nsins-Pfunzen. Veresteti-Vierstätt, ^u§u- sins-Aistng, kiskinbsrt-Reischenhart, keläkirioba-Feldkirchen, Ouvists- [...]
Der Sammler (Augsburger Abendzeitung) Der Sammler 01.02.1866
  • Datum
    Donnerstag, 01. Februar 1866
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    Augsburg; München
Anzahl der Treffer: 7
[...] * Der letzte Novize t» Andechs. Historische Rovell« von Vena«, Mülle«. (Fortsetzung.) [...]
[...] gamentS: sie war beschrieben. Neugierig la« er, und ward, ie »ehr er la«, desto aufmerksamer. Es war eine Teftamentsnrknnd« dt« letzten Grafen von Andechs, in lateinischer Sprache abgefaßt, «nd lautete in deutscher Uebersetznng: «Im Namen der heiligen Dreifaltigkeit. Wir Heinrich Graf [...]
[...] «nd lautete in deutscher Uebersetznng: «Im Namen der heiligen Dreifaltigkeit. Wir Heinrich Graf dosl Andechs, Herzog in Oesterreich, Kram nnd Meran, der letzte dies« Geschlecht«, ein Geächteter von «aiser und Reich, «in Flacht, lmg auf Palästina'« heiliger Erde, füg, htemit Km, nnd wiff« [...]
[...] d«n edle» nnd gestrenge» Ritter, Herr» Hart»»»» von Harnstein/ Schirmvogt der Grafschaft Andechs, weiland unser Hofmeister: Ich. «erde bald vor Gölte« Richterftnhl. erscheinen, «nd be kenne Vor Dir nnd allen Mensche», daß ich an« Rache für die [...]
[...] TtM ist gelungen, uud die Rache blieb nicht aus. «m anderer WittelSdacher vollzog des Reiches Acht an dem eigenen' Better und dessen Helfershelfern. Mit HnreScnacht belagerte/ er Andechs, die stolze Burg meiner Ahnen. Sie ward erobert und gebrochen, ttth unserer mannhaften Vertheidioung. Denu jetzt, am Rand« de« [...]
[...] stark, muß erlieg,», wenn sich der Nrm Gotte« geqen fle woffnet. In jener sürchterlich» Nacht, al« de« Bayern. Herzog« Ludwig Mannen Andechs erftiegeu, raffte ich) die uralten Kleinodien unseres Hause« zuiammen, und trug sie iu uoseu Familiengruft um sie da zn verbergen. Nur der alteTheobald,^ mein Sch Mitkläger [...]
[...] über dem Eben«, in gleicher Linie mit der dritten Altarftufe, be ginnt der Spalt, den man da« ,^)hr de« heilige» Berge« Andechs" nennt, weil man ein verworrenes Gedrause darin Hort, wenn man daS Ohr ihm nahe bringt. In dies« Spalte habe ich die Kleinodien oebft der ihnen gehörigen Urkunde in einem fllber» [...]
Suche einschränken
Zeitungsunternehmen
Zeitungstitel
Verbreitungsort