Volltextsuche ändern

3802 Treffer
Suchbegriff: Asbach
Datum

Momentan möglich für Der gerade Weg/Illustrierter Sonntag


Landshuter Zeitung Beiblatt 13.08.1855
  • Datum
    Montag, 13. August 1855
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 10
[...] Folgen begleitet vor. – Wir glaubten, dieſen Ueberblick über die damalige Zeit vorausſchicken zu müſſen, um bei der Beurtheilung der beiden letzten Aebte Asbachs nicht einſeitig zu handeln und der wichtigen Kataſtrophe, der Aufhebung des Kloſters Asbach nicht unvorbereitet zu begegnen. [...]
[...] Streit, und die Klöſter, welche unter deſſen ihrer Prälaten beraubt wurden, konnten und durften keine Wahl vornehmen. Da dieſer Fall in Asbach eintrat, ſo wurde während der Erledigung der [...]
[...] heraus, der damals im Kloſter Asbach herrſchte, Robert legte [...]
[...] unter Korbinian 1737 zugleich mit Maurus Ill. Profeß ab und wurde ſpäter Prior in Asbach. Als ſolcher war Robert ein be ſonderer Eiferer für die klöſterliche Disziplin, war gut gegen die Guten, aber gegen Fehlende ſo ſtrenge, daß er ſich öfters gegen [...]
[...] wird, denn er iſt der Erbauer der noch heutzutage von Jedermann angeſtaunten und bewunderten, herrlichen Kloſterkirche in Asbach. Robert Il. fing den großen Neubau der Kirche im Jahre 1776 an und vollendete ihn ſoweit, daß im Jahre 1787, dem Sterb [...]
[...] werden ſollten. Von dieſer Zeit an gingen während der noch übrigen 20 Jahre ſeines Beſtehens mehrere ausgezeichnete Männer aus Asbach hervor, welche als Profeſſoren an Studienanſtalten lehrten, z. B. Marian Abele von Straubing, der nach Aufhebung des Kloſters [...]
[...] in Stephanspoſching verſchied; Aemilian Koch von Iſen 1822 in Paſſau geſtorben; Plazidus Gerhager) von Ganghofen († 11. Dzbr. 1839) war ſpäter Pfarrer in Egſtetten, Heberskirchen, Asbach und Kößlarn, wo er auch geſtorben iſt. [...]
[...] Zweier Ereigniſſe thut die Chronik Asbachs noch Erwähnung, die in die Zeit Roberts fallen, das eine ſo freudig für Robert, als das andere betrübend. Im Jahre 1782 kam nämlich Papſt [...]
[...] des Abendeſſens das Priorat erbrochen und ſind aus demſelben alle Gelder und Depoſiten der Conventualen ſowohl, als der Laien geraubt worden, wodurch Asbach einen großen Schaden erlitt. [...]
[...] 1) Dieſem gelehrten Manne ſind viele Aufſchlüſſe über Asbach zu verdanken, die noch vorhanden ſind. Die Porträte der 46 Aebte Ä aber, freilich die erſten nur nach einer Idee gemalt, ſind Privateigen [...]
Landshuter Zeitung Beiblatt 04.06.1855
  • Datum
    Montag, 04. Juni 1855
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 10
[...] Wegen des ſchlimmen und traurigen Zuſtandes, in welchem ſich das Kloſter Asbach bei dem Tode des Abtes Johann Hein rich im Mai 1584 befand, ſah man bei der neuen Wahl eines Prälaten vorzüglich darauf, einen Mann zum Abte zu wählen, [...]
[...] lichen Abt zu verlieren. Herzog Wilhelm V. von Bayern, der ſeine Unterthanen liebte, wie ein Vater ſeine Kinder, half und tröſtete wo er konnte, – berief den Abt Wolfgang zu Asbach als Abt des Benediktiner-Kloſters Ebersberg, unweit München, welches ſich damals in gänzlich zerrütteten ökonomiſchen Umſtän [...]
[...] bereits ſo gut in Asbach gelungen war. Doch Wolfgang ent [...]
[...] ſtattet werde, zugleich Abt von Asbach zu verbleiben, und da [...]
[...] zu Asbach, und das ehemalige Benediktiner-Kloſter Ebersberg wurde im Jahre 1594 mit Bewilligung des Papſtes Clemens VIII. (1592–1605) vom Herzoge Wilhelm und vom Biſchofe zu Frei [...]
[...] bedeutenden Einrichtungen ſonſt weiter Nichts durch dieſen Viſita tor zu Stande gebracht. Abt Wolfgang II. verwaltete das Kloſter Asbach mit uner müdetem Eifer fort, bis er endlich den 12. November 1604 aus dem zeitlichen zum ewigen Leben abberufen wurde, als jener vor [...]
[...] dien auf die in großer Blüthe und in ausgebreitetem Rufe ſtehende Univerſität Ingolſtadt geſandt wurden. Als der erſte vom Kloſter Asbach dahin Geſandte wird Jo hannes Kiermaier von Niederroth genannt, der ſich durch ſeine vorzüglichen Talente auszeichnete, zwei Jahre auf der Univerſität [...]
[...] gierung auch ein großes Unglück, in welchem der Abt ſeine edle und fromme Geſinnung deutlich an den Tag gelegt hat. Es brach nämlich im Jahre 1606 in Asbach und in der ganzen umliegen den Gegend eine peſtartige Krankheit aus, woran in Asbach 80 Perſonen in der Zeit von 3 Monaten geſtorben ſind und von [...]
[...] fallenen Ortſchaften für die Armen austheilen ließ, nicht annahm, ſondern Hilfsbedürftigeren überließ, und ſich anheiſchig machte, den Kranken in Asbach vom Kloſter aus alle nöthige Hilfe zu leiſten, was auch gewiſſenhaft gethan wurde. Unter dieſen und mancherlei anderen Unglücksfällen verſtrichen [...]
[...] - -tei Asbach in dieſer Zeit allenthalben ſtand, beweiſen die vielen und talentvollen Köpfe, welche im Kloſter Asbach den Eintritt begehrten. (Fortſetzung folgt). [...]
Landshuter Zeitung Beiblatt 20.08.1855
  • Datum
    Montag, 20. August 1855
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 10
[...] (1787–1803.) Zwei Monate nach dem Tode des Abtes Rupertus II. wurde die Prälatenwahl in Asbach vorgenommen, nachdem von der geiſtlichen und weltlichen Behörde der 15. März 1787 als Wahltag beſtimmt worden war. Aus dieſer Wahl ging P. Amandus Arnold, von Laaber [...]
[...] Bildung und reiche Kenntniſſe, als durch gottesfürchtigen, beſchei denen Sinn ausgezeichnet und ſich während der 15 Jahre, die er als Conventual im Kloſter zu Asbach hinbrachte, die Liebe und das Vertrauen ſeiner Mitbrüder in hohem Grade erworben hat. Vier Wochen nach geſchehener Wahl vom Cardinal Auersberg [...]
[...] Vier Wochen nach geſchehener Wahl vom Cardinal Auersberg in Paſſau infulirt, hielt Amandus am Feſte der Martyrer Juſtin und Anizet feierlichſt ſeinen Einzug in Asbach, wohl ſchwerlich ahnend, was ihm begegnen werde, wenn er ſo lange Prälat ge weſen ſein wird, als er Religios war. [...]
[...] zur Flucht. Alle die Drangſale, welche Bayern am Anfange und in der Mitte des 18ten Jahrhunderts erleiden mußte, trafen am Schluſſe desſelben wieder ein. – So mußte das Kloſter Asbach in dieſen ſchweren und harten Kriegsjahren nicht blos die vielen Einquartirungen der öſterreichiſchen Truppen, und ſpäter die koſt [...]
[...] -was verlangt wurde, ohne das Kloſter in Schulden zu ſtecken, und mit bewunderungswürdiger Umſicht und Kenntniß heilte er die geſchlagenen Wunden ſo ſchnell, daß Asbach ſich bald wieder erholt hätte, wenn nicht das Schickſal anders gewollt hätte. Mittlerweile traf nämlich im Jahre 1798 die Forderung des [...]
[...] die Kloſteraufhebungskommiſſion ſelber. Nachdem am 20. März 1803 Landrichter Eder von Eggen felden als Aufhebungskommiſſär in Asbach angelangt war, wurde Tags darauf, am Feſte des hl. Ordensſtifters Benedikt dem Con vente die gänzliche Aufhebung des Kloſters angekündigt, mit [...]
[...] den guten Mann doch ſo ſehr an, daß von dieſem Tage an ſein Geiſt zerrüttet wurde, und es blieb bis zu ſeinem Tode?). So endigte alſo das Kloſter Asbach, nachdem es 676 Jahre als Abtei beſtanden und unter ſeinen 46, zum größten Theile, recht tüchtigen Aebten*) verſchiedene Schickſale erfahren [...]
[...] Jahre als Abtei beſtanden und unter ſeinen 46, zum größten Theile, recht tüchtigen Aebten*) verſchiedene Schickſale erfahren hatte. Asbach war eines der angeſehenſten und berühmteſten Klö ſter in Bayern; was aber dabei den meiſten Werth hatte, war, daß es nicht ſo faſt durch Reichthum und Luxus hervorragte, – [...]
[...] - Was war nun mit der Aufhebung dieſes und ſo manchen anderen Kloſters gewonnen? Nicht mehr, als was jenes Weib 1) In Asbach der Landesdirektionsrath Graf Leiden. 2) Abt Amann ſtarb zu Asbach in einem Alter von 83 Jahren, am 23. April 1834 und dort begraben. [...]
[...] Schweigen gebracht. Aber dem iſt nicht ſo. Unſere Zeit beweiſet viel mehr, daß wahr iſt, was einer der letzten Conventualen des Kloſters Asbach, der gelehrteGerhager, ſagt: „Die Behauptung, daß Klöſter dem Zeitgeiſte nicht mehr anpaſſend waren, iſt kein feines Kompliment auf den Zeitgeiſt ſelber, der kein guter Geiſt ſein muß, weil [...]
Landshuter Zeitung Beiblatt 29.01.1855
  • Datum
    Montag, 29. Januar 1855
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 10
[...] en, Asbach war vor dem Jahre 1127 einherrſchaftliches Gut der Wittwe des Grafen Gerold von Ering und Frauenſtein, mit Namen Chriſtina, eigenthümlich gehörte. Wie überhaupt in den [...]
[...] Asbach, ehemals eine Benediktiner-Abtei, nunmehr eine organiſirte [...]
[...] Pfarrei, in die herrlichen Gefilde des geſegneten Rotthals hinab. Auf dem rechten Ufer der Rott, im k. Landgerichtsbezirke Rotthal münſter gelegen, beherrſcht ſo zu ſagen Asbach, das auf einem grº [...]
[...] des Rotthales. Dieſes Asbach, wovon die ſchöne ehemalige [...]
[...] bach einſt, und was iſt es jetzt. - Was Asbach einſt Ä iſt, ſoll in dieſem Blatte derjenige leſen, der ſeine Heimath im – ches finden, was dem Rotthaler zu wiſſen von großem Intereſſe ſeyn [...]
[...] dürfte, denn für dieſen zunächſt ſollen dieſe Zeilen geſchrieben ſeyn, aber auch für manchen anderen Leſer dieſes Blattes dürfte es nicht unintereſſant ſeyn, zu erfahren, was Asbach einſt geweſen, denn was es jetzt iſt, kann täglich geſehen werden. - - - - [...]
[...] - . . .tº I. : Von der Gründung des Benediktiner-Kloſters Asbach bis zu ſeiner erſten Zerſtörung, 1127–1212. [...]
[...] A. Gründung der Abtei Asbach. [...]
[...] des Ottoaltares in der Kirche zu Asbach auf dieſe Begebenheit hin, [...]
[...] Mönche geſtiftet und ſchon vom hl. Otto zu einer Abtei erhoben Auch ein Frauenkloſter wurde zu Asbach errichtet, und [...]
Landshuter Zeitung Beiblatt 26.02.1855
  • Datum
    Montag, 26. Februar 1855
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 9
[...] (Fortſetzung.) II. Von der Wiedererbauung des Kloſters Asbach bis zu ſeiner zweiten Zerſtöruug 1215–1266. A. Die Wiedererbauung des Kloſters. [...]
[...] den Mönchen zum Abte gewählt wurde. Mit welchem Eifer Abt Rapoto die Wiedererbauung und neue Einrichtung des Kloſters Asbach betrieb, zeigt die kurze Zeit, in wélcher er den großen Bau vollendete. Schon im Jahre 1222 wa ren das Mönchs- und Frauenkloſter und die Kirche wiederhergeſtellt, [...]
[...] Kloſters genannt, ſtarb zwei Jahre darauf, am 13. Juli 1224 als Opfer ſeiner vielen Anſtrengungen und Bemühungen für das Kloſter Asbach. Er würde gewiß noch mehr Nutzen geſtiftet haben, wenn er noch länger gelebt und das Kloſter noch mehrere Jahre regiert [...]
[...] hätte, aber ſein Tagewerk war vollendet, der Lohn für ſeine Mühen erwartete ihn jenſeits. - . Die zweite Zerſtörung Asbachs 1266. Von der Wiedererbauung des Kloſters Asbach (1215) bis zur zweiten Zerſtörung (1266) verfloſſen volle 50 Jahre und während [...]
[...] (1226–35), Ortolfus (1235–43) und Ruehwinus (1257– 67). Unter den Aebten Wickerus und Ortolfus machten die Grafen von Ortenburg zur Sühne für das Unglück, welches Asbach 1212 getroffen hatte und an dem ſie auch Mitſchuld waren, Schankungen an das Kloſter, indem circa 1231 Graf Rapoto zu Ortenburg und [...]
[...] zehnjähriger Regierung ſchenkte 1266 Heinrich Geſt'l das Gut Num perg mit allem Zugehörigen für Abhaltung eines Jahrtages an das Kloſter *) und war dies der Abt, unter welchem Asbach zum zwei tenmale zerſtört wurde. Ein trauriges erſchreckendes Bild bieten die damaligen Zuſtände [...]
[...] tenmale zerſtört wurde. Ein trauriges erſchreckendes Bild bieten die damaligen Zuſtände in Deutſchland dar, wovon ein Abbild das Kloſter Asbach zeigt, – Der deutſche Kaiſer Friederich II. (1215–1250), in beſtän digem Kampfe mit Italien und den großen Päpſten Gregor IX. [...]
[...] Erlauchten Tod in Bayern getheilt hatten, ſeinen Haß zu zeigen, richtete überall unbeſchreiblichen Schaden an und ließ auch das Kloſter Asbach ſeine Grauſamkeit hart empfinden. Es wurde nicht nur das Kloſter geplündert, verbrannt und dem Boden gleich gemacht, ſondern auch alle vorhandenen Dokumente und Beſtätti [...]
[...] als ein wahrer Vater geleitet und regiert hatte. Mit dieſer zweiten Zerſtörung des Kloſters ſchließt ſich eine der traurigſten Perioden in der Geſchichte Asbachs ab, denn, wenn gleich wohl ſpäter noch ſehr bedrängte und harte Zeiten einfielen, ſo er lebte die Abtei doch keine ſo fürchterlichen Gräuelſcenen mehr, als [...]
Landshuter Zeitung Beiblatt 28.05.1855
  • Datum
    Montag, 28. Mai 1855
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 10
[...] (1539 bis 1584). Der armſelige Zuſtand, in welchem das Kloſter Asbach bei dem Tode des Abtes Chryſtophorus war, dauerte auch unter den Aebten Markus, Gabriel und Johann Heinrich fort, und [...]
[...] Markus, genannt Stauffer (1549–66) war vor ſeiner Erwählung zum Abte Conventual und Kellermeiſter im Kloſter zu Asbach. Obwohl er 27 Jahre Abt war, ſo erzählt die Chronik von ihm doch nichts beſonders Merkwürdiges. Die fortwährend traurigen Zeiten, in welchen ſich die Kluft zwiſchen den Katholi [...]
[...] und Gerechtigkeit darniederlagen, – machten, daß auch die Klö ſter bedeutend herabkamen, viele Verluſte erlitten und oft ſogar Noth litten. So wurden dem Kloſter Asbach ſchon unter dem Abte Chriſtoph, dem Vorfahrer Markus, viele Güter entzogen; z. B. in Oeſterreich die Güter zu Hollenbrunn und Gellenſtorf, [...]
[...] Alters zuließen, ſorgte Markus doch für die Abtei Asbach ſowohl [...]
[...] den bisherigen Prior und Senior des Kloſters, P. Gabriel Dorner, geboren zu Ravensburg in Schwaben und ſeit 28 Jah ren Conventual zu Asbach, zum Adminiſtrator des Kloſters. [...]
[...] Albert W. von Bayern ſelber im Kloſter Aldersbach, im Vils thale, anweſend, um in den dortigen Wäldern zu jagen. Ga briel begab ſich von Asbach zum Herzoge nach Aldersbach, ver ehrte ihm einen großen ungariſchen Ochſen, den er gnädig an nahm und nach München bringen ließ, und trug dem Herzoge [...]
[...] Wie zur Zeit des Abtes Dietmarus (1318–1335) das Klo ſter Asbach außer den großen Trübſalen der Zeit auch noch be ſondere Unglücksfälle trafen, ſo wurde ſelbes auch unter Gabriel vom Mißgeſchicke arg heimgeſucht. Gabriel regierte nicht ſolange die [...]
[...] ſondere Unglücksfälle trafen, ſo wurde ſelbes auch unter Gabriel vom Mißgeſchicke arg heimgeſucht. Gabriel regierte nicht ſolange die Abtei Asbach, als ſein Zeitgenoſſe Maximilian II. (1564–76) das deutſche Reich, aber ſeine Regierungszeit war von großen Bedrängniſſen begleitet. Schon im dritten Jahre der Regierung [...]
[...] geweſen ſein, warum dieſesmal wieder aus einem anderen Klo ſter, nemlich aus Vornbäch, der dortige Prior Johann Heine rich zum Abte von Asbach poſtulirt und im Jahre 1576 den 12. März als ſolcher beſtätiget wurde. Wenn gleichwohl auch dieſe Wahl nicht am beſten für das Kloſter ausgefallen iſt, ſo [...]
[...] Hiezu mag viel beigetragen haben, jene Dezimation, mit welcher im Jahre 1578 alle Klöſter- und Kirchengüter in Bayern belegt worden ſind und wobei das Kloſter Asbach in vier Friſten 320 fl. erlegen mußte, eine für die damalige traurige Lage ziemlich ſchwere Laſt. – Es hatte nämlich Herzog Albert W. von Bayern, der [...]
Landshuter Zeitung Beiblatt 09.07.1855
  • Datum
    Montag, 09. Juli 1855
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 9
[...] Abt Robertus von Asbach hatte nur eilf Jahre regiert, eine [...]
[...] Letzteres zeigte ſich auch ganz beſonders bei den Kloſter Asbach, an dem wir das Walten der Vorſehung ſchon ſo oft und ſo deut lich erkannt haben. [...]
[...] an dem wir das Walten der Vorſehung ſchon ſo oft und ſo deut lich erkannt haben. Mit Corbinian (1707–1739) erhielt Asbach einen Regen ten und Verwalter, auf welchem der Segen des Himmels ruhete und unter dem ſich die gebeugte Abtei wieder erholt hat. Man [...]
[...] Lebensjahre vom Abte zu Vornbach verlangt und zum Novizmei ſter des dortigen Kloſters ernannt. Als aber am 24. Juli 1707 zu Asbach die Prälatenwahl ſtattfand, ſo wurde Corbinian zu rückberufen und einſtimmig zum Abt von Asbach erwählt. Wegen der düſtern Zeitverhältniſſe aber konnte ſeine Conſekration erſt zwei [...]
[...] Grade zu ſchätzen wußte. Aber nicht blos durch Frömmigkeit und große Gelehrſamkeit wirkte Corbinian wohlthätig für Asbach, ſondern leiſtete auch in der Verwaltung des Kloſters nach Außen Erſtaunliches. Nicht bloß ein Bauverſtändiger, ſondern auch Bauliebhaber, ließ er wäh [...]
[...] wurde, wo er ſich das Wohl des ganzen Vaterlandes eifrigſt an gelegen ſein ließ. So ſehr aber Corbinian auch für das Wohl Asbachs beſorgt und thätig war, ſo konnte er doch manchen herben Schlag des Schickſals nicht abwehren, ſondern höchſtens denſelben in ſeinen Folgen lin [...]
[...] rauffolgenden Jahre in Folge der vorausgegangenen Theuerung an mehreren Orten Bayerns eine peſtartige Krankheit ausbrach”), welche auch in Malching, das zu Asbach gehörte, graſſirte, ſo wurde von Seite des Kloſters Alles aufgeboten, dem Vordringen der Krankheit zu ſteuern, was auch wirklich gelungen iſt. – Am [...]
[...] Tode gedacht wurde, der auch wirklich am 13. Februar 1739 ein getreten iſt und den würdigen Prälaten in die Ewigkeit heimholte. Corbinian, der für Asbach unvergeßliche Prälat und Vater, erreichte ein Alter von 68 Jahren, innerhalb welchen er 32 Jahre [...]
[...] - -als Abt und 16 Jahre als Landſchaftsabgeordneter gewirkt hat. Sein Leichnam wurde von München nach Ering, das bekanntlich auch zu Asbach gehörte, gebracht und dort unter der tiefſten Trauer ſeiner Mitbrüder und Untergebenen beigeſetzt. (Fortſetzung folgt.) [...]
Landshuter Zeitung Beiblatt 19.06.1855
  • Datum
    Dienstag, 19. Juni 1855
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 8
[...] F. Die Aebte Mathias und Innozenz. - (1654–1696). In der verwirrten Lage, in welcher ſich das Kloſter Asbach bei der Reſignation des Abtes Maurus II. 1650 befand, konnte man ſich nicht ſogleich zu einer neuen Wahl vereinigen. Asbach [...]
[...] heben zu können, und dann nach 50 Jahren neuen Verwüſtungen mnd Zerſtörungen preisgegeben zu ſein. Erſt nach drei Jahren (1653) dachte man in Asbach ernſt lich an die Wahl eines neuen Abtes und folgte nun dem Rathe der verwittweten Churfürſtin Anna, welche den Prior des Kloſters [...]
[...] lich an die Wahl eines neuen Abtes und folgte nun dem Rathe der verwittweten Churfürſtin Anna, welche den Prior des Kloſters zu Niederalteich, Mathias Viola, für die Abtei Asbach vorge ſchlagen hatte. Mathias weigerte ſich Anfangs, gab aber endlich den wiederholten Bitten und Zureden nach, und wurde den 15. [...]
[...] dem Kloſter ertheilten päpſtlichen Bullen, welche er mit gelehrten Anmerkungen begleitete, – ein in Verſen verfaßter Katalog ſämmtlicher Aebte von Asbach. Während ſeiner ganzen Regierung herrſchte im Kloſter der größte Friede und volle Einigkeit. Man begnügte ſich mit We [...]
[...] Das Einzige, was an dieſem frommen Abte getadelt wurde, war, daß er die Pfarrei Ering für die Pfarrei Weihmörting ver tauſchen wollte, da letztere an Asbach angrenzte; gut übrigens mag auch bei dieſem Plane ſein Wille geweſen ſein, vom Con vente jedoch erhielt er die Einwilligung nicht. [...]
[...] alsbald ſein Nachfolger wurde, denn Mathias ſtarb, vom Schlage berührt, den 27. Februar 1660, nachem er 6 Jahre lang das Kloſter Asbach zum Segen und Beſten deſſelben verwaltet hatte. Seinem Nachfolger Innozenz (1660–96) ging ſchon der beſte Ruf voraus, in welchem er in anderen Klöſtern und beſon [...]
[...] lichen Jahre (1660), in welchem Mathias ſtarb, wurde Innozenz gewählt, confirmirt und infulirt. Innozenz's Regierung und Verwaltung des Kloſters Asbach war, wie die ſeines Vorfahrers, eine geſegnete. Nicht allein drang er auf genaue Haltung der klöſterlichen Disziplin, ſondern leuch [...]
[...] Jahre alt, lebte als Religios 52, als Prieſter 48, als Abt 36 und als Landſchaftsdeputirter 24 Jahre. Beſitzt Asbach jetzt auch kein beſonderes Andenken an dieſen trefflichen Abt mehr, da kein Grabſtein von ihm vorhanden iſt, ſo beſteht doch noch jene weitverbreitete Erzbruderſchaft der immer [...]
Landshuter Zeitung Beiblatt 12.03.1855
  • Datum
    Montag, 12. März 1855
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 7
[...] Fünfzig Jahre waren bereits verfloſſen, ſeitdem das Kloſter Asbach zum zweitenmale zerſtört, und zu wiederholtenmalen er baut worden war, zwei tüchtige Aebte ſtanden ihm während dieſes Zeitraums vor und leiteten dasſelbe aufs trefflichſte, indem ſie die [...]
[...] Stürme iſt, ſo iſt im Leben der Menſchen oft die Zeit der Ruhe die Zeit der Vorbereitung für große Ereigniſſe. Der Zeitraum von 1318–62 in der Geſchichte Asbachs weiſet auf die Zeit der ſtür miſchen Regierung eines Ludwig des Bayern (1314–47) und Carl IV. (1347–78) hin, mit welchem die Aebte Dietmarus [...]
[...] Länder und Lehen für verluſtig erklärt. Unter denen, welche es mit dem Kaiſer Ludwig dem Bayer und ſeiner Sache hielten, war auch Abt Dietmarus von Asbach und ſein Convent. Deshalb verfiel auch das Kloſter Asbach ſchon 1323 in die Exkommunika tion, in der es unter den Aebten Dietmarus, Ulrich und Jakob I. [...]
[...] gehalten, kein Sakrament geſpendet werden durfte, außer im To desfalle, die Kirchen geſperrt, die Altäre entkleidet waren u. ſ. w., kamen auch noch andere Plagen über Asbach, das ganze Rotthal und überhaupt über Bayern und Deutſchland. Im Jahre 1348 wurden durch Heuſchrecken, die vom Orient in ſo dicken Schwär [...]
[...] Schuh noch lange Zeit hernach als Andenken im Kloſter aufbe wahrt wurde. – Als Schluß der Trübſalen in dieſer Periode aber traf Asbach im Jahre 1350 eine gänzliche Beraubung aller Kir“ chenſchätze, Briefereien und Dokumente, indem Diebe am Freitage nach Weihnachten gl. J. zur Nachtszeit in die Sakriſtei einbra [...]
[...] chen und aus derſelben alles Werthvolle hinwegſchleppten. - In dieſem düſteren und traurigen Zeitraume der Geſchichte Asbachs leuchten nur einige wenige helle Geſtirne hinein. In An erkennung der bewährten treuen Anhänglichkeit an das Regenten haus wurde 1336 Abt Ulrich von Asbach vom Heinrich, Pfalz [...]
[...] deration geſchloſſen, und unter den Erwerbungen, welche das Kloſter in dieſer Zeit machte, erſcheinen als die bedeutendſten: das Gut Reut (Reutmaier zu Reut bei Asbach) ſammt dem da bei liegenden Wald und der Wirthstafern zu Weihmörting *), ein [...]
Landshuter Zeitung Beiblatt 11.06.1855
  • Datum
    Montag, 11. Juni 1855
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 9
[...] ehemal. Benediktiner-Abtei ACsbach im Rotthale. (Fortſetzung.) E. Asbach zur Zeit des dreißigjährigen Krieges. (1618–1648). Unter der Regierung der beiden kaiſerlichen Brüder, des Kai [...]
[...] ßigjährigen Krieg vom Anfange bis zum Ende durchgekämpft hat. Zeitgenoſſen dieſer Fürſten waren die beiden Aebte Maurus I. und Maurus II. von Asbach, welche zur Zeit des dreißigjährigen Krieges von 1618–50 das ſchöne Amt der Leitung des Kloſters über ſich bekommen hatten. [...]
[...] und brennend, plündernd und raubend. Unter dieſen höchſt traurigen Zuſtänden, wie ſie überall herrſchten, iſt es leicht begreiflich, daß Asbach nach 30 glücklichen Jahren wieder 30 unglückliche Jahre einer böſen Zeit durchzu machen hatte. – [...]
[...] Krieges und der Verheerung geworden und gar kein Ende abzu ſehen war, ſank auch den Beherzteſten der Muth. In dieſer Zeit erlitt Asbach ſchreckliche Drangſale, alle Uebel des Krieges brachen über die ganze Gegend herein, das Vieh wurde hinweggetrieben, die Vorräthe wurden fortgeführt, für Bebauung der Felder und [...]
[...] und ſich nach Paſſau begab, wo er im Kloſter Niedernburg drei Jahre Beichtvater war und im Jahre 1640 ſtarb. Maurus I. liegt auch dort begraben, es befindet ſich aber auch zu Asbach ein Grabſtein, den er ſich noch vor ſeiner Reſignation verfertigen ließ. [...]
[...] zu ſeiner Zeit eignete. Er hatte ſchon von vornherein den Muth verloren und ließ dem Ganzen freien Lauf, denn unter ſeiner Re gierung trafen Asbach auch die ſchwerſten Unglücksfälle. Bei den letzten Einfällen der Schweden in Bayern unter dem Feldherrn Wrangel im Jahre 1646 und im Frühjahre 1648 wurde auch [...]
[...] letzten Einfällen der Schweden in Bayern unter dem Feldherrn Wrangel im Jahre 1646 und im Frühjahre 1648 wurde auch Asbach ſchrecklich verwüſtet,") nichts ließen die feindlichen Horden zurück, als ausgeplünderte Höfe, verödete Plätze, menſchenleere Dörfer, denn, was ſie nicht mitnehmen konnten, verbrannten ſie. [...]
[...] zurück, als ausgeplünderte Höfe, verödete Plätze, menſchenleere Dörfer, denn, was ſie nicht mitnehmen konnten, verbrannten ſie. Zu dieſer Zeit fing man in Asbach und der ganzen Umgegend an, ſelbſt an dem Nothwendigſten Mangel zu leiden, die Ein wohner der Gegend hatten nicht einmal ſoviel und das auftreiben [...]
[...] ſchrecklichen Noth brach denn auch im Jahre 1648 noch eine peſt artige Krankheit aus, welche, wie in ganz Bayern, ſo auch im Rotthale Tauſende dahingerafft hat. In der Pfarrei Asbach, welche in damaliger Zeit nur 400 Seelen zählte, ſtarben nach Ausweis des pfarramtlichen Sterberegiſters vom November 1648 [...]
Suche einschränken
Zeitungsunternehmen
Zeitungstitel
Verbreitungsort