Volltextsuche ändern

3399 Treffer
Suchbegriff: Buchenberg
Datum

Momentan möglich für Der gerade Weg/Illustrierter Sonntag


Königlich bayerisches Amts- und Intelligenzblatt für die Pfalz Beilage 22.04.1844
  • Datum
    Montag, 22. April 1844
  • Erschienen
    Speyer
  • Verbreitungsort(e)
    Speyer
Anzahl der Treffer: 9
[...] Auf Anſtehen von: 1. Eva Margaretha Doyen, ge werblos zu St. Martin wohnhaft, Wittwe des allda verlebten Winzers Georg Jacob Buchenberger, ſie han delnd eigenen Namens wegen der zwiſchen ihr und dem ſelben beſtandenen Vermögensgemeinſchaft; 2. den majo [...]
[...] delnd eigenen Namens wegen der zwiſchen ihr und dem ſelben beſtandenen Vermögensgemeinſchaft; 2. den majo rennen Kindern dieſer genannten Eheleute Buchenberger, als: a) Anna Maria Buchenberger, Ehefrau von Jacob Seeber, Wingertsleute; b) Anna Maria Buchenberger, [...]
[...] als: a) Anna Maria Buchenberger, Ehefrau von Jacob Seeber, Wingertsleute; b) Anna Maria Buchenberger, Anna genannt; c) Jacob Buchenberger, beide ledigen Standes, Wingertsleute; ſämmtlich zu St. Martin wohnhaft; 3. Johann Buchenberger, Gemeindediener, [...]
[...] wohnhaft; 3. Johann Buchenberger, Gemeindediener, allda wohnhaft, handelnd als Beivormund über Maria Eva Buchenberger, minderjährig gewerblos allda wohn hafte Todter der obgenannten Georg Jacob Buchenber ger'ſchen Eheleuten, welche Minderjährige ihre Mutter [...]
[...] auch zu St. Martin wohnhaft, handelnd: ſie, die Ehe frau, als Vormünderin ihres mit ihrem verlebten erſten Ehemanne Conrad Buchenberger, geweſenem Winzer allda, Sohn der gedachten Georg Jacob Buchenberger'ſchen Eheleuten, erzeugten, drei Jahre alten Kindes, Marga [...]
[...] Sohn der gedachten Georg Jacob Buchenberger'ſchen Eheleuten, erzeugten, drei Jahre alten Kindes, Marga retha Buchenberger, und er, der Ehemann Humm, als Mitvormund dieſes Kindes; 5. Ignaz Fiſcher, Winzer, auch zu St. Martin wohnhaft, Beivormund dieſes Kin [...]
[...] Mitvormund dieſes Kindes; 5. Ignaz Fiſcher, Winzer, auch zu St. Martin wohnhaft, Beivormund dieſes Kin des Margaretha Buchenberger; und in Gefolge richter licher Ermächtigung werden nachbeſchriebene, im Banne von St. Martin gelegene Immobilien, der Untheilbarkeit [...]
[...] mentlich: I. Immobilien zur Errungenſchaft gehörig, welche zwi ſchen genannten Eheleuten. Georg Jacob Buchenberger beſtanden hat: 3 Aren Wingert in den Unteräckern und 44 Aren Acker [...]
[...] und Waldland auf der Hohl. II. Immobilien zum perſönlichen Nachlaſſe des gedachten Georg Jacob Buchenberger gehörig: Ein Wohnhaus mit Balkenkeller, Hofraum, Stallung, Kelterhaus mit Kelter, ſammt Dependenzien, neben [...]
Allgäuer Zeitung Extra-Beilage 06.05.1866
  • Datum
    Sonntag, 06. Mai 1866
  • Erschienen
    Kempten
  • Verbreitungsort(e)
    Kempten (Allgäu); Füssen; Immenstadt i. Allgäu; Kaufbeuren; Lindau (Bodensee); Memmingen; Oberdorf 〈Allgäu〉; Obergünzburg; Ottobeuren; Sonthofen; Weiler i.Allgäu
Anzahl der Treffer: 2
[...] Vorimpfung von 4–5 Kindern zu Heiligkreuz am 14. Mai Nachmittags- 3 Uhr. Hauptimpfung am 21. Mai Nachmittags 3 Uhr in Wiggensbach. Kontrolle am 28. Mai Nachmittags 3 Uhr in Wiggensbach. X. Impfbezirk Buchenberg mit Rechtis. Vorimpfung von 4 Kindern am 21. Mai Nachmittags 3 Uhr in Wiggensbach. Hauptimpfung am 28. Mai Nachmittags 4 Uhr in Buchenberg. Kontrolle am 4. Juni Nachmittags 1% Uhr in Buchenberg. - [...]
[...] - - - - - xn Impfbezirk Wengen. ... - - - - - Vorimpfung von 2 Kindern am 28. Mai Nachmittags 4 Uhr zu Buchenberg, Hauptimpfung am 4. Juni Nachmittags 4 Uhr in Wengen. Kontrolle am 11. Juni Vormittags 11 Uhr in Wengen. XIII. Impfbezirk Weitenau. [...]
Neueste Weltbegebenheiten (Kemptner Zeitung) 04.10.1840
  • Datum
    Sonntag, 04. Oktober 1840
  • Erschienen
    Kempten
  • Verbreitungsort(e)
    Kempten (Allgäu)
Anzahl der Treffer: 7
[...] fleißes gegenſeitig abzuſetzen. „Die Hauptſtraße, wel che jene Verbindung unterhält, iſt von Kempten über den Buchenberg und das Schüttentobel. Letz [...]
[...] Straße hergeſtellt, welche wenig mehr von der rie ſigen Arbeit der Erbauung erblicken läßt. Dagegen iſt die Straße von Kempten über den Buchenberg bis auf die ſogenannte Klamm noch immer eine zum Theil nur mit Lebensgefahr zu befahrende Strecke, [...]
[...] Dem Vernehmen nach ſoll von Sr. Maj, dem König eine nicht unbedeutende Summe genehmigt worden: ſein, um jene Straßenſtrecke über den Buchenberg fahrbarer und weiniger ſteil herzuſtellen. Es muß dahingeſtellt bleiben, in wieferne der beabſichtigte [...]
[...] dahingeſtellt bleiben, in wieferne der beabſichtigte Zweck mit Beibehaltung der Straßenſtrecke über den Buchenberg erreicht werden kann, oder ob, um die Steigung einigermaßen zu erleichtern, nicht unver hältnißmäßig größere Summen als die bewilligten [...]
[...] weg dar, daß es ungerecht wäre, nicht öffentlich dar auf aufmerkſam zu machen. Schon an ſich bietet der Weg über den Buchenberg bis Nellenbrück weniger Intereſſe dar, die Gegend iſt meiſtens öde oder wal dig und weniger bevölkert, dagegen iſt die Gegend [...]
[...] des Marktes. Weitnau wieder in die bisherige Lin dauer Straße einmündet, iſt nicht länger als der bisherige über Buchenberg, Wengen und Nellenbruck, hat nirgends eine auch nur einigermaſſen beträchtliche Steigung, mit Ausnahme oberhalb Eifenpolz, welche [...]
[...] durch würde man eine fruchtbare, ſehr bevölkerte und wohlhabende Gegend in den allgemeinen Verkehr her einziehen, ohne die Gegend um den Buchenberg und Wengen, woſelbſt immer noch eine Vicinalſtraße blei ben würde, auszuſchließen, man würde eine beinahe [...]
Kemptner Zeitung Beilage 30.10.1862
  • Datum
    Donnerstag, 30. Oktober 1862
  • Erschienen
    Kempten
  • Verbreitungsort(e)
    Kempten (Allgäu)
Anzahl der Treffer: 3
[...] Sº Am Montag den 3. November l. Js. wird folgendes Material aus dem Privat-Walde des Bauern Gallus Jäck von Buchenberg, Diſtrikt Sommerau, [...]
[...] Die Kaufsliebhaber, welche das Material, das ſich beinahe unmittelbar an dem Verbindungsweg von Buchenberg nach Eſchach befindet, vorher einſehen wollen, haben ſich an den Unterfertigten zu wenden, und übrigens am obbezeichneten Tage Früh 10 Uhr beim Bärenwirth in Buchenberg rechtzeitig einzufinden. [...]
[...] haben ſich an den Unterfertigten zu wenden, und übrigens am obbezeichneten Tage Früh 10 Uhr beim Bärenwirth in Buchenberg rechtzeitig einzufinden. Buchenberg, am 27. October 1862. Ga 1 lus Jäk. [...]
Landshuter Zeitung Beiblatt 07.03.1864
  • Datum
    Montag, 07. März 1864
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 7
[...] Weiſe, wie man ſeine Rolle geſpielt hate. „Nun aber, meine Herren! wie fangen wir dieſen toſen Vogel?“ Der alte Buchenberg meinte, er verſtehe ſich ſonſt auf den Vogelfang gut, ſei es mit Schlingen, dem Herde oder der Leim ruthe; aber dieſer Vogel werde ſich vor der Schlinge und dem Leime [...]
[...] „das möchte uns vielleicht ſchon einigen Anhalt geben.“ „Der Jäger gibt es hier zu Lande viele“, entgegnete der alte Buchenberg, „Förſter, Edelleute und Wilddiebe; damit iſt nichts gewonnen.“ „Aber was meint ihr, wenn wir alle Jäger der Umgegend zu [...]
[...] im Walde unſer Freund Müller ſeinen Mann ſchon herausfinden.“ „Sein Mann aber wird ausbleiben“, erwiderte der alte Förſter. „Buchenberg!“ ſagte der Churfürſt, „Ihr habt ſchon ſo man chen Fuchs aus ſeinem Bau getrieben oder ausgegraben, ſo manchen Rehbock durch Blatten vor eure Flinte gelockt – Ihr müßt uns [...]
[...] Abends ihre Laſt, ſich zu vergeſſen und den Schlaf auf ihre Augen hernieder zu zwingen. V. Schon früh am Morgen trat der alte Buchenberg in die [...]
[...] Fleiſchſchneiden mitgegeben.“ „Es iſt doch wahr“, ſagte Max Franz, „die Sache ſchreit zu ihrem Herrn. Aber, mein lieber Buchenberg, was iſt damit ge wonnen, daß Ihr uns mit Lappen, Scherben und Knochen bewieſen habt, daß die Beiden es ſich am Waldesrande noch einmal bei ihren [...]
[...] Äs“ Verſteh' ich mich auf die Witterung und die Fuchs ährte?" „In der That, lieber Buchenberg! Ihr ſpürt, wie nicht Spion nach Bracke. Ich glaube, unſer Mann iſt gefunden. Kommt und laßt uns droben auf meinem Zimmer bei einem Glaſe Wein be [...]
[...] über den verwegenen Betrüger auf der Stirn. „Der morgige Tag“, ſagte er, „darf mir nicht hingehen, ohne daß wir den Vogel in unſerem Netze haben. Buchenberg! Ihr müßt den Anſchlag dazu machen.“ Der Buchenberg verſprach es, ohne zu ſagen, was er beginnen [...]
Münchener politische Zeitung (Süddeutsche Presse) 23.10.1840
  • Datum
    Freitag, 23. Oktober 1840
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 9
[...] Deutſchland. Bayern. München. Aus Schwaben: Die Straße von Kempten nach Buchenberg, Gegenbemer kungen über einen Correſpondenzartikel der Allg. Zeitung „von der Iller“. Würzburg: Speiſung von 400 Armen [...]
[...] bauung erblicken läßt. Es iſt dann mit allem Rechte auf merkſam gemacht auf das einzige noch ſehr erhebliche Hin derniß, auf die ſogenannte Buchenberger Steige in der Nähe von Kempten, die an manchen Stellen äußerſt ſteil ſich erhebt, und beſonders im Winter ſehr beſchwerlich wird, wo [...]
[...] gehörigen Lokalkenntniß begleitet und auf manch irrige Hy potheſen baſirt zu ſeyn ſcheint. Es heißt: „Schon an ſich „biethet der Weg über den Buchenberg bis Stellenbruck „weniger Intereſſe dar, die Gegend iſt meiſtens öde oder „waldig und weniger bevölkert, dagegen iſt die Gegend von [...]
[...] „welcher eine halbe Stunde unterhalb des Marktes Weitenau „wieder in die bisherige Lindauerſtraße einmündet, iſt nicht „länger als der bisherige über Buchenberg, Wangen „und Stellen bruck, hat nirgends eine auch nur einiger „maſſen beträchtliche Neigung, mit Ausnahme oberhalb Ei [...]
[...] „fruchtbare, ſehr bevölkerte und wohlhabende Gegend in den -allgemeinen Verkehr hineinziehen, ohne die Gegend um den »Buchenberg und Wangen, woſelbſt immer noch eine »Vizinalſtraße bleiben würde, auszuſchließen, man würde eine „beinahe durchaus ebene Straße gewinnen, die Unterhaltungs [...]
[...] überhaupt, nicht ſo faſt durch größere Ortſchaften, als viel mehr durch eine Menge einzelner Höfe und Meiereien. Zählt ja doch die Pfarrei Buchenberg gegen 1400 Seelen und Wangen mit Stellen bruck (Kleinweiler) auch über 700. Was dann den Vorzug der projektirten Straße über Wal [...]
[...] es von Immenſtadt Sonthofen und Füßen aus der Fall iſt. Wohl iſt dieſer Weg nicht viel weiter, als der über Buchenberg, aber nichts deſto weniger nicht gar ſolleicht und eben als man nach obigen Worten des Correſpondenten glauben, möchte; vielmehr wäre die Hinwegräumung der Hin [...]
[...] nehmlich hat man beabſichtigt, dieſe hohe Steigung des Bu chenberges dadurch zu vermeiden, daß man die Straße von Kempten nach Buchenberg bis zum neuen Ziegelſtadel beibe hält, dort eine neue auf der linken Seite in ſüdſüdweſtlicher Richtung fortlaufend anlegt, die über Wein hards und [...]
[...] hält, dort eine neue auf der linken Seite in ſüdſüdweſtlicher Richtung fortlaufend anlegt, die über Wein hards und Bechen wieder im Flecken Buchenberg einmündet. Die Strecke iſt im Vergleiche zu der oben beſprochenen nur ſehr kurz, die Steigung nur allmählig, und vom Buchenberge an [...]
Dillinger Tag- und Anzeigeblatt (Tagblatt für die Städte Dillingen, Lauingen, Höchstädt, Wertingen und Gundelfingen) 06.04.1876
  • Datum
    Donnerstag, 06. April 1876
  • Erschienen
    Dillingen
  • Verbreitungsort(e)
    Dillingen a.d. Donau
Anzahl der Treffer: 5
[...] Manches Wild ſprang auf; doch kein Schuß durfte fallen. Worüber ſich der Müller aber am meiſten wun derte, war, daß Buchenberg nicht die Richtung nach der Stadt einhielt, ſondern ſich weit rechtsab durch den Wald ſchlug. „Haſen kommen wieder dorthin, wo ſie gelegt [...]
[...] „Hier gönnt Euch Ruhe und labt Euch bei Trank und Speiſe, bis ich wiederkomme!“ – „Aber, lieber Buchenberg, wen ſuchen wir denn?“ ſagte der Churfürſt. – „Zunächſt keine geringere Per [...]
[...] die Schaar nahm ihn in ihre Mitte, und ſo ging es im Eilmarſch dem Walde zu. Dort hatte entzwiſchen der alte Buchenberg den [...]
[...] gen an, in welchen ſie das Treiben anſtellen ſollten. Dieſe zerſtreuten ſich. Plötzlich erſcholl ein Pfiff des alten Buchenberg, und im gleichen Augenblicke ſtürz ten von allen Seiten die Churfürſtlichen heran, der Mitte der Wieſe zu, wo die Beiden ſtanden, umringten [...]
[...] allergnädigſter Churfürſt Max Franz lebe hoch!“ – ein Ruf, in welchen alle Churfürſtlichen jauchzend ein ſtimmten, geleitete Buchenberg den Churfürſten nebſt dem Müller heran und ſtellte ihn dem jungen Ober förſter gegenüber. Der Müller rief: „Er iſt's, er [...]
Landshuter Zeitung Beiblatt 14.03.1864
  • Datum
    Montag, 14. März 1864
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 7
[...] Manches Wild ſprang auf; doch kein Schuß durfte fallen. Worüber ſich der Müller aber am meiſten wunderte, war, daß Buchenberg nicht die Richtung nach der Stadt einhielt, ſondern ſich weit rechtsab durch den Wald ſchlug. „Haſen kommen wieder dort hin, wo ſie gelegen, aber unſer Freund Spitzbube wird das Revier [...]
[...] ſumpfiger Bach durchzog. „Hier gönnt Euch Ruhe und labt Euch bei Trank und Speiſe, bis ich wiederkomme!“ – „Aber, lieber Buchenberg, wen ſuchen wir denn?“ ſagte der Churfürſt. – „Zu nächſt keine geringere Perſönlichkeit, als den ſtädtiſchen Schwein hirten, den ich dort in den Sümpfen des Eichwaldes zu treffen [...]
[...] die Schaar nahm ihn in ihre Mitte und ſo ging es im Eilmarſch dem Walde zu. Dort hatte inzwiſchen der alte Buchenberg den Churfürſten ſammt dem Müller in einem Verſteck untergebracht, das von den Überhangenden Zweigen einer alten Buche wie von einem Regen [...]
[...] ſtehend, wieſen den Leuten die Richtungen an, in welchen ſie das Treiben anſtellen ſollten. Dieſe zerſtreuten ſich. Plötzlich erſcholl der Pfiff des alten Buchenberg, und im gleichen Augenblicke ſtürzten von allen Seiten die Churfürſtlichen heran, der Mitte der Wieſe zu, wo die Beiden ſtanden, umringten ſie mit dem Rufe: „Ein [...]
[...] Unter dem Rufe: „Unſer allergnädigſter Churfürſt Max Franz lebe hoch!“ – ein Ruf, in welchen alle Churfürſtlichen jauchzend ein ſtimmten, geleitete Buchenberg den Churfürſten nebſt dem Müller heran und ſtellte ihn dem jungen Oberförſter gegenüber. Der Müller rief: „Er iſt's, er iſt's – ganz derſelbe!“ und Max Franz ging auf [...]
[...] erzählte nun der alte Buchenberg, wie er's begonnen, um die ganze [...]
[...] „dann und wann löſeſt du ihn Abends von der engen Kette und ſchickſt ihn uus zum goldenen Hirſch herüber zum Sechsundſechzig!“ „Und Ihr, Apotheker!“ ſagte der alte Buchenberg, „liefert vor her den Wildſchweinsbraten zur Hochzeit!“ . Nun brachte der Churfürſt ſelbſt die Ä jungen [...]
Augsburgische Ordinari Postzeitung von Staats-, gelehrten, historisch- u. ökonomischen Neuigkeiten (Augsburger Postzeitung) 18.10.1805
  • Datum
    Freitag, 18. Oktober 1805
  • Erschienen
    Augsburg
  • Verbreitungsort(e)
    Augsburg
Anzahl der Treffer: 3
[...] Hindelang, Bauer, 117) Alois Hindelang, Schuſter, beyde von Buchen; 118) Mas: thes Hindelang, Schneider von Bachel; 119) Karl Boß, Schuſter von Fährn und Sich; 120) Klemens Buchenberg, Hirt von Unterzollhaus. Pfarrey Petersthal. 21) Anton Weiſenbach, Bauer, 122) Joh. Martin Gug gemes, Bäcker, beyde von Petersthal; 123) Alois Buchenberg, Kutſcher, 124) Joſeph [...]
[...] Pfarrey Petersthal. 21) Anton Weiſenbach, Bauer, 122) Joh. Martin Gug gemes, Bäcker, beyde von Petersthal; 123) Alois Buchenberg, Kutſcher, 124) Joſeph Lochbihler, Schreiner, 125) Mathias Buchenberg, Bauer, ſämmtlich von Feld; 126) Johann Uhlemaier, Fuhrknecht, 127) Johann Herbſt, Schreiner, bevºe von Joſerei the; 128) Michael Metz, Bäcker von Köhlen und Schwanden; 129) Johann Zettler [...]
[...] - von Egelbolz; 139) Joſeph Brander, Kiſtler von Buchenberg; 10) Georg Buchen berg, Nagler von Thannen; 141) Remig Geis, Sattler von Sterklis; 142) Stephan --- Knapp. Bauer, 143) Alois Kuise, Schreiner, beyde von Kranzek; 144) Anton See [...]
Kemptner Zeitung 28.04.1848
  • Datum
    Freitag, 28. April 1848
  • Erschienen
    Kempten
  • Verbreitungsort(e)
    Kempten (Allgäu)
Anzahl der Treffer: 4
[...] Man ſchreibt uns aus Buchenberg: Ueber den Aufruf der Stadt Ä an die Wähler auf dem Lande erºbecht. Herr Pfarrer Hochmayr am Wirthstichen Bären die Aeu [...]
[...] terte am Eigenſinn der Bauer, welche keck behaupteten, ſie wüß jj ſeidſ, wen ſie zu wählen häÄnd brachten den Pfarrer nicht dazu. Die Buchenberger ſind ſchon von Alters her als etwas Än bekannt. Von ihnen ſtammt der Spruch: jfejchter einen wilden Haſen in die Kirche zu ſprengen, als [...]
[...] Fichtenlohriuden-Verkauf. Dienſtag am 2. Mai l. J. Bormittags 9 Uhr werden beim Bärenwirth zu Buchenberg die pro 18%9 aus dem k. Forſtrevier Buchenberg auf den Schlºgen des k. Wirlinger- und Eſchachwaldes; dann den Parzeº [...]
[...] die k. Revierförſter in Buchenberg, Kürnach, Kimratshº“ [...]
Suche einschränken
Zeitungsunternehmen
Zeitungstitel
Verbreitungsort