Volltextsuche ändern

18573 Treffer
Suchbegriff: Hammelburg
Datum

Momentan möglich für Der gerade Weg/Illustrierter Sonntag


Würzburger Anzeiger (Neue Würzburger Zeitung) Würzburger Anzeiger 19.09.1862
  • Datum
    Freitag, 19. September 1862
  • Erschienen
    Würzburg
  • Verbreitungsort(e)
    Würzburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] „Jonas Schleßinger“ mit der Hauptniederlaſſung zu Hammelburg. [...]
[...] 6) Der Kaufmann Daniel Katz zu Hammelburg iſt Inhaber der Firma: [...]
[...] „Daniel Katz“ mit der Hauptniederlaſſung zu Hammelburg. [...]
[...] 8) Der Kaufmann Sebaſtian Benedikt Heſſelbach zu Hammelburg iſt Inhaber [...]
[...] der Firma: - „S. B. Heſſelbach“ mit der Hauptniederlaſſung zu Hammelburg. [...]
[...] Y9) Der Kaufmann Anton Schmal zu Hammelburg iſt Inhaber der Firma: [...]
[...] „Anton Schmal“ mit der Hauptniederlaſſung zu Hammelburg. [...]
[...] „Emanuel Stern“ mit der Hauptniederlaſſung zu Hammelburg. [...]
[...] mit der Hauptniederlaſſung zu Hammelburg. furt. [...]
[...] 14) Der Kaufmann Johann Andreas Pfaff zu Hammelburg iſt Inhaber der [...]
Der Erzähler am Main (Beobachter am Main und Aschaffenburger Anzeiger) Der Erzähler am Main 02.07.1867
  • Datum
    Dienstag, 02. Juli 1867
  • Erschienen
    [Aschaffenburg]
  • Verbreitungsort(e)
    Aschaffenburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] \Weidigtmg non Hammelburg am 10, Juli 1866. [...]
[...] Huang aus dem Familienblatt „Daheim“ über das Gefecht bei Hammelburg folgende Berichtigung zu: „Der Feldzug der preußifchen Main-Armee im Jahre 1866,“ [...]
[...] überließen, welche man eher Flucht als Rückzug zu nen nen berechtigt wäre, ebenfo hatten fich die baherifchen Truppen in rafender Eile von Hammelburg felbft zurück gezogen. bibgefehen von derlei Widerfprüchen, ift die legtere Behauptung voliftändig aus der Luft gegriffen. [...]
[...] fitionen für diefes Gefecht zu befprechen, fondern fie be ziehen fich nur auf den Kampf um den Befiß der Stadt Hammelburg. Der fragliche Gefechteverlauf war folgen der: \int 10. Juli ungefähr ge ett halb 12 Uhr erfchien auf der Höhe zwifchen Unter- rthal und Hammelburg [...]
[...] Weiſe das weitere Vorrücken der preußift-en Tirailleurs begünftigt. Eine gezogene baherifche Batterie und die in unmittelbarer Nähe der Stadt Hammelburg poftirte bayerifche Infanterie eröffneten nun ein wohlgezieltes heftigeß Feuer gegen die preußifchen Wichtige-, ebenfo [...]
[...] Brofchüren über diefen Feldzug bei der Berthoid' ung der Stadt Hammelburg auch von einem Jäger-Bata an die Rede. Hier mag wohl die Aehnlichkeit der Unifor mirung der Jäger mit jener des 14. Infanterie-Regi [...]
[...] mirung der Jäger mit jener des 14. Infanterie-Regi ments einen Jrrthum veranlaßt haben. Ein Jil , Bataillon ftand zwar bei Hammelburg auf Vorpoffi, na tn a_berſſaxtſſdeg eigentlichen Bertheidigung diefer Stadt ni t Ilntheil, es waren hier nur Truppentheile des 6. [...]
[...] 12 Uhr) bezogen, war NachmittagS d Uhr noch in ihren Befiß. Erft nachdem der größte Theil der baherifchen Brigade die Saale überfchritten hatte, und Hammelburg vollkommen geräumt war, verließen-_ auch die legten Baar Kompagnien “ihre Stellung vor den Thoreu Hammel [...]
[...] e in aufklären, wird auch Derjenige, welcher mit der Konfiguration dee Ter rams um Hammelburg bekannt ift, nicht im Zweifel [ein wie lange diefe Stadt zu halten ifi, wenn der dortfel ft vorhandene nordöfttiche HöhenzugL fich im Beſihe des [...]
[...] genau ermittelt fei, ob Hammelburg von preuſiiidìffl oder bayerifchen Granaten in Bran gerathen. Darüber ift wohl Niemand“ mehr im Zwe ] und können jene [...]
Extra-Felleisen (Würzburger Stadt- und Landbote) Extra-Felleisen 11.07.1867
  • Datum
    Donnerstag, 11. Juli 1867
  • Erschienen
    Würzburg
  • Verbreitungsort(e)
    Würzburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] Luft des Thales ihre Nerven wirklich gekräftigt haben, Das Gefecht bei Hammelburg genug, ſeit den letzten Monateu war in ihrem ganzen . am 10. Juli 1866. [...]
[...] - Die Berichtigung lautet: Ueber das Gefecht bei Hammelburg findet ſich in dem Werke: „Der Feldzug der preußiſchen Mainarmee im Jahre 1866' (von einem Berichterſtatter des Familienblattes „Daheim“), ein Kon [...]
[...] der Höhe zwiſchen Unter-Erthal und Hammelburgeine preußi ſche Batterie und richtete ihr Feuer zuerſt auf die in dem Wieſengrunde bei Hammelburg aufgeſtellte Kavallerie, und nachdem dieſe eine andere Stellung ſaalaufwärts genom men, auf die der preußiſchen Poſition zugewendeten Häuſer [...]
[...] Zeit deren weiteres Vordringen. (Es iſt in einigen Werken und Broſchüren über dieſen Feldzug bei der Vertheidigung der Stadt Hammelburg auch von einem Jägerbataillon die Rede. Hier mag wohl die Aehnlichkeit der Unifor mung der Jäger mit jener des 14. Infanterie-Regiments [...]
[...] mung der Jäger mit jener des 14. Infanterie-Regiments einen Irrthum veranlaßt haben. Ein Jägerbataillon ſtand zwar bei Hammelburg auf Vorpoſten, nahm aber an der eigentlichen Vertheidigung dieſer Stadt nicht Antheil, es waren hier nur Truppentheile des 6. und 14. Infanterie [...]
[...] der Gefechtsmomente auf gleicher Höhe zu bleiben, „jene furchtbaren atmosphäriſchen Schwingungen, wodurch die Fenſterſcheiben in Hammelburg zerſpringen;“ – es war ungefähr halb 1 Uhr. Wer nahm in dieſem Augenblicke von der bayeriſchen Brigade noch Antheil an dieſem Ge [...]
[...] noch in ihrem Beſitz. Erſt nachdem der größte Theil der bayeriſchen Brigade die Saale überſchritten hatte, und Hammelburg vollkommen geräumt warf, ver ließen auch die letzten Paar Kompagnien ihre Stellung vor den Thoren Hammelburgs in größter Ordnung. Ein [...]
[...] jeden unbefangenen Leſer ohnehin aufklären, wird auch Derjenige, welcher mit der Konfiguration des Terrains um Hammelburg bekannt iſt, nicht im Zweifel ſein, wie lange dieſe Stadt zu halten iſt, wenn der dortſelbſt vor handene, nordöſtliche Höhenzug ſich im Beſitze des Feindes [...]
[...] beſindet. Schließlich wird von unſerem preußenfreund lichen Berichterſtatter noch bemerkt, daß es nicht genau ermittelt ſei, ob Hammelburg von preußiſchen oder baye riſchen Granaten in Brand gerathen. Darüber iſt wohl Niemand mehr im Zweifel und können jene preußiſchen [...]
[...] mehr Anerkennung gefunden. Auch iſt es nach dieſem Berichte ſonderbar, daß die preußiſchen Soldaten erſt bei ihrem Einrücken in Hammelburg wahrgenommen haben ſollten, daß dieſe Stadt an mehreren Stellen brenne, während doch die aufſteigenden Rauchſäulen weit im Um [...]
Der Eilbote 11.05.1854
  • Datum
    Donnerstag, 11. Mai 1854
  • Erschienen
    Landau, Pfalz
  • Verbreitungsort(e)
    Landau in der Pfalz
Anzahl der Treffer: 10
[...] Ein am 25. ds. Mts. gegen 11 Uhr Vormittags in Hammelburg ausgebrochener Brand hat durch einen heftigen Nordoſtwind und durch das Zuſammentreffen mehrerer unglücklicher Umſtände eine ſo raſche Ver breitung gefunden, daß binnen engº Stunden an drei Viertel der Stadt, insbeſondere der innere Theil derſelben [...]
[...] wegen der Seltenheit der guten Weinjahre ohnehin ein großer Theil der Bevölkerung nur ein ärmliches Fort kommen hat. Seine Majeſtät der König haben in allerhuldvollſter Erwägung dieſer Verhältniſſe zur Hilfe leiſtung für die unglücklichen Hammelburger die Vornahme einer Hauscollecte allerhöchſt zu geſtatten geruht. Es bedarf wohl nur der Hinweiſung auf die Größe des Unglückes, auf die beſondere Ungunſt der Ver hältniſſe und auf die landesväterliche Theilnahme. Seiner Majeſtät des Königs, um allenthalben den in Bayern [...]
[...] Der Brand in Hammelburg. [...]
[...] Ein ſchreckliches Unglück hat das ſchöne Land gerichtsſtädtchen Hammelburg an der fränkiſchen Saale getroffen. Am Dienstag, den 25. April jüngſt, gerade in [...]
[...] und die Leute die Waaren, die ſie aus ihren Häuſern zu retten ſuchten, wegwarfen und davoneilten, um nur ihr Leben zu retten. Hammelburg iſt mit einer hohen Stadtmauer ringsum umgeben und hat nur drei Thore; in den Straßen gegen zwei Thore fing [...]
[...] verbraten. Den kranken Herrn Landrichter trug man aus dem Bette heraus in das Franziskanerkloſter Altſtadt, welches Hammelburg gegenüber am Berge unterhalb des Schloſſes Saaleck liegt; die beiden Landgerichtsaſſeſſoren, deren Wohnungen ebenfalls [...]
[...] vermögenslos, retteten aus den Flammen kaum die Kleider am Leibe und irren umher wie eine Heerde ohne Hirten. Hammelburg iſt das ſchauderhafte Schreckensbild der Verwüſtung und des unbeſchreib lichſten Jammers! Die Eltern und Kinder ſind zer [...]
[...] Der Stadtmagiſtrat in Würzburg hat zur Unterſtützung der durch Brand verunglückten Be wohner Hammelburg's 1000 Laib Brod beſtimmt, wovon bereits am 29. April 500 als erſte Sendung, deßgleichen 500 Paar Socken und Strümpfe aus der [...]
[...] ſchon der kgl. Regierungspräſident Frhr. v. Zu-Rhein dem ſogleich von ihm gebildeten Hilfscomité 500 fl. aus Staatsmitteln ſelbſt nach Hammelburg gebracht und aus ſeiner Privatkaſſe 100 fl. beigefügt. Die Wohlthätigkeit der Umgegend von Hammelburg be [...]
[...] Anſpruch genommen werden muß und zu wünſchen iſt, daß die Collekte, welche nächſtens für die unglücklichen Hammelburger vorgenommen werden wird, auch in unſerem Bezirke reichlich ausfallen möchte. [...]
Würzburger Anzeiger (Neue Würzburger Zeitung) Würzburger Anzeiger 28.04.1854
  • Datum
    Freitag, 28. April 1854
  • Erschienen
    Würzburg
  • Verbreitungsort(e)
    Würzburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] Das Unglück, welches die Stadt Hammelburg betroffen hat, iſt bekannt. Die meiſten der Abgebrannten haben gar nichts gerettet; die Mittel der zunächſt gelegenen Ortſchaften, welche ſich edelmüthig der Unglücklichen angenommen [...]
[...] ſeine Wahrnehmungen zur Beherzigung kund zu geben. Der Brand in Hammelburg hat deutlich erkennen laſſen, daß, wenn das Feuer in den Ä Nahrung findet und von wechſelndem [...]
[...] derliche Brechwerkzeug ebenfalls in Folge des Brandes fehlt? Die Lage Hammelburg's bot ſo ziemlich alle Momente, welche beim Ausbruche eines Feuers hoffen ließen, deſſelben # zu werden. [...]
[...] Und wie kam es, daß trotz dieſer günſtigen örtlichen Verhältniſſe, trotzdem, daß Hülfe von allen Seiten kam, faſt ganz Hammelburg, und gerade die größten und zum Theile maſſiven Häuſer am Marktplatze, in der Nähe mehrerer [...]
[...] das Geſetz geſorgt, ſondern mehr von der Verſicherung der Mobilien. Ohätten Tauſende und Ä in Hammelburg vor den eingeſtürzten lichterloh brennenden Kellern, in die man Kleider, Betten, Möbel u. dgl. [...]
[...] * Nach neueren verläſſigen Berichten von Hammelburg ſtehen dort doch noch etwa 70 Gebäude, darunter die Pfarrkirche (der Thurm iſt abgebrannt) und der Pfarrhof; an [...]
[...] bracht, ſo gut es geht. Se. Erc. der Hr. Re gierungs-Präſident, welcher noch am Dinstag Abends nach Hammelburg, ſich verfügte, iſt geſtern zurückgekehrt, und eine k. Regierungs Kommiſſion, an deren Spitze Hr. Reg.-Rath [...]
[...] * Zur Verſtärkung der Gendarmerie-Mann ſchaft in Hammelburg iſt heute ein Militärde tachement von 50 Mann dahin entſendet wor den, um bei der großen Maſſe der von allen [...]
[...] zum Besten der Abgebrannten in Hammelburg, unter gütiger Mitwirkung vieler geehrten Damen, Künstler und Dilletanten, sowie des Theater Orchesters. - [...]
[...] Für die Hilfsbedürftigen in Hammelburg wurde uns bereits [...]
Extra-Felleisen (Würzburger Stadt- und Landbote) Extra-Felleisen 09.07.1867
  • Datum
    Dienstag, 09. Juli 1867
  • Erschienen
    Würzburg
  • Verbreitungsort(e)
    Würzburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] Das Gefecht bei Hammelburg t! - beweglich die feindlichen Reiternaſen anſtarrtbot»Herrad n: r | s | am 40. Juli 1866..? aos -3 n. gottſapperment!“, ruft er - „der Kukuk ſoll mich holen, 2 „z –, „als «ºn wenn Da nicht meine alten Bekannten von Guesmoora [...]
[...] einer Berichtigung hervorgerufen hat. Es dürfte gewißfeld? Drei Schüſſe: ... und die beiden Kavallerie- nicht unintereſſant ſein, ſowohl die Schilderung als die Regimenter zerſtieben und werfen ſich in eiliger Fluchtt Berichtigung zu vernehmen, und beginnen wir deßhalb nach Hammelburg und Dihbach zurück! Doch wenn die mit der erſteren;: - . . . . . . . . :: bayeriſche Reſerve-Kavallerie ſo leicht das Feld räumte, Am 9. Abends hatte der preußiſche Kommandixende die war. Dem nicht ſo mit den übrigen Truppentheilen. Das [...]
[...] mit der erſteren;: - . . . . . . . . :: bayeriſche Reſerve-Kavallerie ſo leicht das Feld räumte, Am 9. Abends hatte der preußiſche Kommandixende die war. Dem nicht ſo mit den übrigen Truppentheilen. Das ganze Mainarme um Brückenau verſammelt und gab ſeine wo die Chauſſee von Hammelburg nach Hundsfeld ab Befehle zum Debouchiren in die Ebene! General v. Beyer biegt, hatte die bayeriſche Artillerie eine ausgezeichnete.. marſchirte in der Avantgarde und hatte die Aufgabe, den Poſition gefaßt und zeigte ſich der preußiſchen Vier-, [...]
[...] Befehle zum Debouchiren in die Ebene! General v. Beyer biegt, hatte die bayeriſche Artillerie eine ausgezeichnete.. marſchirte in der Avantgarde und hatte die Aufgabe, den Poſition gefaßt und zeigte ſich der preußiſchen Vier-, Saalübergang bei Hammelburg zu erzwingen. Das Graspfünderbatterie als ebenbürtige Gegnerin. Das Terrain bildete Generals. Göbens Diviſion, welche über Kiſſingen dieſes Gefechts bedarf einiger Worte zur Beſchreibung. marſchiren ſollte; die Reſerve führte Generalv. Man- Rechts von dem Thulbabache aus öffnet ſich ein weiter [...]
[...] des Generals v. Falkenſtein, welcher nach und nach einer auf, und parallel mit dieſen, darch einen Grund von jeden ſeiner Diviſionen die Avantgarde geben wollte, ungefähr tauſend Schritt getrennt, erhebt ſich ein zweiter, und nur das launiſche Kriegsglück fügte es, daß am Höhenzug, welcher ſich bis nach Hammelburg hinzieht. nächſten Tage die Diviſion Gäben wiederum die meiſten. Man nennt dieſe beiden Kämme den Galgenberg und [...]
[...] über den ſogenannten Thulba-Bach führt. Zwiſchen dieſem Bache und der Chauſſee, die nach dem Städtchen Hammelburg führt, liegt jene Höhe, von der wir vorher ſprachen, und die, nachdem ſie die Gegner verlºſen, Ge neral Beyer ſogleich von ſeiner Ayantgarde und der [...]
[...] bringt, daß die Fenſterſcheiben in Hammelburg zerſprin-... [...]
[...] ihm die rechte. Die Bayern ſchießen ausgezeichnet - Gipfeln anlangten Kürnachs uhr ſtad die Preußen Lieutenant Bollmann ſtürzt einige Schritte vom General im Beſitze von Hammelburg, von wo ſich die Bayern in todt zu Boden mit einem Schuſſe im Halſe, und kaum raſendſter Eile zurückgezogen haben. Die ermatteten haben ſeine Soldaten ſeinen Leichnam aus dem Gefechte Preußen, welche an dieſem Tage fünf Stunden marſchirt [...]
[...] haben ſeine Soldaten ſeinen Leichnam aus dem Gefechte Preußen, welche an dieſem Tage fünf Stunden marſchirt getragen, als andere ihnen folgen, die den Lieutenant ſind und vier Stunden gekämpft haben, glauben nun, in v. Baſſe mit zerſchmetterten Oberſchenkel hinwegbringen.“ der Stadt Hammelburg, deren Beſitz ihnen ſo viel Blut Hauptmann v. Johnſon folgt bald ſeinen beiden Kame-gekoſtet, die ſie mit ſo außerordentlicher Tapferkeit er- raden ins Feldlazareth, doch iſt ſeine Seitenwunde nicht rungen, ausruhen zu können – doch wie täuſchen ſie [...]
[...] lebensgefährlich. Und immer fortdauert das Getöſe – ſich! Ein Schauſpiel, das ſie ſicherlich nicht erwartet, die Bayern in ihren ausgezeichneten Poſitionen, obgleich bietet ſich ihnen dar, im Augenblicke, wo ſie die erſten in der Minderzahl, wollen nicht weichen und richten jetzt Häuſer der Stadt erreichen – Hammelburg brennt – mit vereinten Kräften ihr Kleingewehrfeuer auf die preußi- brennt an verſchiedenen Seiten! Wir wollen die Ge ſchen Batterien. Auch haben ſie aus Hammelburg eine rüchte unerwähnt laſſen, die über die Urſache des Bran [...]
Neues bayerisches Volksblatt 02.07.1867
  • Datum
    Dienstag, 02. Juli 1867
  • Erschienen
    Stadtamhof
  • Verbreitungsort(e)
    Stadtamhof; Regensburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] (Die Vertheidigung von Hammelburg am 10. Juli 1866.) Wir haben in den Nr. 169 und 170 aus der Feder eines preuß. Berichterſtatters eine Beſchreibung des Kampfes bei Hammelburg gebracht; [...]
[...] preuß. Bericht auf ſeinen wahren geringen Werth zurückzuführen, wobei jedoch immerhin an der bayer. Kriegführung der Flecken hängen bleibt, daß auch bei Hammelburg wie faſt immer dem Feinde nur kleine Bruchſtücke des bayer. Heeres entgegengeſtellt wurden gleichſam zur Verhütung der Möglichkeit, die Preußen zu beſiegen. Und trotz [...]
[...] der bei minder tapfern Soldaten als die bayeriſchen ſind, leicht Ver zagtheit erzeugenden ſiebenfachen Mehrzahl der Preußen hielten ſich die Bayern auch vor Hammelburg ruhmvoll. Das um den Beſitz der Stadt Hammelburg geführte Gefecht nahm folgenden Verlauf: Am 10. Juli ungefähr gegen halb 12 Uhr erſchien auf der [...]
[...] natürlicher Weiſe das weitere Vorrücken der preuß. Tirailleurs be günſtigt. Eine gezogene bayer. Batterie und die in unmittelbarer Nähe der Stadt Hammelburg poſtirte bayer. Infanterie eröffneten nun ein wohlgezieltes heftiges Feuer gegen die preuß. Geſchütze, ebenſo gegen die inzwiſchen näher herangekommene preuß. Infanterie, und [...]
[...] Vertheidigung der Stadt Hammelburg auch von einem Jäger-Bataillon die Rede. Hier mag wohl die Aehnlichkeit der Uniformirung der Jäger mit jener des 14. Inf.-Reg. einen Irrthum veranlaßt haben. [...]
[...] an, und es beginnen, um mit dem Berichterſtatter hinſichtlich der Ge fechtsmomente auf gleicher Höhe zu bleiben, „jene furchtbaren atmoſ phäriſchen Schwingungen, wodurch die Fenſterſcheiben in Hammelburg zerſprangen“; – es war ungefähr halb 1 Uhr. Wer nahm in dieſem Augenblicke von der bayer. Brigade noch Antheil an dieſem [...]
[...] Vormittags 12 Uhr) bezogen, war Nachmittags 3 Uhr noch in ihrem Beſitz. Erſt nachdem der größte Theil der bayer. Brigade die Saale überſchritten hatte und Hammelburg vollkommen geräumt war, ver [...]
[...] - 2 - & - - - ließen auch die letzten Paar Kompagnien ihre Stellung vor den Thoren Hammelburg's in größter Ordnung. Einzelne Tirailleurs geriethen am Eingange der Stadt ziemlich nahe an einander, von welchen auch in den Straßen der Kampf noch fortgeſetzt wurde. Von einem Sturm [...]
[...] im Beſitze des Feindes befindet. Schließlich wird von unſerem preu ßenfreundlichen Berichterſtatter noch bemerkt, daß es nicht genau er mittelt ſei, ob Hammelburg von preußiſchen oder bayeriſchen Granaten in Brand gerathen. Darüber iſt wohl Niemand mehr im Zweifel und können jene preußiſchen Batterien, welche den Höhenzug bei Unter-Er [...]
[...] men muß,“ – hätte ſicherlich mehr Anerkennung gefunden. Auch iſt és nach dieſem Berichte ſonderbar, daß die preußiſchen Soldaten erſt bei ihrem Einrücken in Hammelburg wahrgenommen haben ſollten, daß dieſe Stadt an mehreren Stellen brenne, während doch die auf ſteigenden Rauchſäulen weit im Umkreiſe geſehen wurden und ein gro [...]
Der Erzähler am Main (Beobachter am Main und Aschaffenburger Anzeiger) Der Erzähler am Main 06.07.1867
  • Datum
    Samstag, 06. Juli 1867
  • Erschienen
    [Aschaffenburg]
  • Verbreitungsort(e)
    Aschaffenburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] +Noch eine Darftellung des Gefechts bei Hammelburg, [...]
[...] aus 5 Batailloiten ananterie, denen eine gezogene 6: vfünder Batterie zu 8 Gefhußen beigegeben war, vor Hammelburg angekommen. Die ReferneMabal-xrie lag in der Stadt uttd uin diefelbe. Die *.*lnffteltung der Truppen war folgende: An der Brücke , die zwifchen [...]
[...] in der Stadt uttd uin diefelbe. Die *.*lnffteltung der Truppen war folgende: An der Brücke , die zwifchen Unter-Erlbal und Hammelburg über die Thulba fiihrt, ftanden die Bortrupoen; fie hatten zum “Theil die Höhen befehl, die rechts (oftw'artv) vor der Straße fich befin [...]
[...] Schußfelv vor fich hatten; die Bäume an der Brücke waren gefällt uttd verbarrikadirten dadurch einigermaßen den Uebergang über diefe Briicke. Bor Hammelburg ftanden rechts auf den Höhen einige Kompagnien, link-J vor der Stadt an der Straße, die nach Dibbach führt, [...]
[...] die beiden Gefchühe werden zurückgezogen. Dagegen _entfpinnt fich ein Pläntlergefecht recht[ und links der Straße, die von Unter-Edda! nach Hammelburg führt. Das Bataillon, welches an der Straße nach Dibbach ftand, rückt auf ein Kornfeld vor . fortuirt dort eine [...]
[...] in Linie entwickelt, eine neue Poſition an der nach Fuchs ſtadt führenden Straße, um den noch immer auf den Höhen rechts (oſtwärts) von Hammelburg befindlichen Abtheilungen als Aufnahmsſtellung zu dienen. Denn dieſe mußten endlich weichen, weil ſie ſich verſchoſſen [...]
[...] des Gefechtes an der Straße nach Diebbach ſtand. Alle Geſchoſſe gingen hier ſowohl als auch bei der Aufnahms ſtellung hinter Hammelburg über dieſes Bataillon hin [...]
[...] melburg ihr Zielobjekt war. Wenn der Verfaſſer des längſt erwähnten Werkes noch eine zweit Batterie bay riſcherſeits aus Hammelburg hervorholen läßt, ſothut er Dieß wahrſcheinlich nur deßhalb, um ſagen zu können, daß eine Batterie von uns zum Schweigen gebracht wor, [...]
[...] rechtigt iſt,“ und das andere Mal: „Kurz nach 3 Uhr ſind die Preußen im Beſitze von Hammelburg, von wo ſich die Bayern in raſendſter Eile zurückgezogen haben“, ſo will ich annehmen, daß dieſe Ausdrücke mehr in der Phraſeologie des Verfaſſers als [...]
[...] Ausdrücke mehr in der Phraſeologie des Verfaſſers als in ſeinem Mangel an Wahrheitsliebe ihren Grund ha. ben. Bezüglich des Brandes von Hammelburg ſagt der Verfaſſer: „Ein Schauſpiel, das ſie (die Preußen) ſicher lich nicht erwartet, bietet ſich ihnen dar im Angenblick, [...]
Erheiterungen (Aschaffenburger Zeitung) Erheiterungen 17.07.1868
  • Datum
    Freitag, 17. Juli 1868
  • Erschienen
    Aschaffenburg
  • Verbreitungsort(e)
    Aschaffenburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] Das Gefecht bei Hammelburg. [...]
[...] beide Geſchüķe proķten auf und fuhren, da die ihnen zunächſtſtehenden Truppen zurücťgegangen waren, gleiche falls nach Hammelburg. Sie fourten jedoch den Ans fchluß an ihre jenjeits des Gluffes befindliche Batterie während des Gefechtes nicht mehr gewinnen. Die 2. [...]
[...] Divifion des 1. Uhlanenregiments, welche ſchon nahe vor Fuchstadt angelangt war, ritt bei Beginn des Gee fechtes alshald wieder auf Hammelburg und ſchloß fich am Mordweſtende der Stadt der dort tehenden erften an. Das Regiment wurde aber nach einiger Beit, um [...]
[...] mit dem 2. Uhlanenregiment zu vereinigen. Jnzwiſchen hatte Oberfi Schweizer die Snfanterie • Bataillone in Hammelburg formiren laffen und das 1. des 6. Regie ments vorgeſchicft. Mit einer Rompagnie als Bläntler an der Tète, einem Buge rechts und 2'/a Rompagnien [...]
[...] durch zwei weitere Batterien und zwangen hiedurch die bay riften Bataillone zum Bethen, 2. Moment: Bon dem zu Hammelburg in Referve befindlichen 1. Bataillon (Täuffenbach) des 14. Regiments waren fhon Morgens halb ë uyr die 2 Schüķene und 2. Rompagnie auf [...]
[...] Morgens an der Fuchsstadterbrüde unº die 1., wie bee reits befannt, bei Trimberg befand. Das 3. Bataillon des 6. Regiments zog fich allmälig gegen Hammelburg zurüct und nahm in Binie hinter dem Thulbafanal stellung, um dem auf der Straße vordringenden Feind [...]
[...] gleichfalls gegen dieſe retirirt und befeķte ieșt mit der ż. Schüķene, 4. und einem Bug der 3. Rompagnie die nördlich an Hammelburg heranreichenden Ausläufer des Dfenthalerberges, jo daß dieſelben mit den weiter rechtº placurten Rompagnien des 14, Regiments in Berbindung [...]
[...] Sicherheit waren. Als aber jeķt jene Bofition vom Gegner eingenommen wurde, und dieſer fein Feuer theilweife auch gegen die in Hammelburg ſtehenden stompagnien richtete, fo daß dieſelben in Front und Glanfe gleich heftig bee ſchoffen waren, mußte auch hier der Rücfzug angetreten [...]
[...] Bataillon des 6. Regiments war in ſeiner Aufnahmsa jtellung verblieben, bis die leķten Abtheilungen aus Hammelburg zurüď waren, dann zºg es fich verfolgt durch einen Hagel von Geſchoffen, welchen die Breußen vom Heroldsberg henüberſchicften, gegen die Fuchstadtera [...]
[...] :Du fishi nicht Glanz, nicht Brunt, nur, trauttº filles Beben ! Hammelburg. [...]
Würzburger Stadt- und Landbote Beilage 30.05.1863
  • Datum
    Samstag, 30. Mai 1863
  • Erschienen
    Würzburg
  • Verbreitungsort(e)
    Würzburg
Anzahl der Treffer: 6
[...] Die Unterzeichneten haben das v. Erthaliſche Hofgut zu Unter- und Obererthal, kgl. Bezirksamtes Hammelburg, welches bisher vom Staate bewirth [...]
[...] Das Hofgebäude liegt in Untererthal, ein freundliches Pfarrdorf von 800 Einwohnern, eine Poſtſtunde von Hammelburg, an der Staatsſtraße, 3 Stun den von den Badeorten Kiſſingen und Brückenau in der reizenden Gegend der [...]
[...] Zu bemerken iſt noch, daß die projektirte Gemündener-, Hammelburg-Kiſ ſinger Bahn ganz in der Nähe von Untererthal geführt wird. Auf mündliche und ſchriftliche Anfragen ertheilen Auskunft der kgl. Notar [...]
[...] ſinger Bahn ganz in der Nähe von Untererthal geführt wird. Auf mündliche und ſchriftliche Anfragen ertheilen Auskunft der kgl. Notar Hr. Philipp Joſeph Döll in Hammelburg, [...]
[...] Die im Schloßkeller zu Hammelburg lagernden 1862er Eigenbaumöſte des kgl. Weinguts bei Schloß Saaleck zu [...]
[...] Hammelburg, den 26. Mai 1863. E. Königliches Rentamt Hammelburg. Der kgl. Rentbeamte Der kgl. Weinbauinſpektor und funktio [...]
Suche einschränken
Zeitungsunternehmen
Zeitungstitel
Verbreitungsort