Volltextsuche ändern

1727 Treffer
Suchbegriff: Michelfeld

Über die Volltextsuche können Sie mit einem oder mehreren Begriffen den Gesamtbestand der digitalisierten Zeitungen durchsuchen.

Hier können Sie gezielt in einem oder mehreren Zeitungsunternehmen bzw. Zeitungstiteln suchen, tagesgenau nach Zeitungsausgaben recherchieren oder auf bestimmte Zeiträume eingrenzen. Auch Erscheinungs- und Verbreitungsorte der Zeitungen können in die Suche mit einbezogen werden. Detaillierte Hinweise zur Suche.

Datum

Für Der gerade Weg/Illustrierter Sonntag haben Sie die Möglichkeit, auf Ebene der Zeitungsartikel in Überschriften oder Artikeltexten zu suchen.


Oberpfälzisches Zeitblatt (Amberger Tagblatt)18.04.1849
  • Datum
    Mittwoch, 18. April 1849
  • Erschienen
    Amberg
  • Verbreitungsort(e)
    Amberg
Anzahl der Treffer: 8
[...] Friedrich von Aufſees, Abt in Michelfeld 1547 † 1558. (Fortſetzung.) Hierin ſcheint der Abt auch durchgeſetzt zu [...]
[...] gab es Klagen über den Ungehorſam, den Müſ ſiggang und die Unordnung der gemeinen Con ventualen; nur in Michelfeld hörte man nichts dergleichen. Friedrich von Aufſees dachte nie auf eine Verehelichung; auch die übrigen drei [...]
[...] ein beſchämendes Beiſpiel daran nehmen können. Am 5. Dez. 1556 erging von Amberg aus an die Klöſter Michelfeld und Speinshard der Feldkapellen wegen ein Befehl folgenden In halts: „Da der Kurfürſt Ott Heinrich befohlen [...]
[...] zu laſſen, und derſelben Gehölz und Steinwerk an andere nützlichere Gebäue zu wenden, wir aber befinden, daß um das Kloſter Michelfeld etliche Kirchlein ſind, worin weder gepredigt noch ein Sakrament gereicht wird: ſo ergeht der [...]
[...] mehre Lehen verliehen hat. Auch findet ſich ein Schreiben vom 20. Oct. 1557, das an ihn ge richtet war. Im Kloſter Michelfeld pflanzte ſich lange die Sage fort, daß der letzte Abt, um dem Lutherthume zu entgehen, ſich auf ſeine [...]
[...] dort war. Es läßt ſich beweiſen, daß Friedrich noch 1558 in Michelfeld gelebt habe. Am 31. Jan. 1558 ſchrieb der Kurfürſt Ott Heinrich in Be treff der Propſtei Zeil nach Bamberg, man ſollte [...]
[...] nige Bürger von Kemnath in Betreff der Be zahlung ihrer Schulden an den Abt Friedrich nach Michelfeld ſendeten. Abt Friedrich von Aufſees ſtarb zu Michel feld im März oder April 1558; denn am 12. [...]
[...] genannt. Ehemals befand ſich im untern Kreuzgange des Kloſters Michelfeld das herrliche Grabdenk mal dieſes Prälaten, nämlich ein Glas ge mälde mit den Wappen von Aufſees, Pirken [...]
Oberpfälzisches Zeitblatt (Amberger Tagblatt)28.03.1849
  • Datum
    Mittwoch, 28. März 1849
  • Erschienen
    Amberg
  • Verbreitungsort(e)
    Amberg
Anzahl der Treffer: 7
[...] - - -Friedrich von Aufſees, Abt in Michelfeld 1547 † 1558. [...]
[...] Fiscal des Biſchofs Weigand von Bamberg, den ehrwürdigen in Gott Vater Herrn Friedrich Abt des Kloſters Michelfeld im Namen des Bi ſchofs über baare Erlegung von 100 ſ. rück ſtändiger Steuer, die ſeiner Ehrwürden Vorfah [...]
[...] dungen, welche Stücke ſämmtlich im I. 1487 von Alerander von Wildenſtein an das Stift Michelfeld gekommen waren; und endlich die halbe Oede zu Putzmanns und das Eichholz bei Preumersreut, zwiſchen dem Kutzenrain und dem [...]
[...] und Städte ein Hilfgeld von 22,000 fl. bewil ligt wurde, traffen davon 220 ſl. auf das Klo ſter Michelfeld. - Seitdem durch den paſſauer Vertrag vom 2. Aug. 1552 den Proteſtanten das Recht der [...]
[...] freien Religionsübung geſichert war, verbreitete ſich das Lutherthum auch unter den Kloſterun terthanen mehr und mehr. In Michelfeld wurde 1555 ein lutheriſcher Prädikant aufgeſtellt. Wik helm Oberndorfer, ehemaliger Conventual [...]
[...] zu beißen“. Da bat er bei dem Statthalter in Amberg um eine Verſorgung. Dieſer ſchrieb am 6. Mai 1555 an den Abt in Michelfeld, daß er dem Wilhelm Oberndorfer, welcher auch eines guten, adeligen Herkommens und eine Zeit [...]
[...] was befördern ſollte. Hierauf wurde er als Paſtor auf die Pfar rei Michelfeld geſetzt. Sein angewieſener Ge halt war 20 fl. an Geld, der Tiſch im Klo ſter, dazu Korn, Heu, Grummet, Stroh, Rüben [...]
Oberpfälzer Anzeiger09.10.1845
  • Datum
    Donnerstag, 09. Oktober 1845
  • Erschienen
    Amberg
  • Verbreitungsort(e)
    Amberg
Anzahl der Treffer: 7
[...] zwiſchen Nürnberg und dem Kloſter Michelfeld wegen der Gerichtsbarkeit im Dorfe Weiden geſeß 1526. à [...]
[...] der andern mit einer Sichel verwundet wurde. Die Verwundete gehörte zur Pfarrei Botenſtein, die Thäte rin aber zum Kloſter Michelfeld. Der Richter des da maligen Kloſterprälaten vermeinte, ihm ſtünde vom Kloſters wegen die Beſtrafung zu; dagegen ließ es Ut [...]
[...] von Freudenberg zu Freudenberg, damals Landrichter und Pfleger zu Auerbach, von fürſtlicher Obrigkeit und des Stiftes Michelfeld wegen, vier Mann von Götzen ſtein, die ſich in Auerbach ſtellten, ebenfalls verſtrickt. Da der Kloſterrichter von Michelfeld darauf be [...]
[...] zu Auerbach und Eſchenbach, wegen des Kurfürſten Lud wig V. und Pfalzgrafen Friedrich und im Namen des Abtes von Michelfeld; dann Leo Schürſtab und Barthelme Haller im Namen eines ehrbaren Rathes zu Nürnberg. Sie konnten aber nichts Endliches noch Fruchtbares vor [...]
[...] wie Ehrenhändel, wo mit der Peinlichkeit dagegen wollt geklagt werden, der hohen Obrigkeit und Malefiz an hängig, woran ihm ein Richter von Michelfeld oder Jemand von fürſtlicher Obrigkeit oder von des Kloſters wegen keine Verhinderung thun ſoll. [...]
[...] Kloſters Grund und Boden, oder auf des Kloſters Ei genthum zu Weidengeſeß geſchieht, ſollen einem Richter zu Michelfeld ohne alle Verhinderung eines jeden Pflegers zu Stierberg oder Richters zu Götzenſtein auch ihrer Herren von Nürnberg, und ohne männiglichs Irrung [...]
[...] den, Pfänden u. drgl. Fälle, welche die hohe Obrigkeit nicht berühren, ſollen ebenfalls vor dem Richter oder dem Stifte Michelfeld ungehindert verrechtet, gebüßt und abgethan werden. [...]
Oberpfälzisches Zeitblatt (Amberger Tagblatt)06.12.1843
  • Datum
    Mittwoch, 06. Dezember 1843
  • Erschienen
    Amberg
  • Verbreitungsort(e)
    Amberg
Anzahl der Treffer: 8
[...] Die Pfarrei Poppendorf. (Beitrag zur Geſchichte des Kloſters Michelfeld) [...]
[...] -Poppendorf kam an das 1119 geſtiftete Kloſter Michelfeld durch Schenkung des frei gebornen Mannes Eberhard von Wolfs berg, der dasſelbe anfangs ſeiner Gemahlin [...]
[...] Nutzung, ſo wie die lehen - und zinsbaren Mannwerke mit Waldung, Wieswachs u. ſ.w. nach freiem Rechte dem Kloſter Michelfeld zu ewigem Beſitze übertragen. Es geſchah dieß in Gegenwart vieler vornehmen Zeugen vor [...]
[...] Bannes ſogleich beſtätigte. Nachmals hat Eberhard von Wolfsberg, als er ſich mit Biſchof Otto II. in Michelfeld befand, im Beiſeyn vieler Freien und Miniſte rialen, auf Zureden des Biſchofes, die erſte [...]
[...] Das Präſentationsrecht auf die Pfarrei Poppendorf oder Pfaffendorf ſtand alſo ſeit alten Zeiten dem Kloſter Michelfeld zu. Zur Zeit der Reformation um's J. 1569 griff Bam [...]
[...] Präſentationsrecht dem Kloſter Michelfeld nicht ganz abſprechen, wollte aber ſtets einen katho liſchen Pfarrer, und falls dieſer nicht auferbau [...]
[...] für ſich abermals einen beſonderen Pfarrer, wobei ſie ſich reſervirten, daß ſie für ſich, ohne Beitrag des Kloſters Michelfeld, den Pfarrhof ſtets beſtreiten wollten. [...]
[...] dem Kloſter Michelfeld abgegeben, wem von [...]
Bayerische National-Zeitung09.09.1838
  • Datum
    Sonntag, 09. September 1838
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 7
[...] ſonderem Nuzen und Vergnügen iſt. Oberpfalz und Regensburg. + + Kloſter Michelfeld, 5. Sept. Mit leb hafteſter Freude hat man die wichtige und tröſtliche Nachricht vernommen, daß Seine Majeſtät, un [...]
[...] ligiöſen frommen und rechtlichen Sinn eines bayeri ſchen Fürſten der früheren Herrlichkeit wiedergegeben. Kloſter Michelfeld war eine weit berühmte Abtei. Es hat zum nothwendigen Steueranlehen Karl Al brechts 6000 fl., wie alle großen bayeriſchen Klöſter, [...]
[...] und wird daher beim Throne des Allmächtigen flehen, daß die königliche Bruſt ſich unſerer Bitte erſchlieſſe, daß das nun verwaiste Kloſter Michelfeld vielleicht früher oder ſpäter ſeiner erhabenen Beſtim mung zurük gegeben werde. Zur Reſtituirung desſelben [...]
[...] ihr Schärflein beitragen; denn wahrlich unter dem Krummſtabe war für die nun ſehr herabgekomme nen Michelfelder und ihre Nachbarn recht gut wohnen. Selbſt Auerbach verdankt Eriſtenz und Erweiterung unſerem Kloſter, und Auerbach fühlt es nur zu tief, [...]
[...] weislich; und wir wollen den Auerbacher Nachbarn, wenn ſie in Beſiz jenes Landgerichtes kommen ſollten, darüber nicht unfreundlich werden, obgleich Michelfeld mehr Gebäude und ſicher auch weit zwekmäſſigere für eine ſolche Behörde zählt, die nicht Privaten gehören; [...]
[...] Monarchen erhabenes Wort unſer Benediktiner Kloſter, wenn auch Anfangs nur klein, wieder in's Leben riefe. Kloſter Michelfeld bildete Jahrhunderte lang den Gränzpfeiler der Reformation. Möge der Hiº [...]
[...] *) Dieſen ganz herzlich und mit vollſter Wahrheit geſchriebenen Aufſaz unterſtüzt der Unterzeichnete, der ſelbſt in Michelfeld geboren iſt, aus völliger Ueberzeugung und Liebe für die gute Sache. Dr. Wolf. [...]
Oberfränkische Zeitung und Bayreuther Anzeiger (Bayreuther Anzeiger)02.08.1877
  • Datum
    Donnerstag, 02. August 1877
  • Erschienen
    Bayreuth
  • Verbreitungsort(e)
    Bayreuth; Thurnau; Weidenberg 〈Oberfranken〉; Höchstädt i. Fichtelgebirge; Hollfeld; Pegnitz; Stadtsteinach
Anzahl der Treffer: 9
[...] wieder hinein nach Neuhaus, ein guter Trunk, ein Imbiß, dann hinaus zum Bahnhofe. „Nach Ranna Michelfeld, Pegnitz, Schnabelwaid, ßen, Neuenreuth, Bayreuth einſteigen!“ Wir gehorchen dem Kommando mit militäriſcher [...]
[...] orte nicht an Gäſten fehlen. Bei Fiſchſtein ſind wir aus der Oberpfalz nach Oberfranken übergetreten, bei der Station Michelfeld kommen wir wieder in erſtere zurück. Von letzterer iſt noch eine gute Viertelſtunde nach dem Dorfe Michelfeld, [...]
[...] Tochter Helika an den Pfalzgrafen Otto von Wittels bach vermählt war. Im Jahre 1140 verlegte das Kloſter Michelfeld, an welches inzwiſchen Urebach über gegangen war, ſeine Märkte hieher und legte hiemit den Grund zum raſchen Wachsthum des Ortes, der ſich [...]
[...] in Brand gerathenen Neſtes und Daches ſeine Jungen und den Thurm und deſſen dankbare Nachbarſchaft rettete. Kehren wir wieder nach Michelfeld zurück. Das ehemalige Benediktinerkloſter, nun dem Staate gehörig, vor etwa 200 Jahren auf der Brandſtätte des alten [...]
[...] ung entgegen. Vielleicht entdeckt die Induſtrie auch dieſen ſo günſtigen Platz und ſetzt die fleißigen Hände, welche ihr das große Dorf Michelfeld bieten würde, in Bewegung. In Michelfeld befindet ſich zur Zeit nur eine kleine # irdener Flaſchen (Kutterkrüge), welche früher ſehr [...]
[...] terial und Gelegenheit zu gutem Betriebe und Abſatz wären vorhanden. Bei Michelfeld kann ſich der Reiſende in zwei Sommerkellern den Durſt ſtillen, der eine unter ſchönen alten Linden, der andere unter einem Felſen mit ange [...]
[...] Erwähnt ſeien hier noch die intereſſanten 3 Brücken mit eiſerner Fahrbahn vor und hinter der Station Michelfeld. - Vor Michelfeld ſind wir in den Bezirk der Sek tion Pegnitz eingefahren. Der k. Sektionsingenieur Hr. [...]
[...] die Zeit ihres Schaffens zurückblicken. Bis Pegnitz über ſchreitet die Bahn ſechsmal das Pegnitzthal, erhebt ſich, die 870 Meter lange Horizontale bei Michelfeld aus genommen, mit einer Steigung 2oo und geht bei Peg nitz in die 679 Meter lange Stationshorizontale über. [...]
[...] genommen, mit einer Steigung 2oo und geht bei Peg nitz in die 679 Meter lange Stationshorizontale über. Von Michelfeld bis Pegnitz durchfahren wir eine mit Feldern und Wieſen, Wäldern und Felſen geſegnete Gegend. Zunächſt erblicken wir rechts das Dorf Wei [...]
Oberpfälzisches Zeitblatt (Amberger Tagblatt)15.11.1843
  • Datum
    Mittwoch, 15. November 1843
  • Erschienen
    Amberg
  • Verbreitungsort(e)
    Amberg
Anzahl der Treffer: 7
[...] Der Krieg iſt aller Dinge Vater! Eine tragiſche Scene, die ſich damals im Kloſter Michelfeld ereignete, ſoll zum Beweiſe einen kleinen Beitrag liefern. Veranlaſſung dazu gab der Freiherr Otto Chriſtoph Rauber, [...]
[...] Altheim nennen ließ. Seine erſte Unternehmung war gegen das Kloſter Michelfeld gerichtet. Dieſes Kloſter, 1669 wieder den Benediktinern eingeräumt, hatte ſich unter der Adminiſtration der Aebte [...]
[...] 12. Sept. 1675 geboren, alſo damals 28 Jahre alt. Er hatte in Amberg ſtudirt, dann 16 96 im Kloſter Michelfeld Aufnahme gefunden, war, nachdem er zu Weihenſtephan als Noviz ſein Probejahr beſtanden, der erſte geweſen, welcher [...]
[...] nachdem er zu Weihenſtephan als Noviz ſein Probejahr beſtanden, der erſte geweſen, welcher in der reſtaurirten Abtei Michelfeld Profeß ab legte, und hatte am 13. März 1701 in Regens burg die Prieſterweihe erhalten. Da er ſich [...]
[...] durch beſondere Geſchicklichkeit und Brauchbar keit auszeichnete, und die Zahl der Religioſe. in Michelfeld noch klein war, ſo hatte ihm ſein Bruder, der Abt, gleich anfänglich wichtige Aemter zur Verwaltung übertragen. Und wer [...]
[...] Kräfte erlaubten, die nächtlichen Vigilien nicht unterließ. Er ſtarb am 11. Juli 1746 und liegt zu Michelfeld begraben. Seine Grabſchrift lautet: † 1746 die 11. Julii obiit adm. R. R. ac venera bilis Senior noster Benedictus Stöckl Ambergen [...]
[...] fortgenommenen Utenſilien reſtituirt, ſondern Rauber ſelbſt, als er nach ſechs Tagen nach Michelfeld zurückgekehrt war, während er im Refektorium bei Tiſche ſaß, und ſich bei wohl beſetzter Tafel nichts Widerliches träumen ließ, [...]
Oberpfälzisches Zeitblatt (Amberger Tagblatt)23.03.1849
  • Datum
    Freitag, 23. März 1849
  • Erschienen
    Amberg
  • Verbreitungsort(e)
    Amberg
Anzahl der Treffer: 5
[...] Friedrich von Aufſees, Abt in Michelfeld 1547 † 1558. [...]
[...] Als der 26te Abt des Kloſters Michelfeld, Quirin von Giech, im J. 1546 mit Tod ab gegangen war, wurde der Conventual Friedrich [...]
[...] aufgegeben hat. Wir verleihen dem genannten Herrn Adminiſtrator Friedrich dieſe Stücke, die jüngſt der letzte Prälat zu Michelfeld, Herr Quirin ſel., auch von Uns zu Lehen gehabt hat, und von Uns und Unſerm Fürſtenthume der [...]
[...] Fall war. Indeß erlaubte der Kurfürſt doch noch, daß die Wahl eines neuen Prälaten für Michelfeld auf den 21. Juni 1547 angeſetzt wurde. Von dieſer Wahl können aus dem Original [...]
[...] Schwachheit als aus Ueberzeugung. Abt Friedrich ſandte hierauf den feſten Heinz von Giech, Richter zu Michelfeld, nach Bam berg, um in ſeinem Namen die bamberger Le hen zu empfangen, und Biſchof Weigand be [...]
Extra-Felleisen (Würzburger Stadt- und Landbote)Extra-Felleisen 23.02.1862
  • Datum
    Sonntag, 23. Februar 1862
  • Erschienen
    Würzburg
  • Verbreitungsort(e)
    Würzburg
Anzahl der Treffer: 6
[...] Verth. Db die Huber nicht damals aufgeregt und krank gewefen fei? , =; , ' ,,,, Zeuge Michelfelder. Nein, fie fei ganz bei fich ge wefen. a . -, . , M. Huber wird vorgeführt, erklärt hiergegen; Sie [...]
[...] habe dem Zeugen, der immer du ganz.-n Tag auswärth in Arbeit gewefen fei, durchaus uichtfolche Mittheilungen gemacht, wie er behaupte. Die Michelfelders feien böfe auf fie, weil fiefürchteten, die _10 fl., die fie fich, obgleich =fie, M. Huber, ihm-n jeden Tag 24 kr. für den Tag [...]
[...] wahr fei. ] , Zeuge Michelfelder. Die Briefe der Hub-'r an Ykoby feien, wie diefelbe felbft gefagt, an eine Frau in arm ftadt gerichtet gewefen, damit Jakobh's Ehefrau von der [...]
[...] Sache Nichts erfahre. ; Vedi. Lb Zeuge fchon in Unterfuchuug geftanden? Z-uae Michelfelder Ja, einmal wegenDiebshehlerei. M. Huber. An eine Heirath mit Jakoby habe ſie damals nicht gedacht, vielmehr einen Lakai heirathcn [...]
[...] wollen, der von ihr weggeblteben fei, da er ein Mädchen mit 20,000 fl. bekommen habe. wZunge Michelfelder. Der Lakai habe fie gar nicht ge :* . D e Zeugin Roſalie Michelfelder, Ehefrau des vo [...]
[...] Staatsanw. Db M. Hnbero die Briefe Jakoby'sf, vorgelefen habe? er -ſi .… ;, ‘,, '.] Zen in Michelfelder. Sie habe einzelne Stellen der lefen, z. . die Stelle, er, Jakoby, würde fich fcheiden laffen, wenn feine kranke Frau nicht ftürbe. Auf den [...]
Bayerische National-Zeitung23.09.1838
  • Datum
    Sonntag, 23. September 1838
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 5
[...] hat jüngſt einem Artikel aus Michelfeld, deſſen Ver faſſer man hiercrts genau kennt, die Nachricht von der Verlegung des hieſigen Rentamtes in's obenbe [...]
[...] bracht, es möge bei einer allenfallſigen Errichtung eines neuen Landgerichtes allergnädigſter Bedacht eben auch auf Michelfeld genommen werden. Wer jedoch die ſehr geſchwundenen Kräfte unſeres Städtchens kennt, wer es weiß, daß gerade die meiſten Bürger [...]
[...] eine beſſere Zukunft daſteht, wer endlich auf der anderen Seite überdenkt, daß die Bewohner des Klo ſters Michelfeld faſt durchgehends Feldbau getrieben haben und noch treiben, daß alſo hier von keinen gewerbtreibenden Bürgern die Rede iſt; der wird ſicher [...]
[...] daß dem Vernehmen nach das Rentamtsgebäude nach Michelfeld verlegt werden, dagegen die Wohnung des k. Rentbeamten in Auerbach bleiben ſoll. Wir wiſſen zwar nicht, ob es der Allerhöchſte Wille iſt, daß das [...]
[...] lerhöchſtdeſſen Gnade u. väterlichen Sorge, verzweifeln darum auch noch nicht ganz, ſondern hoffen, es werde bald beſſer werden. Möge Michelfeld wieder Kloſter herren erhalten, und Auerbach ein Landgericht, dann iſt ſicher beiden Orten geholfen, und wir glauben, bil [...]
Suche einschränken
Zeitungsunternehmen
Zeitungstitel
Verbreitungsort