Volltextsuche ändern

2557 Treffer
Suchbegriff: Schachen
Datum

Momentan möglich für Der gerade Weg/Illustrierter Sonntag


Braunschweigische Anzeigen. Gelehrte Beyträge zu den Braunschweigischen Anzeigen (Braunschweigische Anzeigen) Gelehrte Beyträge 24.03.1770
  • Datum
    Samstag, 24. März 1770
  • Erschienen
    Braunschweig
  • Verbreitungsort(e)
    Braunschweig
Anzahl der Treffer: 3
[...] atrocinari hieß, und in latrocino degere. Die Deutſchen nannten eben dieſes Ge ſchäfte Schachen und Schächen, und wer mir ſolchen Verrichtungen umgieng, hieß ein Schächer. Doch litten dieſe deutſchen [...]
[...] Wörter zuweilen noch weniger Einſchrän kung als die gedachten lateiniſchen. Denn die Deutſchen verſtunden durch Schachen nnd Schächen auch ſolche Gewalthätigkei "keiten, an denen die Liſt kein Antheil hatte. [...]
[...] nnd Schächen auch ſolche Gewalthätigkei "keiten, an denen die Liſt kein Antheil hatte. º Schachen und Schachen hieß auch as Abſchlachten des zahmen Viehes, und Schächer hieß zuweilen ein Schlächter. [...]
Lindauer Tagblatt für Stadt und Land Gemeinnütziger Verein Lindau Jahresbericht 05.1871
  • Datum
    Montag, 01. Mai 1871
  • Erschienen
    Lindau
  • Verbreitungsort(e)
    Aeschach; Bodolz; Hoyren; Lindau (Bodensee); Mitten; Nonnenhorn; Oberreitnau; Reutin; Weißensberg
Anzahl der Treffer: 3
[...] Beiträge von 279 Mitgliedern in der Stadt . . . . . . . . . . . . . 550. 31 y „ 22 n in Aeschach . . . . . . . . . . . . . 33. – M „ 14 yº in Schachen . . . . . . . . . . . . . 90. 30 m „ 17- M in Reutin . . . . . . . . . . . . . . 49. 30 M , 14 y auswärtige . . . . . . . . . . . . . . 47. 50 771. 21 [...]
[...] „ Frau Marianna v. Pfister M % M . . . . . . 35. – 364. 58 „ Hrn. Kallenberg M %. y - - - - - - 6. – Aus der Gemeinde Schachen M M. y . . . . . . 49. – Aktiv-Rest aus dem Jahre 1869 . . . . . . . . . . . . . . . . . 318. 2312 *. 1454. 42./2 [...]
[...] Weg am Seehafen wiederholt bekiest. Neuer Steg am Weiher oberhalb Heimesreutin. Ein Fussweg von Schachen nach dem Hoyerberg hergestellt. Der Uferweg am Gibelbach längs der Villa v. Pfister (Tresselweg) erweitert und geebnet. Beitrag zur Verbesserung des Weges von Heimesreutin nach dem Klosterhof. [...]
Augsburger neueste Nachrichten. Feuilleton zu den Augsburger neuesten Nachrichten (Augsburger neueste Nachrichten) Feuilleton 101 07.10.1875
  • Datum
    Donnerstag, 07. Oktober 1875
  • Erschienen
    Augsburg; [Augsburg]
  • Verbreitungsort(e)
    Augsburg
Anzahl der Treffer: 5
[...] Wanderungenin den Alpen, Dalmatien und Montenegro“ ſchildert Dr. Karl Frhr. du Prel „das Königshaus auf dem Schachen“, den zur Zeit beliebteſten Gebirgsaufenthalt unſeres Königs, in folgender Weiſe: „Zwiſchen trümmern, knorrigem Krummholz und [...]
[...] „Zwiſchen trümmern, knorrigem Krummholz und ſturmgefällten oder auch vom Blitze zerſchmetterten Stämmen zieht ſich der Weg hinan zum Schachen. Hinter ihm lüften ſich dann und wann die Nebel, welche die feinen Zinken der Zugſpitze – ſie [...]
[...] hinüber in die Leutaſch, ein einſames Tirolerthal, aber reich an landſchaftlichen Schönheiten. Hinter dem Schachen aber ſetzt ſich der wildzeriſſene Felſengrat des Wetterſteins fort bis zu ſeiner letzten und höchſten [...]
[...] der Elmau vermitteln, wo die Reitknechte der herab kommenden Befehle und Korreſpondenzen harren. Am äußerſten Vorſprung des Schachens ſteht ein Pavillon mit Tiſch und Stühlen, der eigentliche Zielpunkt aller Touriſten; denn erſt von hier aus kann die ganze [...]
[...] erkannt werden. Beugt man ſich über das Geländer des Pavillons, ſo fährt man unwillkürlich zurück. Der Schachen ſtürzt hier wohl ein paar tauſend Fuß ſenk recht ab; in der verblendenden Tiefe liegt das untere Rainthal, das anſteigend bis zu den Schneefeldern [...]
Museum (Süddeutscher Telegraph) Museum 12.11.1874
  • Datum
    Donnerstag, 12. November 1874
  • Erschienen
    [München]
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 6
[...] Das Königshaus auf dem Schachen. [...]
[...] Jch aber konnte mich trotz ſolchen Ernſtes der Stunde nicht entſchließen, auf den beabſichtigten Ausflug zum Königshauſe auf dem Schachen zu verzichten. Nach längeren Regentagen war das Gewölke von den Häuptern der Bergrieſen verſchwun den, deren Contouren ſich jetzt rein am blauen Hintergrunde [...]
[...] ſtehen Koffer, Kiſten und Körbe gehäuft, deren beträchtliche Zahl auf einen längeren Aufenthalt ſchließen läßt, den der König auf deu Schachen zu nehmen gedenkt. Es gehören wohl die ſtämmigen Geſtalten, die, gegen dreißig an der Zahl, in der Gebirgstracht der Gegend umherſtehen, dazu, mit ſolchen [...]
[...] zwiſchen Felstrümmern, knorrigem Krummholz und ſturm llten oder auch vom Blitze zerſchmetterten Stämmen zieht der Weg hinan zum Schachen. Hinter ihm lüften ſich - n und wann die Nebel, die in der Ferne die Zinken der gſpitze – ſie iſt Deutſchlands höchſter Berg – umweben; [...]
[...] – erweitert, dann das Rainthal herabeilt und vor ihrem Aus tritte in die Ebene durch die weitberühmte Partnachklamm bei Partenkirchen ihr Bett ſchneidet. Bis herauf zum Schachen hört man das Rauſchen ihres Waſſers. Unter mehreren Punkten, welche für den Bau eines neuen [...]
[...] Naturſchönheiten gelangen will, der wird in den Alpen wenige Punkte finden, wo er mit größerem Entzücken verweilen wird, als bei dem Königshaus auf dem Schachen. X.Y. [...]
Der Sammler (Augsburger Abendzeitung) Der Sammler 16.04.1868
  • Datum
    Donnerstag, 16. April 1868
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    Augsburg; München
Anzahl der Treffer: 6
[...] Erstes Kapitel: Luftschloß Alwind. Kaum eine halbe Stunde westlich von der Stadt, die man ihrer Lage wegen schon oft das deutsche Venedig nannte, liegt Schachen, ein schon seit Jahrhunderten von den Sommergästen des Bodensee's und von den Einwohnern der uralten Lindavia oft und zahlreich besuchtes [...]
[...] und der Inselstadt Lindau, reizend in die Tiefe der Bucht an das See ufer hingelagert, ähnlich einer fich ihrer Reize bewußten und dennoch verschämt bescheidenen Jungfrau. Bad Schachen gewährt dem Befu cher einen Anblick von feffelnder Anmuth und Schönheit. Ueberschaut man auch von der Terraffe des ländlichen Gasthauses aus nicht, wie [...]
[...] Panorama des an Naturschönheiten so reichen schwäbischen Meers, fo bilden doch die zwei neugierig in das Gewäffer vorspringenden Nach barn, Lindau und Allwind, zu der Aussicht von Bad Schachen einen Rahmen, in welchem sich die Breitenseite des See's und die romanti fche Alpenkette jenseits desselben nur um so lieblicher ausnehmen. [...]
[...] fche Alpenkette jenseits desselben nur um so lieblicher ausnehmen. Gegenwärtig gelangt man auf dem Wege von Lindau über Schachen nach Allwind an einer Kette von prächtigen Villa's, schmucken Sommerhäusern und üppigen Gärten vorbei. Zu der Zeit aber, in der unfere Erzählung beginnt, streckten an Stelle dieser neuen Herrlich [...]
[...] diente Ehre wiederfuhr. An einem heitern Nachmittage des Mai's 1813 wanderte über den Fußpfad, welcher von Schachen aus über den südlichen Abhang dieses Hügels nach der Halbinsel Wafferburg führt, eine jugendliche Gestalt, die ihrer äußern Erscheinung nach das fünfundzwanzigste Lebensjahr [...]
[...] "Mir zum Vortheit. Zeit ist Geld. Wer weiß, was wir jetzt schon gewonnen hätten, wenn Du pünktlich zur verabredeten Stunde mit mir in Schachen zusammengetroffen wärst!“ „Jedenfalls nicht so viel, als Dein Herz durch einen Blick auf die wundervolle Landschaft gewinnen kann, die hier entrollt vor [...]
Solothurnisches Wochenblatt 09.03.1822
  • Datum
    Samstag, 09. März 1822
  • Erschienen
    Solothurn
  • Verbreitungsort(e)
    Solothurn
Anzahl der Treffer: 3
[...] Gebotes wegen, es ſty von Hölzern wegen: des Bannes ob dem Dorf, der Halden nied dem Dorf, von der Au und Schachen wegen, oder von des [...]
[...] Man ſoll auch wiſſen, daß die Gebauerſame und Hinterſaſſen zu Werd in der Au und Schachen zu Werd, und in ihrem Bann zu Werd dhein Holz, weder klein noch groß, nicht fällen noch hauen ſol [...]
[...] Beyſaſſen bauen in dem eheg. Schachen, und daſſelbe zu Frieden und zu Zäunen nutzen, ohne Gefährde. - [...]
Hannoverisches Magazin (Hannoversche Anzeigen) Hannoverisches Magazin 23.12.1763
  • Datum
    Freitag, 23. Dezember 1763
  • Erschienen
    Hannover
  • Verbreitungsort(e)
    Hannover
Anzahl der Treffer: 4
[...] ten, welches Geſchäft Latrocimari hieß. Die Deutſchen nanten dies Geſchäft Schachen und Schächen, und wer damit umgieng, hieß ein Schächer. Doch litten dieſe deutſchen Wörter zu [...]
[...] weilen noch weniger Einſchränkung als die lateiniſchen: denn die Deut ſchen verſtunden durch Schachen und Schächen auch ſolche Gewaltthätig keiten, an denen die Liſt kein Antheil [...]
[...] Schächen auch ſolche Gewaltthätig keiten, an denen die Liſt kein Antheil hatte. Z. B. Schachen und Schä chen hieß auch das Abſchlachten des zahmen Viehes, und Schächer hieß [...]
[...] zahmen Viehes, und Schächer hieß zuweilen ein Schlächter: doch gewöhn licher wurden Schachen und Schächer als ſolche Ausdrücke gebraucht, die mit den lateiniſchen Wörtern Latrs [...]
Der aufrichtige und wohlerfahrene Schweizer-Bote (Der Schweizer-Bote) 16.08.1805
  • Datum
    Freitag, 16. August 1805
  • Erschienen
    Aarau
  • Verbreitungsort(e)
    Aarau; Luzern; Bern; Basel
Anzahl der Treffer: 4
[...] QUß. - Um halb 3 Uhr rief uns die Trommel wieder und nun begann der Marſch nach dem Schachen An uns ſchloßen ſich die Kinder aucr Schulen an und den Zug endigten weiß gekleidete Mädchen; man [...]
[...] der, und das Bataillon wurde in 2 Theile getheilt. Ein Theil mit beiden Kanonen marſchirte nach der Aar, der andre blieb auf dem Schachen. – Von der Seite der Aar rückte man nun wieder ſtill und langſam dem Schachen zu; von der an [...]
[...] ſtill und langſam dem Schachen zu; von der an dern poſtirte man ſich gegen die vorigen. - Di.: Gre nadiere vom Schachen ſchoßeneinzeln auf die inGlte der formirten der andern Parthie. – Ein ganzes Plotonfeuer entgegnete ihnen. Immer weiter rück [...]
[...] das Bataillon auf dem Schachen ſelbſt. Das Treffen wurde allgemein. Die Feuerröhre prallten und wiederhalten an den Bergen. Die [...]
Fränkische Zeitung. Sonntags-Beigabe der Fränkischen Zeitung (Ansbacher Morgenblatt) (Ansbacher Morgenblatt) Sonntags-Beigabe 03.10.1875
  • Datum
    Sonntag, 03. Oktober 1875
  • Erschienen
    Ansbach
  • Verbreitungsort(e)
    Ansbach
Anzahl der Treffer: 5
[...] tenegro. von Dr. Karl Fehr-u. du Peel. (Berlin, 1875).“ Wir entnehmen diefer Befprechnng Folgendes: Gleich das erfte Kapitel der Schrift, „das Königshaus auf dem Schachen," ift dazu ange than zu feffeln; denn indem es uns den zur Zeit beliebteften Gebirgsaufenthalt des Königs Ludwig von Bayern fchildert, ge [...]
[...] raus mitzutheilen. „Zwifchen Feistrümmern, knorrigem Krumm holz und fturmgefällten oder auch vom Blihe zerfchmetterten Stäm men zieht fich der Weg hinan zum Schachen. Hinter ihm lüften fich dann und wann die Nebel, welche die feinen Zinken der Zug fpiße —— ſie ift Deutfchlands höchfter Berg —- umziehen, und es [...]
[...] fchwindelfreie Bergfteiger führt hier ein Felfenpfad hinüber in die Leutaſch, ein einfam-s Tirolerthal, aber reich an landfchaftlichen Schönheiten. Hinter dem Schachen aber feht fich der wildzerriffene Felfengrat des Wetterfteins fort bis zu feiner letzten und höchften Erhebung, der Zugfpiße. Das Königshaus, ein feftgezimmerter [...]
[...] Verkehr mit der Elman vermitteln, wo die Neitknechte der herab kommenden Befehle und Eorrefpondenzen harren. Am äußerften Vorfprung des Schachens fteht ein Pavillon mit Tifchen und Stühlen, der eigentliche Zielpunkt aller Touriften; denn erft von hier aus kann die ganze Wildheit und Grofzartigkeit diefer Hoch [...]
[...] hier aus kann die ganze Wildheit und Grofzartigkeit diefer Hoch gebirgsiiatur erkannt werden. Bengt man fich über das Geländer des Pavillons, fo fährt man unwillkürlich zurück. Der Schachen ftürzt hier wohl ein paar taufend Fuß fenkrecht ab; in der ber blauenden Tiefe liegt das untere Naiuthal, das anfteigend bis zu [...]
Lindauer Tagblatt für Stadt und Land 25.05.1878
  • Datum
    Samstag, 25. Mai 1878
  • Erschienen
    Lindau
  • Verbreitungsort(e)
    Aeschach; Bodolz; Hoyren; Lindau (Bodensee); Mitten; Nonnenhorn; Oberreitnau; Reutin; Weißensberg
Anzahl der Treffer: 3
[...] Liegenſchafts-Verkauf. Mittwoch den 29. Mai Abends 6 Uhr werden in der Wirthſchaft zum Schlößle in Schachen folgende Liegenſchaften an den Meiſtbietenden öffentlich verſteigert, wozu Kaufsliebhaber höflichſt eingelader werden. 1. Pl.-Nro. 703 im Hasloch, zum Theil Futter-, zum Theil Streuewieſe zu 67 Dez. [...]
[...] oder 22 Ar 83 Quadratmeter, dem k. k. Rechskonſul Hrn. Martin Fels gehörig. 2. Pl.-Nro. 389 u. f. Acker auf der Gemeinde zu 92 Dez. oder 31 Ar 35 Quadratm. Pl.-Nro. 326 Baumplatz in Schachen ca. 52 Dez. oder 17 Ar 72 Quadratm., der Wittwe Magdalena Schielin in Schachen gehörig. 3. Das Anweſen Hs.-Nro. 18 mit 1 Tagwerk 45 Dez. oder 49 Ar 41 Qua [...]
[...] G in l a du ng. Unterzeichnete Brautleute laden zu ihrer am Montag den 27. Mai im Schachen bad ſtattfindenden Hochzeitsfeier alle Freunde und Bekannte freundlichſt ein. [...]
Suche einschränken
Zeitungsunternehmen
Zeitungstitel
Verbreitungsort