Volltextsuche ändern

6757 Treffer
Suchbegriff: Tiefenbach
Datum

Momentan möglich für Der gerade Weg/Illustrierter Sonntag


Österreichische Wochenschrift für Wissenschaft und Kunst Bd. 6, S. 538 1865
  • Datum
    Sonntag, 01. Januar 1865
  • Erschienen
    Wien
  • Verbreitungsort(e)
    Wien
Anzahl der Treffer: 3
[...] Urkundenabſchriften und 28 ausführliche Regeſten bereichert. Sein diesfalls erſtatteter Bericht wird die Serie der Forſchungsberichte in Landesarchiven von jenen Palackys an bis auf die Chlumecky's und Dudiks würdig ergänzen. Die Tiefenbach'ſchen Urkunden waren es vorzugsweiſe, denen Brandls Forſchungsarbeiten ſich zuwendeten. Für die öſter reichiſche und für die Landesgeſchichte ſind die Urkunden dieſer Familie, die ſich ur [...]
[...] reichiſche und für die Landesgeſchichte ſind die Urkunden dieſer Familie, die ſich ur ſprünglich „aus dem Gehag“ – ſeit dem erſten Drittel des 14. Jahrhunderts nach ihrer Beſitzung „von Tiefenbach“, ſeit Beginn des 16. Jahrhunderts aber „Tiefenbach, Freiherren von Meierhofen“ nannte, von unverkennbarem Werthe. Eine hervorragende Rolle ſpielte der Generaliſſimus der kaiſerlichen Armee, Chriſtoph v. Tiefenbach, und nicht minder [...]
[...] von Meierhofen“ nannte, von unverkennbarem Werthe. Eine hervorragende Rolle ſpielte der Generaliſſimus der kaiſerlichen Armee, Chriſtoph v. Tiefenbach, und nicht minder deſſen älteſter Sohn, der Feldmarſchall Rudolf v. Tiefenbach, der zugleich der letzte ſeines Stammes war. [...]
Bayerische Zeitung. Mittag-Ausgabe ; Morgen-Ausgabe zur Bayerischen Zeitung (Süddeutsche Presse) Morgenblatt 29.08.1864
  • Datum
    Montag, 29. August 1864
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 10
[...] Bayerns Mineralquellen und Kurorte. (Tiefenbach) – (Schl.) – Ein Nachtquartier in Paris, aus dem Engliſchen von Schubert. (Schl.) – Notizen. [...]
[...] gengeſetzten Falles, denn wo zwei Heilfactoren zuſammenkommen, muß der Erfolg ein tiefer gehender, raſcherer ſein. Obwohl ich alſo oben dem Tiefenbacher Mineralwaſſer an ſich nur eine milde Wirkung vermöge ſeiner flüchtigen und feſten Beſtandtheile zuerkennen konnte, wird dieſelbe durch den zuletzt angeführten Umſtand doch eine energiſche Es iſt daher [...]
[...] u Tage tritt und noch fünfmal mehr Schwefelwaſſerſtoff als das Tiefen Ä enthält, nämlich in 16 Unzen 0,057 Gran, d. i. 0,166 Kubikzoll; daß man ferner zu Tiefenbach ſo ziemlich dieſelben Heilerfolge erzielen [...]
[...] Puncte liegt, wo die Krankenheiler Quellen gebraucht werden, die neun bis zehn Bruchtheile von tauſend auf einen Gran mehr Jodnatrium ha ben als Tiefenbach. Vorzüglich als Molkencurort verdient dieſes Tiefenbach für reizloſe Conſtitutionen hervorgehoben zu werden. Es nimmt eben in ſeiner Höhen [...]
[...] Unterleibskranke bildet. Dagegen haben an der Lungentuberculoſe im zweiten Zeitraume ihres Verlaufes Leidende, ferner Herzkranke, überhaupt alle Perſonen mit wahrer erhöhter Reizbarkeit von Tiefenbachs Alpen thale ferne zu bleiben. Aber chroniſche Katarrhe der Athmungs-, Ver dauungs- und Genitalorgane mit torpidem Charakter, die Lungentubercu [...]
[...] und Gries, eine Anzahl Uterinkrankheiten, leichtere Schwellungen drüſiger Organe, namentlich der Leber, eine Anzahl Hautkrankheiten c. werden zu Tiefenbach ſichere Heilung oder weſentliche Beſſerung vom äußeren und inneren Gebrauche des Tiefenbacher Mineralwaſſers und der vortrefflichen Alpenmolken daſelbſt erfahren. .) [...]
[...] Stunden); oder zum Hirſchſprung und dem bei Maiſelſtein liegenden Sturmersloch, einer 80 Klafter tiefen Tropfſteinhöhle im Schwarzenberge (%. Stunden); oder auf die Waſachhöhe, ſeitwärts von der Tiefenbacher Pfarrkirche, mit dem herrlichſten Einblick in das Oberſtorfer Thal, und zur ſogenannten Judenkirche, einem ſtaunenswerthen Felſendome (', St.). [...]
[...] Kühle den Leidenden zum Verlaſſen dieſes einzigen Plätzchens, während der geſunde Touriſt erſt recht ſeinem Behagen ſich hingeben kann. Letz terer wird ſtets zu Tiefenbach getroffen; die Touriſten halten nämlich meiſt Villegiatur, um ihre Ausflüge zum Walſer Schänzle (im Oeſter reichiſchen), zum Zwingſtege, einer 36 Klafter tiefen Schlucht, durch welche [...]
[...] zu machen, zumal wenn ſie in dem dicht beſetzten Oberſtorf kein Unter kommen finden oder mehr Gebirgsfriſche ſuchen. “ - - 1. Das öconomiſche Leben zu Tiefenbach iſt ausnehmend billig. Das Frühſtück, d. i. eine Portion Kaffee mit Weißbrod koſtet 15kr., nebſt Butter 18 kr., nebſt Butter und Honig, der im Algäu ausgezeichnet iſt, [...]
[...] Zufriedenheit der Curgäſte und Touriſten ſich zu erwerben. - Aber nicht bloß der körperlich Leidende wird unter den geſchilderten Verhältniſſen zu Tiefenbach Heilung oder Linderung erhalten; wer in Gewirre der Leidenſchaften, im bewegten, ſtürmiſchen Lebensmeere ſeinen inneren Frieden verloren hat, weſſen Gemüth der bleiche Gram mit dä [...]
Bayerische Badezeitung 21.07.1865
  • Datum
    Freitag, 21. Juli 1865
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 7
[...] Tiefenbach im Allgäu. [...]
[...] Guſtav Rampacher, Gaſthofsbeſitzer in Günzburg Riedl, Pfarrer in Tiefenbach Joſeph Bader, Oekonom von Siegiswang Dinzer, Oekonom von Diebolz [...]
[...] Joſeph Bader, Oekonom von Siegiswang Dinzer, Oekonom von Diebolz Jakob, Lehrer in Tiefenbach Engſtler, Müller in Tiefenbach Dr. Vollmayer von Oberſtdorf. [...]
[...] Speiſer, Fabrikant aus Fiſchen Hardt, Oekonom aus Bolſterlang Vogler, Oekonom aus Tiefenbach Goſſenz mit Frau und Frl. Tochter, Kaufmann aus Augsburg Gehring, Fabrikant aus Unna [...]
[...] Jäger, Kaufmanns-Gattin aus Stuttgart Schmelz, Pfarrer aus Meiſelſtein Frau Brutſcher aus Tiefenbach Frau Dornach aus Tiefenbach Frau Rietzler aus Tiefenbach [...]
[...] Dr. Buchta, praft. Arzt von Oberſtdorf Enzensberger, Kaplau von Oberſtdorf Otto Käberle, Oekonom aus Tiefenbach Schmidt, Oekonom aus Tiefenbach Obermaier, Fabrikant aus Orſoy [...]
[...] v. Fehr mit Frl. Schweſter aus Grönenbach Berkdolt, Kaufmann aus Steinbach Geiger, Gemeindepfleger aus Tiefenbach Brarmeier, Oekonom aus Tiefenbach Lettenmeier, aus Immenſtadt [...]
Zeitung für die elegante Welt 20.07.1813
  • Datum
    Dienstag, 20. Juli 1813
  • Erschienen
    Berlin
  • Verbreitungsort(e)
    Berlin; Erfurt; Leipzig
Anzahl der Treffer: 8
[...] (Fortſetzung) 2. Der Roſenkranz. Tiefenbach ging hinaus um in den Katakomben vor der Stadt, unter den Tºdten! über des Lebens Ver? gänglichkeit zu brüte". Aber Horſt nahete ſich den Aar [...]
[...] Erſt gegen Mitternacht kam Tiefenbach in die geº meinſchaftliche Wohnung zurück. - - - - - - Mit einem Sprunge war der glückliche Horſt aus [...]
[...] ihm ſpringen von aller der Wonne, welche er ſo lange hatte allein tragen müſſen. ... . . ." Noch hatte der finſtere Tiefenbach nicht Hut und Mantel abgelegt, da mußte er ſchon den Kreislauf tanzen mit dem wilden Ringer der Freude. [...]
[...] Mantel abgelegt, da mußte er ſchon den Kreislauf tanzen mit dem wilden Ringer der Freude. Hat dich der Teufel beſeſſen?"f - rief Tiefenbach endlich athemlos und ſank auf einen Divan, „oder hat dich Falerner berauſcht, wo Horaz ihn beſang?“ – [...]
[...] Wohnung! – Sieh dieſes Kleinod, Eduard! – das wurde wir von ihr!“ – Tiefenbach ſah es an, gab es zurück und ſagte: "** ſind Sabyalen – immer ihre hundert Dukaten werth!" – [...]
[...] ſeine Phantaſie gaukelte bald Wiegenlieder und bald hätte er die Stunde der Mittheilung verſchlafen. -- Dieſe kam. Horſt erzählte. Tiefenbach ſah unvers wandt auf die Uhr. – „Alſo den Namen weißt du nicht?“ ſagte endlich Tiefenbach. „Deine Stunde iſt in einer Mis [...]
[...] Tiefenbach ruhig: „daß kein Poſtbote dir ein Briefchen richtig beſtellt mit der Aufſchrift: an Signora Ses raph -– Ich will es dir ſagen: Geſtern ſtand ich [...]
[...] begriff alles Göttlichen hier auf Erden. Roſaura, ich ſchwöre dir ewige treue Liebe; du biſt“ – Die Vierte, wo ich nicht irre!“ ſie Tiefenbach ironiſch lächelnd ein. Horſt ſtemmte beide Hände in die Seiten und ſtellte [...]
Zeitung für die elegante Welt 26.07.1813
  • Datum
    Montag, 26. Juli 1813
  • Erschienen
    Berlin
  • Verbreitungsort(e)
    Berlin; Erfurt; Leipzig
Anzahl der Treffer: 7
[...] (Fortſetzung.) 8. Unglücksgefährten. Tiefenbach war ſich ſeines Zuſtandes klar bewußt. Er liebte Marien mit jener Tiefe des Gefühls, deren nur ein Herz fähig iſt, welches ſchon längſt alle freundlichen [...]
[...] nur in ihrer Seele, ihren Reichthum nur im Herzen, denn ſie war die Tochter eines Verwalters auf dem Stammgut Tiefenbach bei Eduards Vater. Das aber war ihr Ver“ brechen in den Augen des alten unendlich ahnenſtolzen Herrn von Tiefenbach, welcher ſeinen alten erprobten Ver“ [...]
[...] So ſah ihn des Fürſten Schweſter, Sophie. Sie war reizend durch Jugend und Schönheit und raſch von Gefühl. Tiefenbach war der erſte vollendete Mann wel cher aufrecht vor ihr da ſtand auf dem glatten Eetäfel im Gefühl des eignen Werthes. [...]
[...] Sº war in Tiefenbach – der Menſchenhaſſer fertig und der Haderer mit dem Schickſal ausgebildet. * Hºrſt war ihm werth geblieben, um ſeines [...]
[...] I I8 I war Horſt mit Tiefenbach geſtiegen wenn auch nicht ganz ſo hoch wie dieſer und war mit ihm – gefallen; weil er, Enthuſiaſt für alles Gute und Schöne ºffen“ [...]
[...] den Schloßhof zu Tiefenbach und Horſt rief ſchon aus dem Wagenfenſter ſeinem Freunde zu: „Zieh mit über die Alpen du nnglücksvogel! - auch ich bin dahin!“ [...]
[...] dem Wagenfenſter ſeinem Freunde zu: „Zieh mit über die Alpen du nnglücksvogel! - auch ich bin dahin!“ Dieſes ſein Leben überdachte Tiefenbach mit reiflich wägendem Ernſt. Frei war er jeztr denn ſein Vater ſchlummerte ſchon längſt bei ſeinen Ahnen. Des Lebens [...]
Zeitung für die elegante Welt 27.07.1813
  • Datum
    Dienstag, 27. Juli 1813
  • Erschienen
    Berlin
  • Verbreitungsort(e)
    Berlin; Erfurt; Leipzig
Anzahl der Treffer: 8
[...] 9. Vereinigung. Herſ war ernſter geworden durch dieſe Liebe im gleichen Grade wie Tiefenbach die ſeinige heiterer gemacht hatte. – Hätte es doch wahrlich bald Noth gethan, daß dieſer ihm ſein luſtiges Glöcklein umgehangen hätte, damit er [...]
[...] bach ſeines Freundes ernſter Roſenkranz wohl nicht ohne Nutzen geweſen. - Dachte doch Tiefenbach nun endlich wieder ſeine Daſeyns froh zu werden, und fürchtete ſich dagegen Horſt vor dem alten Giacomo, welcher allenthalben für einen [...]
[...] Doch draußen ſchieden ſie von einander. Tiefenbach hielt ſich links an den Oelgärten hinauf, Horſt hingegen ging rechts am Ufer der Tiber hinab. – Daß aber beide [...]
[...] Tiefenbach verſtand ſie nicht; aber er drückte ihre Hand feſter an ſein Herz und hätte gern geredet, was dort ſo laut ſprach; doch wie ſollte ſeine Zunge Worte [...]
[...] Da aber hatte Tiefenbach die Rede wieder gemous nen, um die er ſo verlegen war und er fragte: "Soll ich dir daraus die Brautkrone flechten, meine Maria?" - [...]
[...] nen, um die er ſo verlegen war und er fragte: "Soll ich dir daraus die Brautkrone flechten, meine Maria?" - Tiefenbach umſchlang ihren Leib dabei und Marie legte verſchämt ihr Köpfchen an ſeine Bruſt und glühete wie die Morgenſonne. - [...]
[...] die Morgenſonne. - „Willſt du meine Gattin werden Maria? - ſei ich deinen Vater bitten?" fragte Tiefenbach freundlich und richtete ihr Kinn in die Höhe. Da traf ihn ein Feuer“ blick der Jungfrau, ſie umſchlang ihn heftig und drückte [...]
[...] richtete ihr Kinn in die Höhe. Da traf ihn ein Feuer“ blick der Jungfrau, ſie umſchlang ihn heftig und drückte auf ſeine Lippen den erſten Kuß; doch ehe Tiefenbach die ſen erwiedern konnte, hatte ſie ſich ſeinen Armen entzogen und ſpielte verſchämt niederblickend mit der Roſe an ih? [...]
Königlich bayerisches Intelligenzblatt für die Oberpfalz und von Regensburg 18.04.1846
  • Datum
    Samstag, 18. April 1846
  • Erschienen
    Regensburg
  • Verbreitungsort(e)
    Regensburg
Anzahl der Treffer: 8
[...] eines auf der Felſelkugel bei der Föhre; eines am Kalvarienberge zu Grein; eines in Tiefenbach. 2tens. Wenn ein Gegenzug oder ein Dampfſchiff durch den Wirbel und Hößgang oder Struten fährt, roth und weiße Signale an denſelben Punkten, d. i.: [...]
[...] eines auf der Felſenkugel bei der Föhre; eines am Kalvarienberge zu Grein; eines in Tiefenbach. §, 2. Die Aufſteckung dieſer Signale hat zur Folge: [...]
[...] den Hößgang, als den Struden geſperrt. 3tens. Wenn die Signale bei der Föhre und dem Kalvarienberge abgenommen ſind, ſo können jene Schiffe, welche nach den §§ 3. und 4. in Tiefenbach, bei dem Sailer in [...]
[...] gang fortſetzen. §, 3. - Wenn das gelb und ſchwarze Warnungs-Signal in Tiefenbach ausgeſteckt iſt, haben die Fahrzeuge, welche den Hößgang abwärts befahren wollen und zwar: die Flöße in Tiefenbach; [...]
[...] §. 4. Wenn das roth und weiße Warnungs-Signal in Tiefenbach ausgeſteckt iſt, ſo haben alle Fahrzeuge, welche den Struden oder H ößgang abwärts befahren wollen, an denſelben Punkte, ſomit: [...]
[...] alle Fahrzeuge, welche den Struden oder H ößgang abwärts befahren wollen, an denſelben Punkte, ſomit: die Flöße in Tiefenbach; die Kehlheimer und größeren Fahrzeuge beim Sailer in Ufer ober halb Grein; - [...]
[...] bekannt zu geben, und daſelbſt anzuhalten. Die Signalpoſten der Dampfſchiffsfahrtsgeſellſchaft bei dem Gerichte unterhalb Grein, und dem Kalvarienberge ſetzen, jeder durch einen Schuß das Signal fort, worauf bei der Föhre am Kalvarienberge, und in Tiefenbach alſogleich die roth und weißen Signale auszuſtecken ſind. Der Schußſignal- Poſten der Dampfſchifffahrtsgeſellſchaft in Tiefenbach hat die geſchehene Signal- Ausſteckung durch einen Schuß anzudeuten, worauf [...]
[...] darf ohne Fahnenausſteckung kein Zug weiter fahren. - Sollte das zu Thal gehende Dampfſchiff binnen vier Stunden nach ſeiner Abfahrtszeit von Linz nicht in Tiefenbach eingetroffen ſeyn, ſo ſind die Gegenzüge nicht länger aufzuhalten, und haben die Dampfſchiffe nach dem S. 5. dieſer Kundmachung vorzugehen. [...]
Königlich bayerisches Amts- und Intelligenzblatt für die Pfalz Beilage 17.07.1838
  • Datum
    Dienstag, 17. Juli 1838
  • Erschienen
    Speyer
  • Verbreitungsort(e)
    Speyer
Anzahl der Treffer: 9
[...] Freitag, den 3. Auguſt 1838, des Nachmittags um 1 Uhr, zu Oberweiler-Tiefenbach in nachverzeichneter Be hauſung; in Gefolg eines Urtheils des Königl. Be zirksgerichts zu Kaiſerslautern, vom 17. Mai letzthin, [...]
[...] Schoppen, Hofgering Wieſengarten und allen übri gen Zubehörungen, alles beiſammen in Oberwei ler-Tiefenbach gelegen, und begrenzt durch Ge meindeweg, Jacob Leppla, Peter Zimmer und Adam Schneider, zur Verloſſenſchaft von Mar [...]
[...] Adam Schneider, zur Verloſſenſchaft von Mar garetha Plauth, lebend Ehefrau erſter Ehe des zu Oberweiler-Tiefenbach verlebten Ackerers, Pe ter Leppla, und geweſene Ehefrau in zweiter Ehe von dem daſelbſt wohnenden Wagner, Gottfried [...]
[...] 2. Section B. Mß 36, 373. Die ungetheilte Hälfte von 46 Aren 33 Centiaren Acker, Wingertsberg, Oberweiter- Tiefenbacher Bannes, und zur Ehe gemeinſchaft, in welcher die genannte Margaretha Plauth mit ihrem obgenannten hinterbliebenen [...]
[...] I. Die Kinder erſter Ehe der verlebten Margare tha Plauth, als: a) Magdalena, und b) Adam Leppla, minorenn, gewerblos, in Oberweiler-Tiefenbach, deren Vormund Albertus Doll, Ackerer daſelbſt, und deren Nebenvormund Wilhelm Plauth, Ackerer in Einöllen, iſt. [...]
[...] retha Plauth, und des Gottfried Scherer, als: Jo hann Nicolaus, Jacob und Peter Scherer, gewerblos, minorenn, in Oberweiler-Tiefenbach wohnend, deren Vormund ihr Vater, Gottfried Scherer, und Nebenvor mund Jacob Plauth, Ackerer in Oberweiler-Tiefenbach, [...]
[...] (Licitation.) Freitag, den 3. Auguſt 1838, des Nachmittags um vier Uhr, zu Oberweiler-Tiefenbach in der Behauſung des Peter Bollenbacher; in Gefolg gehörig regiſtrirten und homologirten Familienrathsbeſchluſſes des Königl. [...]
[...] Peter Bollenbacher und deſſen verlebten Ehefrau, als: a) des Peter Bollenbacher, Leinenweber in Oberweiler Tiefenbach; b) der Maria Eliſabetha Bollenbacher, Ehefrau des Peter Fehrenz, Zimmermann, in Welch weiler beide wohnhaft, und des Letztern, der ehelichen [...]
[...] Alles auf Oberweiler-Tiefenbacher Bann gelegen, und zur beſtandenen Gütergemeinſchaft der verlebten Suſanna Leppla gehörig, abſoluter Nothwendigkeit we [...]
Amberger Wochenblatt (Oberpfälzisches Wochenblat) 29.06.1830
  • Datum
    Dienstag, 29. Juni 1830
  • Erschienen
    Amberg
  • Verbreitungsort(e)
    Amberg
Anzahl der Treffer: 7
[...] Verſteigerung der zur Verlaſſenſchaft des Hein rich Freiherrn von Reiſach im Schloſſe zu Tiefenbach befindlichen Mobiliar Effekten. Vom königl. Landgericht Neunburg v. [...]
[...] W. werden Commissorio modo in der Verlaſſenſchaft des Heinrich Freiherrn v. Reiſach auf Tiefenbach e., geweſenen [...]
[...] Domprobſten zu Holzkirchen und Kapi tulars zu Fulda, deſſen in dem Schloſſe zu Tiefenbach d. G. befindlichen Mobi liar-Effekten, als Silbergeſchirr, Pretioſen, Gewehre, [...]
[...] veräuſſert. Hiezu beſteht Commiſſion im Schloſſe Tiefenbacher Hammer auf den 12. Juli l. J. und die darauf folgenden Tage, an wel [...]
[...] (Zum Zweitenmale.) Verpachtung des zu dem Landgute Tiefenbach, im k. Landgerichte Neunburg vorm Wald, gehörigen Bräuhauſes. [...]
[...] Zu Michaeli heurigen Jahres endiget die Pachtzeit auf dem, zu dem Landgute Tiefenbach, im k. Landgerichte Neunburg vorm Wald, gehörigen Bräuhauſe, und es wird die weitere Verpachtung dieſes [...]
[...] Donnerstag den 15. Juli h. J. von Früh 9 Uhr bis Nachmittags 4 Uhr Termin im Schloſſe zu Tiefenbach an beraumt, wozu die Pachtliebhaber, die ſich über ihre Leumunds- uud Vermögens [...]
Bayerische Zeitung. Mittag-Ausgabe ; Morgen-Ausgabe zur Bayerischen Zeitung (Süddeutsche Presse) Morgenblatt 25.08.1864
  • Datum
    Donnerstag, 25. August 1864
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 9
[...] Bayerns Mineralquellen und Kurorte. (Tiefenbach) – Ein Nachtquartier in Paris, aus dem Engliſchen von Schubert. – Notizen. [...]
[...] des Morgens um ſieben und ein viertel Uhr die Kreishauptſtadt Schwa bens verlaſſen hat. Man ſteigt aus, geht in den Gaſthof zur Poſt und beſtellt ſich ſein Mittageſſen, dann Fuhrwerk nach Tiefenbach. Hierauf betrachtet man ſich das hübſche Städtchen nebſt ſeiner heitern Ä das am nördlichen Fuße der Alpen Algäu's liegt, nimmt das Mittags [...]
[...] Friſt, dritthalb Stunden nach der Abfahrt von Immenſtadt, der Wagen hält am Gaſt- und Curhauſe. Tiefenbach. Das Alpenthal, hier 2592 Pariſer Fuß hoch, fällt ſtets bergabwärts und iſt ſo ſchluchtartig verengt, daß nur ein Pfad und Mühlbach ſich [...]
[...] zwängen kann. Neben jenem iſt das hölzerne Badhº errichtet, das wie der jit dem Gaſthaus durch einen gedeckten Steg ſich verbindet. Tiefenbach iſt außerdem ein Dorf, welches in einzelnen Gehöften, die mit Öbſt- und Gemüſegärtchen umgeben ſind, in das ſchmale, wº Äörjeſ nach Süden abfällende Bergthal ſich zerſtreut. Das Curhaº [...]
[...] Herr vor kurzer Zeit ausgeführt und kann dieſe Arbeit den beſten der Gegenwart beigezählt werden. Herr Zängerle hat in 16 Unzen des Tiefenbacher Mineralwaſſers gefunden an feſten Beſtandtheilen: [...]
[...] Wirklich freie Kohlenſäure 2,855 ſ Schwefelwaſſerſtoff 0,023 / Das Tiefenbacher Mineralwaſſer iſt obiger Analyſe zufolge als ein ſchwach jodhaltiges alkaliſches Schwefelwaſſer zu bezeichnen und ähnelt dem von den Krankenheiler Quellen, die zu Tölz wie [...]
[...] dem Waſſer des Kainzenbades bei Partenkirchen nur mit dem Unterſchiede, daß jene 0,012 Gran Jodnatrium, dieſes 0,050 Gran Job natrium in ſechzehn Unzen Waſſer hat, daß ſomit das Tiefenbacher an dieſem Beſtandtheit am ſchwächſten, was aber gerade bei Krankheitszuſtän den der Athmungsorgane von wünſchenswerthem Belang iſt. Zudem [...]
[...] dieſem Beſtandtheit am ſchwächſten, was aber gerade bei Krankheitszuſtän den der Athmungsorgane von wünſchenswerthem Belang iſt. Zudem übertrifft das Tiefenbacher Waſſer jenes von den Krankenheiler Quellen bezüglich des kohlenſauren Natrons als dem löſendſten Stoffe nähſt dem Jodnatrium um volle fünf Viertel Gran, während dieſes aber über zwei [...]
[...] Jodnatrium um volle fünf Viertel Gran, während dieſes aber über zwei Gran Kochſalz mehr in ſechzehn Unzen Waſſer, ebenfalls mehr Schwefel waſſerſtoff enthält. Wenn nun auch das Tiefenbacher Mineralwaſſer nur als eine verhältnißmäßig ſchwache Schwefelquelle erklärt werden muß, ſo [...]
Suche einschränken
Zeitungsunternehmen
Zeitungstitel
Verbreitungsort