Volltextsuche ändern

22021 Treffer
Suchbegriff: Marktbreit

Über die Volltextsuche können Sie mit einem oder mehreren Begriffen den Gesamtbestand der digitalisierten Zeitungen durchsuchen.

Hier können Sie gezielt in einem oder mehreren Zeitungsunternehmen bzw. Zeitungstiteln suchen, tagesgenau nach Zeitungsausgaben recherchieren oder auf bestimmte Zeiträume eingrenzen. Auch Erscheinungs- und Verbreitungsorte der Zeitungen können in die Suche mit einbezogen werden. Detaillierte Hinweise zur Suche.

Datum

Für Der gerade Weg/Illustrierter Sonntag haben Sie die Möglichkeit, auf Ebene der Zeitungsartikel in Überschriften oder Artikeltexten zu suchen.


Augsburger Postzeitung Politische Beilage [4] 1861
  • Datum
    Dienstag, 01. Januar 1861
  • Erschienen
    Augsburg
  • Verbreitungsort(e)
    Augsburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] nach Würzburg bei Uffenheim ein Minderaufwand von 5 Millionen ermöglicht werde, nurichtig ſei, weil dieſe Strecke um 4 Stunden länger iſt, als die über Marktbreit. Die Herſtellnng einer directen Verbindung zwiſchen Nürnberg und Würzburg ſei dringend noth wendig, wenn wir unſere Staatsbahnen überhaupt zu einer großen [...]
[...] wendig, wenn wir unſere Staatsbahnen überhaupt zu einer großen Rentabilität bringen wollen. Nachdem Redner noch die Linie über Marktbreit gegen die über Kitzingen und Rottendorf ganz in dem Sinue, wie geſtern Frhr. v. Lerchenfeld gethan, vertheidigt hatte, hob er insbeſondere hervor, daß der Ausſchnß nach dem Sprich: [...]
[...] hob er insbeſondere hervor, daß der Ausſchnß nach dem Sprich: wort „ein gebranntes Kind fürchtet das Fener“ gehandelt habe, wie er deu Antrag ſtellte, den Bau über Marktbreit zu füh ren, weil wir ſchon früher Bahuen zugeſtimmt haben, welche ſehr erhebliche Betriebsſchwierigkeiten jetzt bieten und keine gute [...]
[...] wenn nicht über Kitzingen gebaut wird, eine Einnahme von 30 Gulden per Zug. Locomotive ſind dieſelben nothwendig, ob über Kitzingen oder Marktbreit gebaut wird. Man ſieht alſo, die Haupteinwendung gegen die Richtung Rottendorf reducirt ſich auf Null. Thatſache dagegen iſt, daß die Ä Schwierigkeiten zwiſchen Seehof und Nürnberg vorkom [...]
[...] von Würzburg nach Hof c. über Rottendorf ging und gar keine Schwie rigkeit vorkam; Thatſache iſt, daß die Einmündung in den Bahnhof Würzburg ungleich günſtiger iſt, als wenn über Marktbreit gebaut wird. Das iſt wichtig deßhalb, weil vorausſichtlich der Güterverkehr von Würz burg nach Ä umgekehrt ſehr bedeutend werden wird. Dazu [...]
[...] Das iſt wichtig deßhalb, weil vorausſichtlich der Güterverkehr von Würz burg nach Ä umgekehrt ſehr bedeutend werden wird. Dazu kommt, daß 1) die Route über Marktbreit entſchieden länger iſt und alle Tarife für Perſonen und Güter um 1–2 Stunden erhöht werden müſſen. Iſt das ein Vortheil? 2) Ueber Marktbreit erhalten die Züge nicht um [...]
[...] Iſt das ein Vortheil? 2) Ueber Marktbreit erhalten die Züge nicht um eine Minute eine größere Beſchleunigung, als über Kitzingen, ja es iſt zu beſorgen, daß in Marktbreit ein großer Aufenthalt entſteht. 3) Nicht um einen Wagen können die Güterzüge über Marktbreit größer gebildet werden, als über Kitzingen. 4) Wenn eine Zweigbahn nach Kitzingen [...]
[...] die Betriebscaſſe ein jährlicher Ausfall von 200,000 fl. Auch iſt die Ge neraldirection über die Frage in Berathung getreten, wie der Dienſt ein zurichten wäre, wenn über Marktbreit gebaut wird. Hiebei haben ſich die größten Bedenken gegen dieſe Richtung ergeben, und wurde allgemein die Ueberzeuzung ausgeſprochen, daß der Ä über Marktbreit für die [...]
[...] höchſtens ein fränkiſches Geiſſelhöring ſchaffen. Ä nicht über Kitzin gen gebaut wird, ſo ſollte man lieber über Ansbach bauen; die Richtung über Marktbreit wäre eine wahre Calamität für den Betrieb. Redner bittet alſo dem Antrag Dr. Ruland zuzuſtimmen; die Herren des Aus ſchuſſes bittet er, ihren auf ganz falſchen Vorausſetzungen beruhenden [...]
[...] gerufen: „Meine Herren, ertemportren Sie nicht!“ Heute rufe er (Redner) dasſelbe der Kammer zu. Die bewährteſten Techniker ſtehen für die Rich tung über Kitzingen ein, und gerade auch der Techniker, der Marktbreit projectirte, hat ſich für Kitzingen ausgeſprochen. Genehmigt die Kammer die Richtung über Kitzingen, ſo kann morgen mit dem Bau begonnen [...]
Würzburger Anzeiger (Neue Würzburger Zeitung) Würzburger Anzeiger 08.07.1854
  • Datum
    Samstag, 08. Juli 1854
  • Erschienen
    Würzburg
  • Verbreitungsort(e)
    Würzburg
Anzahl der Treffer: 8
[...] Marktbreit 5 Uhr Abends. Abgang in Marktbreit 7 Uhr Morgens. Ankunft hirr 9 Uhr Morgens. [...]
[...] Handelsraths Hrn. Kaufmann Kinzinger u. a. m. Im Sommerhauſen erwartete eine Deputation von Marktbreit, den Bürgermeiſter an der Spitze, das Boot, welche die Kommenden [...]
[...] freundlich begrüßte und nach Marktbreit ge leitete. Dort angelangt wurde die Geſellſchaft auf das Herzlichſte von den Bürgern Markt [...]
[...] Stimmung beiſammen blieb. Hr. Kaufmann Kinzinger brachte einen Toaſt auf die Ein wohner von Marktbreit aus, welcher von Seite der Marktbreiter mit einem Hoch auf Herrn Direktor Langloth erwidert wurde. Abends [...]
[...] Dampfboot bereits um halb zehn Uhr ſie hierher zurückführte. Dasſelbe kehrte noch in der Nacht nach Marktbreit zurück, um die auf heute Morgen angekündigte Fahrt machen zu können. Stark beſetzt langte es dieſen Vor [...]
[...] Marktbreit-Würzburger Lokalfahrt. [...]
[...] „Kronprinz Ludwig“ von Marktbreit nach Würzburg Morgens 7 Uhr [...]
[...] von Würzburg nach Marktbreit Nachmittags 5% Uhr nach Ankunft des um 5 Uhr in Würzburg eintreffenden Eiſenbahnzuges. [...]
Neue Würzburger Zeitung 06.07.1861
  • Datum
    Samstag, 06. Juli 1861
  • Erschienen
    Würzburg
  • Verbreitungsort(e)
    Würzburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] die techniſche Ausführung und die Richtung der Nürnberg-Würz burger Bahn über. Er ſpricht ſich nach Abwägung aller Gründe für die Linie Nürnberg-Markteinersheim. Marktbreit-Würzburg aus, wodurch Kitzingen bei Seite gelaſſen würde. Die bedenkliche Seite einer Bahn über Kitzingen nach Würzburg findet er in der Strecke [...]
[...] ziemlich ſteil am Fluſſe ſich abdachende rechte Mainufer drängt den Fluß von Kitzingen aus noch weiter nach Süden, bis er endlich in Marktbreit die weſtliche Richtung wieder einzuſchlagen vermag, ſo daß ein von einer großen Kurve des Mains zwiſchen Kitzingen, Marktbreit und Würzburg begrenztes Hochplateau von der Bahn [...]
[...] einersheim über Kitzingen nach Pottendorf, von der eine kurze Strecke oberhalb Markteinersheim gelegenen Waſſerſcheide bei Seehof nach Marktbreit nnd von dort gemeinſchaftlich mit der Ansbacher Bahn nach Würzburg geführt, ſo wird die direkte Gnt fernung von Nürnberg nach Würzburg gegenüber der Kitzinger Li [...]
[...] via Kitzingen die Waſſerſcheide bei Seehof mit einer Linie von 11,6 Stunden Länge erreicht. Auf der Linie von Würzburg über Marktbreit beträgt die Entfernung von Würzburg bis Maiktbreit [...]
[...] 64, von Marktbreit bis Seehof42 und wird alſo die direkte Entfernung der beiden Städte Nürnberg und Würzburg auf dieſe Weiſe noch um eine Stunde verkürzt, welch auffallende Erſchei [...]
[...] ausgeglichen werden kann, wenn auch vielleicht nicht ganz im Sinne der Antragſteller. Hierfür würde wohl das beſte Auskunfts mittel von Marktbreit noch Kitzingen bieten, welche etwa 2/2 Stunden lang von Marktbreit über Marktſteft dem Mainfluſſe entlang bei einem nicht ſehr erheblichen Koſtenaufwand, weil hier [...]
[...] Die Beſchlüſſe des Ausſchuſſes ſind bekannt. Es wurde bei beiden Babnen, ſowohl der Ansbach-Würzburger als Nürnberg Marktbreit-Würzburger, in Rückſicht darauf, daß ſelbſt nach den vom Referenten angenommenen Koſtenvoranſchlägen noch immer ein den erfahrungsgemäßen Durchſchnittsbedarf per Meile über [...]
[...] Vorſchlage des Referenten, die Kammer wolle den Wunſch aus ſprechen, daß die Stadt Kitzingen durch eine Zweigbahn nach Marktbreit in unmittelbare Verbindung mit der neuen Bahnlinie geſetzt werde, glaubte der Ausſchuß mit 7 gegen 2 Stimmen aus dem Grunde ſeine Zuſtimmung verſagen zu müſſen, weil ein ähn [...]
[...] licht. Die Generaldirektion der Verkehrsanſtalten, vom Miniſterium zum Bericht über die vom 2. Ausſchuß begutachtete Linie Nürn berg-Marktbreit-Würzburg aufgefordert, erklärt ſich entſchieden gegen dieſe Richtung, aber für die von Seehof über Kitzingen nach Rot tendorf, hervorhebend, daß der ſofortige Bau einer Bahn von Nürn [...]
[...] Ingenieure Hohenner und Beuſchel ausgeſprochen werden, als auch die in Bezug auf die Rentabilität und den Betriebsdienſt gegen die Führung über Marktbreit geltend gemachten, und weiſt insbe ſondere nach, daß bei einem Bau über Marktbreit ſelbſt dann noch 1,200,000 f. erſpart werden, wenn man von Marktbreit eine [...]
Kitzinger Anzeiger 21.08.1875
  • Datum
    Samstag, 21. August 1875
  • Erschienen
    Kitzingen
  • Verbreitungsort(e)
    Kitzingen; Marktbreit; Dettelbach
Anzahl der Treffer: 9
[...] Das Jeſt der Fahnenweihe des Veteranen und Kampſgenoſſenvereins Marktbreit und Amgebung [...]
[...] Ein herrlicher ſchöner Tag war es für das freund Iiche Marktbreit und zugleich ein feſtlicher, denn der dor tige Kriegerverein feierte das Feſt ſeiner Fahnenweihe. Die Bürgerſchaft hatte in dankbarer Erinneruug an die [...]
[...] deutſchen Erbfeind, eine prächtige Fahne geſtiftet und heute nun ſollte die Uebergabe und Weihe derſelben ſtatt . finden. Schon ſeit dem Vorabend ſtand Marktbreit im Kränze- und Flaggenſchmucke. Am frühen Mor - gen brachten der Main und die Bahnzüge fremde Vereine, [...]
[...] die durch ein geiſtiges Band, die Liebe zum Vaterlande i verbunden werden. In dankbarer Anerkennung übergebe – dem Vereine Marktbreit die Bürgerſchaft dieſe Fahne, die ihm ein Hort des Friedens und der Freiheit ſein g ſolle. Mit einem Hoch auf Kaifer und Reich endete die [...]
[...] g ſolle. Mit einem Hoch auf Kaifer und Reich endete die gehaltvolle Anſprache. Eine Ehrendame überreichte das von den Frauen und Jungfrauen Marktbreits geſtiftete Fahnenband, das, wie ſie ſagte, ein Erinnerungszeichen : ſein ſoll, wie die Frauen und Jungfrauen in den ſchweren [...]
[...] angetragen, auf unſern geliebten König Ludwig. Herr Sticht, der Vorſtand des Kampfgenoſſenvereits Kitzingens, rühmte die Ehrengabe der Bürgerſchaft Marktbreits, wo deutſche Liebe und Treue zu Hauſe iſt, und ſetzte ausein ander, daß durch dies Geſchenk den Kameraden ein Feſt [...]
[...] des Kampfgenoſſenvereins Marktſteft. Von Schloß Berg war folgendes Telegramm eingetroffen: Herrn Zirkel, Vorſnsad des Kampfgenoſſenvereins Marktbreit. S. Ma jeſtät der König haben Ihr Telegraum erhalten und laſſen dem Verein, der heute ſeines Königs in Treue u. [...]
[...] Allerhöchſten Auftrage: Staatsrath v, Eiſenhart. Daß das Feſt einen ſo herrlichen Verlauf genom men, iſt vor allem der Bürgerſchaft in Marktbreit zu verdanken, die durch die freundliche Aufnahme der Gäſte und durch das rege Intereſſe, das ſie an dieſem natio [...]
[...] enden, Michael Mosbacher. (3–2) Marktbreit. [...]
Kurier für Niederbayern 09.07.1861
  • Datum
    Dienstag, 09. Juli 1861
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 7
[...] Redner widerlegt verſchiedene gegen die Anſichten und Anträge unnöthig vergrößert werde. Der Hr. Redner erörtert hierauf des Ausſchuſſes gemachte Aeußerungen, und ſucht hiebei vom die Gründe, welche für oder gegen die beiden Richtungen über Standpunkte des Betriebs und der Finanzen aus darzulegen, daß Marktbreit oder Kitzingen ſprechen. Für erſteres ſpreche der ſich die Führung der Bahnen über Höhen nicht rechtfertigen laſſe, Umſtand, daß die Steigung der Bahn umgangen werden könne, er verbreitet ſich in ausführlicher Weiſe über die Mehrkoſten des für letzteres aber ſprechen die Verkehrsverhältniſſe, und es könne [...]
[...] er verbreitet ſich in ausführlicher Weiſe über die Mehrkoſten des für letzteres aber ſprechen die Verkehrsverhältniſſe, und es könne Betriebs bei Bahnen, die über größere Höhen geführt werden, ſich nur darum handeln, welche Gründe die überwiegenden ſeien. ſowie über die bedeutenden Steigungen der Bahn, wenn dieſelbe Der Ausſchuß habe ſich für die Richtung über Marktbreit erklärt, über Kitzingen geführt würde, während dieſe Steigungen zu um- allein er glaube auf Grund eines Mißverſtändniſſes. Der Herr gehen ſind, wenn die Bahn nach Marktbreit geführt werde. Die Redner berichtet nun verſchiedene Zahlenangaben bezüglich der [...]
[...] über Kitzingen geführt würde, während dieſe Steigungen zu um- allein er glaube auf Grund eines Mißverſtändniſſes. Der Herr gehen ſind, wenn die Bahn nach Marktbreit geführt werde. Die Redner berichtet nun verſchiedene Zahlenangaben bezüglich der Richtung über Marktbreit verdiene ſohin den Vorzug. Der Vor- Steigungsverhältniſſe, um zu zeigen, daß die Verhältniſſe für ſchlag des Ausſchuſſes habe ſeine volle Berechtigung, und er glaube, die Linie über Kitzingen viel günſtiger ſeien, als behauptet wurde, daß er, Referent, ſeine Pflicht verletzt haben würde, wenn er einen und widerlegt auch die Angaben bez. der Koſtenmehrung für den [...]
[...] andern Antrag dem Ausſchuſſe unterbreitet hätte. Redner wider- Betrieb auf dieſer Linie. Dieſe Koſtenmehrung ſei lange nicht ſpricht, daß die Ausſchließung Kitzingens für daſſelbe ſo gefährlich ſo groß und würde durch höheren Betriebsertrag mehr als aus und nachtheilig wäre, als es geſchildert wurde. Daſſelbe ſei bis- geglichen werden. Die Richtung über Marktbreit ſei länger als her 7 und 9 Stunden von der Eiſenbahn entfernt geweſen, werde jene über Kitzingen, und es müßten ſich deshalb die Tarife für derſelben aber jetzt auf 2 Stunden nahe gerückt; hiedurch könne Perſonen und Frachtverkehr höher ſtellen; es würden die Züge [...]
[...] her 7 und 9 Stunden von der Eiſenbahn entfernt geweſen, werde jene über Kitzingen, und es müßten ſich deshalb die Tarife für derſelben aber jetzt auf 2 Stunden nahe gerückt; hiedurch könne Perſonen und Frachtverkehr höher ſtellen; es würden die Züge die Lebensfähigkeit Kitzingens nicht vernichtet werden. Es könne über Marktbreit nicht um eine Minute mehr beſchleunigt werden ſich nur noch fragen, ob dieſe Stadt nicht noch näher an die Eiſen- können, als die über Kitzingen, ja es ſtehe zu beſorgen, daß in bahn gerückt werden könne, und da er, Redner, das Intereſſe Kitzingens Marktbreit ein größerer Aufenthalt ſtattfinden müſſe. Die Züge [...]
[...] von Würzburg nach Nürnberg berückſichtigt und beantragt habe, wie z. B. Bayreuth und Ansbach umgangen habe, habe ſpäter und daraus geſchloſſen, daß dieſelbe dieſe Bahn nicht für eine größere Koſten verurſacht. Wollte man Kitzingen umgehen, und wichtige erachte und daß die Verhältniſſe der Oſtbahnen auf die über Marktbreit bauen, ſo würde dieß einen jährlichen Ausfall Beſchlüſſe der Regierung eingewirkt hätten. Dieſe Behauptungen von 200,000 f. veranlaſſen. Wenn der Knotenpunkt der Bahn ſeien unrichtig. Die Regierung habe den Bau dieſer Bahn nur nach Marktbreit verlegt werde, ſo würde dieß von großem Nach [...]
[...] Bahn von Nürnberg nach Würzburg über Kitzingen zu bauen, mit 67 gegen 66 Stimmen und der Antrag des Ausſchuſſes, die Bahn über Marktbreit zu führen, mit großer Majorität abge lehnt. Nun beantragte Dr. Völk die Feſtſtellung der Rchtung dieſer Bahn ganz der Regierung zu überlaſſen und nur zu be [...]
Fränkischer Merkur (Bamberger Zeitung) 07.03.1845
  • Datum
    Freitag, 07. März 1845
  • Erschienen
    Bamberg
  • Verbreitungsort(e)
    Bamberg; Nürnberg
Anzahl der Treffer: 9
[...] nach Oſten weiter gebaut würde. Dieß hat der Mittelmain-Cor reſpondent erkannt, und deßhalb eine Frankfurt-Wiener Bahn über Marktbreit und Nürnberg in Vorſchlag gebracht. Die Bedeutſamkeit einer Bahn von Wien durch Bayern nach Frankfurt wird Niemand in Abrede ſtellen, inſoferne Oeſterreich [...]
[...] werden ſollte, ſo könnte dieſe geführt werden, entweder auf der kür zeſten Linie über Kitzingen, Mainbernheim und Neuſtadt, und dann blieben Marktſteft, Marktbreit und Ochſenfurt außer der Linie, oder auf der um mehrere Stunden längern Route über Kitzingen, Marktſteft, Marktbreit über Uffenheim, in welchem Falle Ochſens [...]
[...] Marktſteft, Marktbreit über Uffenheim, in welchem Falle Ochſens furt nicht in die Linie käme, oder über Ochſenfurt mit einigem Umwege über Marktbreit nach Uffenheim, was dann Marktſteft und Kitzingen außer der Linie ließe. In keinem Falle könnten dieſe vier Orte zuſammen in die Linie gebracht werden, und würde [...]
[...] Jahre 1842/43 entnommen, weil inzwiſchen in Folge der Eröff nung des Ludwig-Kanals der Handelszug vom Rhein nicht mehr über Kitzingen und Marktbreit nach Nürnberg, ſondern auf dem Waſſer über Bamberg dahin geht, wodurch ſich die Spedition von Kitzingen und Marktbreit weſentlich gemindert hat. - [...]
[...] ſein laſſen, aber auch geſetzt, beide Staaten würden ſich hierüber verſtändigen, ſo ließe ſich durchaus nicht annehmen, daß es im Intereſſe Bayerns läge, die Weſtbahn über Marktbreit nach Nürn“ berg zu führen. Ein directer Schienenweg von Wien durch Bayern nach Frank, [...]
[...] gen die Richtung der Linie über Bamberg hinwegfallen: - Aber damit würde jlich unſerem Anwohner des Mittel mains nicht gedient ſein, weil hiedurch Marktbreit nebſt "Ä übrigen von ihm angeführten MittelmainOrten nicht." Ä käme; allein wenn auch dieſen Städten eine merkantil“ Wichtig [...]
[...] Zucker haben; denn was der fragliche Korreſpondent bezüglich des Schweinfurter Zuckers annimmt, muß doch wohl auch bezüglich des Marktbreiter gelten. 4) Soll endlich der Waarenverkehr von Marktbreit ſeit dem Jahre 1842/43 im Abnehmen ſein – was ich ungern berühre, [...]
[...] 20,000 Zentner jährlich abführt. Die Zollregiſter Bayerns köu nen am beſten beurkunden, um wie viel der von Schweinfurt be zahlte Zollbetrag den von Marktbreit, Marktſteft, Kitzingen und Ochſenfurt überſteigt. Uebrigens handelt es ſich hier nicht allein um den Verkehr von Schweinfurt und der übrigen an der Linie [...]
[...] Abenteuer des Miles Wallingford. 3 ble 2. Drechsler, Dr. M. eer Prephet Jeſaia. 1r Thl. Bildhauer v. Marktbreit. Burkhard *", Frankfurt, geh. - - 1 fl. 48 kr, 1re Hälfte. gr. 8. Stuttgart, geh. 1 f. 48 kr. | Frankfurt a/M. Silberhorn, Private Ä j SÄK H., die Kirche von Schottlan | Wººner, I das Buch des Lebens Ändachts Tittmann, Fädikat ". Grünsberg. ÄÄ [...]
Regensburger Zeitung 11.07.1861
  • Datum
    Donnerstag, 11. Juli 1861
  • Erschienen
    Regensburg
  • Verbreitungsort(e)
    Regensburg
Anzahl der Treffer: 8
[...] teigungen der Bahn, wenn dieſelbe über Kitzingen geführt werde, während dieſe Steigungen zu umgehen ſind, wenn die Bahn nach Marktbreit geführt werde. Die Richtung über Marktbreit verdiene ſohin den Vorzug. Der Vorſchlag des Ausſchuſſes habe ſeine volle Berechtigung und er glaube, daß [...]
[...] Eiſenbahnſchuld nicht unnöthig vergrößert werde. Der Hr. Redner erörtete hierauf die Gründe, welche für und gegen die beiden Richt ungen über Marktbreit und über Kitzingen ſprechen. Für erſteres ſpreche der Umſtand, daß die Steigung der Bahn umgangen werden könne, für letzteres aber ſprechen die Verkehrsverhältniſſe, und es [...]
[...] könne, für letzteres aber ſprechen die Verkehrsverhältniſſe, und es könne, ſich nur darum handeln, welche Gründe die überwiegenden ſeien. Der Ausſchuß habe ſich für die Richtung über Marktbreit be reit erklärt, allein wie er glaube, auf Grund eines Mißver ſtändniſſes. Der Hr. Redner berichtigte nun verſchiedene [...]
[...] dieſer Linie. Dieſe Koſtenmehrung ſei lange nicht ſo groß und würde durch höhern Betriebsertrag Ä als ausgeglichen werden. Die Richtung über Marktbreit ſei länger als jene über Kitzingen und es müßten ſich deßhalb die Tarife für Perſonen und Frachtverkehr höher ſtellen; es würden die Züge [...]
[...] über Kitzingen und es müßten ſich deßhalb die Tarife für Perſonen und Frachtverkehr höher ſtellen; es würden die Züge über Marktbreit nicht um vier Minuten mehr beſchleunigt wer den können, als die über Kitzingen, ja es ſtehe zu beſorgen, daß in Marktbreit ein größerer Aufenthalt ſtattfinden müſſe: Die [...]
[...] welchem man größere Städte wie z. B. Bayreuth und Ans bach umgangen habe, hätte ſpäter große Koſten verurſacht. Wollte man Kitzingen umgehen und über Marktbreit bauen ſo würde dieſes einen jährlichen Anfall von 200,000 fl. veran laſſen. Wenn der Knotenpunkt der Bahn nach Marktbreit ver [...]
[...] zu führen, mittels Ä mit 67 gegen 66 abgelehnt und dann auch der Antrag des Ausſchuſſes, dieſe Bahn über Marktbreit zu führen, verworfen. Abg. Dr. Völk ſtellte nun den Antrag, die Kammer wolle beſchließen, es ſei eine Bahn von Nürnberg über Fürth, Neuſtadt, nach Würzburg [...]
[...] Bahn von Nürnberg über Fürth, Neuſtadt, nach Würzburg zu bauen, und es ſohin der Staatsregierung zu belaſſen, ob ſie dieſe Bahn über Marktbreit oder über Kitzingen führen wolle. Hr. Dr. Völk glaubt, daß es nicht in den Intentio nen der Kammer liege, daß überhaupt keine Bahn von Nürn [...]
Neue Münchener Zeitung. Morgenblatt ; Abendblatt (Süddeutsche Presse) Morgenblatt 09.07.1861
  • Datum
    Dienstag, 09. Juli 1861
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 8
[...] den ſowie über die bedeutenden Steigungen der Bahn, wenn dieſelbe über Kitzingen geführt werde, während dieſe Steigungen zu umgehen ſind, wenn die Bahn nach Marktbreit geführt werde. Die Richtung über Marktbreit verdiene ſohin den Vorzug. Der Vorſchlag des Ausſchuſſes habe ſeine volle Berechtigung und er glaube, daß er, Referent, ſeine Pflicht verletzt [...]
[...] daß die Eiſenbahnſchuld nicht unnöthig vergrößert werde. Der Hr. Red ner erörterte hierauf die Gründe, welche für und gegen die beiden Richt ungen über Marktbreit und über Kitzingen ſprechen. Für erſteres ſpreche der Umſtand, daß die Steigung der Bahn umgangen werden könne, für [...]
[...] letzteres aber ſprächen die Verkehrsverhältniſſe, und es könne ſich nur da rum handeln, welche Gründe die überwiegenden ſeien. Der Ausſchuß habe ſich für die Richtung über Marktbreit bereit erklärt, allein wie er glaube, auf Grund eines Mißverſtändniſſes. Der Hr. Redner berichtigte nun verſchie dene Zahlenangaben bezüglich der Steigerungsverhältniſſe, um zu zeigen, [...]
[...] mehrung für den Betrieb auf dieſer Linie. Dieſe Koſtenmehrung ſei lange nicht ſo groß und würde durch höhern Betriebsertrag mehr als ausge glichen werden. Die Richtung über Marktbreit ſei länger als jene über Kitzingen und es müßten ſich deßhalb die Tarife für Perſonen und Fracht verkehr höher ſtellen; es würden die Züge über Marktbreit nicht um vier [...]
[...] verkehr höher ſtellen; es würden die Züge über Marktbreit nicht um vier Minuten mehr beſchleunigt werden können, als die über Kitzingen, ja es ſtehe zu beſorgen, daß in Marktbreit ein größerer Aufenthalt ſtattfinden müſſe; die Züge würden auf der Linie über Kitzingen nicht um einen Wagen kürzer ſein müſſen, als auf der andern Linie, und eben ſo wür [...]
[...] Syſtem bei Eiſenbahnbauten, nach welchem man größere Städte wie z. B. Bayreuth und Ansbach umgangen habe, hätte ſpäter große Koſten verur ſacht. Wollte man Kitzingen umgehen und über Marktbreit bauen, ſo würde dieſes einen jährlichen Anfall von 200,000 fl. veranlaſſen. Wenn der Knotenpunct der Bahn nach Marktbreit verlegt werde, ſo würde dies [...]
[...] nach Würzburg über Kitzingen zu führen, mittels Namensauſruf mit 67 gegen 66 abgelehnt und dann auch der Antrag des Ausſchuſſes, dieſe Bahn über Marktbreit zu führen, verworfen. Abg. Dr. Völk ſtellte nun den Antrag, die Kammer wolle beſchlie ßen, es ſei eine Bahn von Nürnberg über Fürth, Neuſtadt, nach Würz [...]
[...] ßen, es ſei eine Bahn von Nürnberg über Fürth, Neuſtadt, nach Würz burg zu bauen, und es ſohin der Staatsregierung zu überlaſſen, ob ſie dieſe Bahn über Marktbreit oder über Kitzingen führen wolle. Hr. Dr. Völk glaubt daß es nicht in den Intentionen der Kammer liege, daß überhaupt keine Bahn von Nürnberg nach Würzburg gebaut werde, man ſei nur [...]
Neue Würzburger Zeitung 09.07.1861
  • Datum
    Dienstag, 09. Juli 1861
  • Erschienen
    Würzburg
  • Verbreitungsort(e)
    Würzburg
Anzahl der Treffer: 9
[...] die bedeutenden Steigungen der Nürnberg-Würzburger Bahn, wenn dieſelbe über Kitzingen geführt werde, während dieſe Steigungen zu umgehen ſeyen, wenn dieſelbe durch Marktbreit geführt werde. Die Richtung über Marktbreit verdiene ſohin den Vorzug. Redner widerſpricht, daß die Umgehung Kitzingens für dasſelbe ſo gefähr [...]
[...] nicht unnöthig vergrößert werden. Der Herr Redner erörtert hier auf die Gründe, welche für und gegen die beiden Richtungen über Marktbreit und über Kitzingen ſprechen. Für erſtere ſpreche der Umſtand, daß die Steigung der Bahn umgangen werden könne, für letztere aber ſprechen die Verkehrsverhältniſſe und es könne ſich [...]
[...] für letztere aber ſprechen die Verkehrsverhältniſſe und es könne ſich nur darum handeln, welche Gründe die überwiegenden ſeyen. Der Ausſchuß habe ſich für die Richtung über Marktbreit erklärt, allein, wie er glaube, auf Grund eines Mißverſtändniſſes. Der Hr. Redner [...]
[...] der Bahn nach Marktbreit verlegt werde, [...]
[...] Marktbreit ſey länger als jene über Kitzingen, und es müßte ſich [...]
[...] deßhalb der Tarif für Perſonen und Frachtverkehr höher ſtellen; es würden die Züge über Marktbreit nicht um eine Minute mehr beſchleunigt werden können, als die über Kitzingen, ja es ſtehe zu beſorgen, daß in Marktbreit ein größerer Aufenthalt ſtattfinden [...]
[...] umgehen und über Marktbreit bauen, ſo würde dies einen jährlichen [...]
[...] zu führen, mittelſt Namensaufruf mit 67 gegen 66 Stimmen ab gelehnt und dann auch der Antrag des Ausſchuſſes, dieſe Bahn über Marktbreit zu führen, verworfen. [...]
[...] beſchließen, es ſey eine Bahn von Nürnberg über Fürth, Neuſtadt nach Würzburg zu bauen, und es ſey der Staatsregierung zu überlaſſen, ob ſie dieſe Bahn über Marktbreit oder Kitzingen führen wolle. Hr. Völk glaubt, daß es nicht in der Abſicht der Kammer liege, daß überhaupt keine Bahn von Nürnberg nach [...]
Aschaffenburger Zeitung 11.07.1861
  • Datum
    Donnerstag, 11. Juli 1861
  • Erschienen
    Aschaffenburg
  • Verbreitungsort(e)
    Aschaffenburg
Anzahl der Treffer: 9
[...] als die Staatsbahn. Abg. Keyl habe einen Anſchluß bei Uffenheim berührt, allein durch dieſen Vorſchlag werde an den Koſten nichts geſpart; die Linie Uffenheim-Marktbreit ſey aber die ſchwierigſte auf der Ansbach-Würzburger Linie; die Haupteinwendung gegen ſofortige Feſtſtellung der Bahn habe aber der erſte Herr Sekretär gemacht, der Gegenſtand ſey nicht genug bereiſt, es [...]
[...] v. Lerchenfeld habe geſtern erwähnt, daß die Betriebsfähigkeit der Bahn von dem Steigungsverhältniſſe abhänge; Redner gibt nun die einzelnen Höhen auf der Linie Marktbreit und Kitzingen, und kommt zu dem Reſultate, daß für Kitzingen ſehr ungünſtige Verhältniſſe ſprechen, die den Betriebsaufwand, um mindeſtens 50 Prozent erhöhen, weßhalb der Ausſchuß ſich gegen dieſe [...]
[...] müſſen. Bezüglich der Richtung dieſer Bahn beſtehe nun aber eine Diffe renz, ob über Marktbreit, ob über Kitzingen zu bauen ſey; für die erſte Richtung ſpreche der an ſich berechtigte Grund, daß ſogenannte verlorene Steigungen möglich zu meiden ſeyen, für die zweite Richtung ſprechen die [...]
[...] wiegenden ſeyen; die Direktion ſpreche ſich aber für die direkte Richtung über Kitzingen aus, Kitzingen liege auf der geraden Route, warum es ausſchließen? Die Route über Marktbreit ſey länger und die Tarife für Perſonen und Güter müßten um 1–2 Stunden erhöht werden; über Marktbreit erhielten die Züge nicht um 1 Stunde größere Beſchleunigung als über Kitzingen, nicht um 1 Wagen [...]
[...] müßten um 1–2 Stunden erhöht werden; über Marktbreit erhielten die Züge nicht um 1 Stunde größere Beſchleunigung als über Kitzingen, nicht um 1 Wagen könnten die Nürnberg-Marktbreit-Würzburger Güterzüge mehr befördern, als die Nürnberg-Kitzingen-Würzburger; bezüglich der Lokomotiven ſey dießderſelbe Fall. Für den Fall einer Zweigbahn für Kitzingen werde der Bau und die Betriebsein [...]
[...] ſey ſehr unterſchätzt worden, und werde in Franken wohl die 3. Eiſenbahn ſtation bilden: Würzburg, Schweinfurt, Kitzingen. Aber auch bezüglich des Dienſtes entſtünden beim Bau der Bahn über Marktbreit große Bedenken, die Influenz Marktbreit könnte den großen Städten gefährlich, und es könnte leicht ein fränkiſches Geiſelhöring werden. Er bitte deßhalb, dem Antrage [...]
[...] Ruland zur Abſtimmung bringen, allein Hr. Abg. v. Steinsdorf erklärte, daß von mehreren Seiten geſagt worden, daß die Frage über die Führung der Bahn ob über Kitzingen oder Marktbreit oder Uffenheim nicht ganz ins Klare geſtellt ſey und es daher an genügender Aufklärung mangle. Hr. Referent und die Generaldirektion ſtünden ſich in ihren Aeußerungen [...]
[...] diametral entgegen, und wenn man im Ausſchuſſe nicht klar wurde, müſſe dieß den übrigen Kammermitgliedern noch ſchwerer fallen, um ſo mehr, als der Herr Staatsminiſter die Frage, ob über Kitzingen oder Marktbreit ge baut werde, als eine offene bezeichnete. Hr. Staatsmin iſt er des Handels: Im Schooße der Staatsregierung beſtehe keine Meinungs [...]
[...] daß. derſelbe mit 67 gegen 66 Stimmen abgelehnt wurde; nachdem auch die Faſſung des Ausſchuſſes abgelehnt worden, ſtellte Abg. Dr. Völk den An trag, daß man im Ausſchußvorſchlag die Worte „nach Marktbreit“ hinweg ale und für den Bau 11 Millionen beſtimme. Abg. Frhr. v. Pfetten glaubt, daß dieſer Antrag ſo ziemlich mit dem Ruland'ſchen zuſammenfalle [...]
Suche einschränken
Zeitungsunternehmen
Zeitungstitel
Verbreitungsort