Volltextsuche ändern

2465 Treffer
Suchbegriff: Tuntenhausen
Datum

Momentan möglich für Der gerade Weg/Illustrierter Sonntag


Familienschatz (Bayerischer Kurier) Familienschatz 13.08.1875
  • Datum
    Freitag, 13. August 1875
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 10
[...] 3ur sehichte von Tuntenhauſen. - * [...]
[...] außerordentlichen Ruf genoſſen, muß das ehrwürdige Tuntenhauſen genannt werden, ein der ſeligſten Jungfrau geweihtes Gotteshaus. In idylliſcher An- / muth und Ruhe liegt es vor dem Blicke des Wanderers, von ſanften Hügeln [...]
[...] Ä der Zehent, den die Kirche zu Tatenhauſen (Tatinhusa) an jene von Ä en (Toatinhuaa) zu entrichten habe, ſo läſſig bezahlt werde. Hieraus ergibt ch, daß Tuntenhauſen in früheſter Zeit zu Tegernſee gehörte, und daß [...]
[...] wird, zu ſelbem im Abhängigkeitsverhältniſſe ſtand. - - - Ä von Tuntenhauſen Reichkerus oder Rikerus kommt in Tegernſeer Schankungen 1160–87 vor und ein Hiſtoriker vermuthet mit [...]
[...] finden wir es als Eigenthum der Freiſinger Biſchöfe, ohne daß wir eine Andeu ung hätten, auf welche Art es an ſie gekommen; im Jahre 1221 verlieh Biſchof Gerold von Reichersdorf die Kirche Tuntenhauſen dem Kloſter Beiharting, wo [...]
[...] ſie auch, einige Störungen abgerechnet, bis zur Säkulariſation. Von nun an theilte Tuntenhauſen treulich alle Geſchicke des ihm vorgeſetzten Kloſters. Als im J. 1259 Beiharting wegen ſeiner Anhänglichkeit an die Sache Friedrichs II. ſich den Bannſtrahl zuzog, ertheilte der Legat Albert der Böhme dem Richter zu Fal [...]
[...] J. 1259 Beiharting wegen ſeiner Anhänglichkeit an die Sache Friedrichs II. ſich den Bannſtrahl zuzog, ertheilte der Legat Albert der Böhme dem Richter zu Fal kenberg die Vollmacht, daß er unter mehreren anderen Kirchen auch Tuntenhauſen für den welfliſch geſinnten Herzog von Bayern in Beſitz kehme. Um das J. 1334 ſoll das jetzige Gnadenbild dieſes Ortes durch den Bild [...]
[...] Den Urſprung der Kirche Tuntenhauſen hat man aus Mangel an Urkunden - [...]
[...] dings ein. Kurze Zeit darauf ergoſſen ſich die ſchwediſchen Horden auch über dieſe Gegenden, allein während das nahe Beiharting wiederholt geplündert wurde, blieb Tuntenhauſen von jeder Gewaltthat verſchont, weder Kirche noch Sakriſtei hatte einen Raub zu dulden, auch am Gnadenbilde wurde kein Frevel verübt. Hatte man es aber angeſichts der Schweden an ſeinem Platze gelaſſen, ſo [...]
[...] Der Gnadenort Tuntenhauſen genoß von jeher, zumal in früheren Jahr hunderten beim gläubigen Volke ein überaus großes Vertrauen; 120 Flecken und Dörfer kamen jährlich in Prozeſſionen hieher; weitentlegene Städte, worunter [...]
Familienschatz (Bayerischer Kurier) Familienschatz 16.08.1875
  • Datum
    Montag, 16. August 1875
  • Erschienen
    München
  • Verbreitungsort(e)
    München
Anzahl der Treffer: 7
[...] Zur Geſchichte von Tuntenhauſen. Vortrag gehalten vom Hrn. Pfarrprediger Weſtermayer in Tölz am Baldefeſte den 9. Aug. 1875. (Fortſetzung und Schluß) [...]
[...] (Fortſetzung und Schluß) Ein Ritter ſeines Gefolges, Andreas von Ettling, der im Lager ſchwer ver wundet, eine Wallfahrt nach Tuntenhauſen gelobt hatte, ließ in eben dieſer Kirche ein denkwürdiges ex voto zurück, ein Bildwerk in Form eines Flügelaltärchens, Ä uns ſeine Schickſale in hiſtoriſch treuem Gewande noch heute veran [...]
[...] der ohne Zweifel ſelbſt zu des Herzogs Begleitung gehörte. __–- „Mit welchem Pomp oder Aufwand“, frägt er, „vollbrachte Wilhelm ſeine fromm unternommene Wallfahrt nach Tuntenhauſen?“ Aus eigenſtem Entſchluſſe begab ſich der heldenhafte Fürſt auf den Weg, ſich begnügend mit einem ſchlichten Kleide, damit er von den ihm Begegnenden [...]
[...] hauſen und der berühmte Dichter Jakob Balde lieh ihrem frommen Vertrauen poetiſche Form (Silv. II. Parth. 3). Das Kind aber wurde wieder geſund und fand ſich ſchon in einem Alter von ſieben Jahren (1645) zu Tuntenhauſen ein, um für die empfangene Hilfe. Dank zu ſagen. – ... .. V Noch eine zweite Ode an die Virgo Duntenhusana iſt uns von Balde er [...]
[...] nämlich der Dichter mit einem Wallfahrtszuge von Ebersberg hieher kam, wo er ſich ja gewöhnlich in den Ferien aufhielt. In eben dieſem Jahre brachte die Pfarrgemeinde Ebersberg eine große Votivkerze in Prozeſſion nach Tuntenhauſen und eine Anſpielung auf die hier geopferten Wachsgaben, die ſich in der Ode findet, läßt uns vermuthen, daß Balde bei dieſem Anlaſſe ſich hier als Pilger [...]
[...] eingefunden habe. - . . . Faſt hundert Jahre nach Balde im J. 1738 pilgerte ein anderes poetiſches Gemüth, ein Dekan von Aibling, Namens Dinze nach Tuntenhauſen, um ſeinen Dank für die ihm gewordene plötzliche Geneſung abzuſtatten und zwar that er dieß in einem ſchönen ſapphiſchen Gedichte. Die Schule Balde's, welche in [...]
[...] den damaligen Jeſuitenanſtalten noch länger fortblühte, iſt in der Ode nicht zu verkennen. - - - - - - - - Ueber die weiteren Schickſale von Tuntenhauſen habe ich nichts mehr bei zufügen, als daß in der Folge der Säkulariſation das Chorherrnſtift Beiharting aufgehoben wurde und daß in Folge deſſen die frühere Mutterkirche von Tunten [...]
Tag- und Anzeigblatt für Stadt und Land (Tagblatt für die Städte Dillingen, Lauingen, Höchstädt, Wertingen und Gundelfingen) 22.04.1872
  • Datum
    Montag, 22. April 1872
  • Erschienen
    Dillingen
  • Verbreitungsort(e)
    Dillingen a.d. Donau
Anzahl der Treffer: 7
[...] Rechte ſei und er nur nicht wußte, wie er ihren begründeten Forderungen Recht ſchaffen ſolle. Inzwiſchen ſah ſich die Gemeinde Tuntenhauſen veranlaßt, abermals eine Deputation an Hrn. v. Lutz zu ſchicken. Hoſemann überſandte durch [...]
[...] die Poſt dem als Vikar beſtellten Benefiziaten am 6. April folgendes Schreiben: Vom kgl. Pfarramt Tuntenhauſen an das hochwürdige katholiſche Beneficium in Tuntenhauſen. Das unterfertigte kgl. Pfarramt beehrt ſich mitzuthei [...]
[...] Da bereits für den 12. April die erſten Wall fahrer angemeldet waren, begaben ſich unver züglich ſämmtliche Männer Tuntenhauſens in den Pfarrhof, um gegen ſolche Gewaltmaßregel zu proteſtiren. Hoſemann erklärte ihnen, die [...]
[...] ſchen Gottesdienſt halten zu können, was von ihm ſchon ſo Viele (?) – jedenfalls keine Angehörigen der Pfarrei Tuntenhauſen – ver langt hätten. Auch verſicherte er, für den kom [...]
[...] indem die hiezu nöthige Anzahl von Geadarmen bereits requirirt ſei. Auf dieſes hin erklärten die wackern Tuntenhauſener, unverzüglich zu Hrn. v Lutz gehen zu wollen. Dieſes veranlaßte auch Hoſemann, beim Hrn. Kultusminiſter ſich vor [...]
[...] Dieſer Beſcheid, der doch ausſieht, als ob man das Recht der Gemeinde auch berückſichtigen wolle, erregte in Tuntenhauſen allgemeine Freude und mit wahrer Begeiſterung wurden deshalb die am 12. April ankommenden Wallfahrer empfangen; [...]
[...] nen Rückzug antreten müſſen und ſein Plan, die Wallfahrt zu vernichten, iſt gänzlich mißlun gen. Die Gemeinde Tuntenhauſen rechnet es ſich zur Ehre, die ſchöne Wallfahrt in ihrem Beſtande zu erhalten, darum hat ſie auch Grund ſich zu [...]
Augsburger Postzeitung 07.05.1872
  • Datum
    Dienstag, 07. Mai 1872
  • Erschienen
    Augsburg
  • Verbreitungsort(e)
    Augsburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] Vom deutſchen Reichstag. - Die Gewiſſensfreiheit in Bayern beleuchtet dnrch die Verhältniſſe in Tuntenhauſen. [...]
[...] Die Gewiſſensfreiheit in Bayern beleuchtet durch die Verhältniſſe in Tuntenhauſen. - [...]
[...] cP Die Pfarrgemeinde Tuntenhauſen zählt 963 Seelen; ſie iſt vollſtändig katholiſch mit Ausnahme des Hrn. Gallus Hoſemann, der ihr von der Civil gewalt fortwährend noch als katholiſcher Pfarrer aufgezwungen wird. [...]
[...] nicht mehr als katholiſchen Prieſter anerkennen zu können und hat ſeitdem ununterbrochen und ausnahmslos dieſen Standpunkt bewahrt. - Die Pfarrgemeinde Tuntenhauſen hat, indem ſie frei wählte zwiſchen der Gemeinſchaft einerſeits mit ihrem Erzbiſchofe und durch dieſen mit dem Papſte und der ganzen katholiſchen Kirche und andererſeits mit ihrem nun [...]
[...] dem einem, jedem Bayern verfaſſungsmäßig garantirten Rechte der Ge wiſſensfreiheit Gebrauch gemacht. Selbſt der Ä eund des Placets wird der Gemeinde Tuntenhauſen die Einholung desſelben nicht zumuthen wollen, außer er möchte das cujus regio illius et religo in der abſurdeſten Form ins Leben zurückrufen. [...]
[...] wollen, außer er möchte das cujus regio illius et religo in der abſurdeſten Form ins Leben zurückrufen. ndem nun die Gemeinde Tuntenhauſen mit freier Wahl in der Ge meinſchaft der katholiſchen Kirche blieb und bleibt, konnte und kann ſie ihren ehemaligen Pfarrer Hoſemann und alle ſeine Amtshandlungen nur nach [...]
[...] berechtigter. Es iſt ferner unbeſtreitbar, daß das geſammte Kirchenvermögen der Pfründe Tuntenhauſen ein katholiſches iſt. Tit. IV § 9 Abſatz 4 der Ver Ä und § 46 der II. Verfaſſungs-Beilage garantiren jedem eligionstheil ſein Cultusvermögen. Daher hat die Ä Gemeinde [...]
[...] beſteht, dasjenige leiſten, was ſie natur- und ſtiftungsgemäß fordert. Bene ficium propter officium. - Nun iſt aber der katholiſchen Gemeinde Tuntenhauſen der G nuß dieſer Rechte gerade durch die Haltung der Staatsregierung ſelbſt unmöglich gemacht. Die k. Staatsregierung betrachtet nämlich den kirchlich deponirten Pfarrer [...]
[...] heiligen Handlungen; die katholiſche Pfarrgemeinde Tuntenhauſen iſt aber des Genuſſes Ä Rechtes für jetzt beraubt; denn ſie kann ſich um des Gewiſſens willen nicht an den Cultushandlungen eines excommunicirten und [...]
[...] mann ſein Recht gefunden hat, muß immer Fººz werden, daß der Pfarrer um der Gemeinde und nicht die Gemeinde um des Pfarrers willen, da iſt. In Tuntenhauſen iſt aber dieſes Verhältniß für jetzt völlig umgekehrt worden: - - - Die Zuſtände in Tuntenhauſen ſind aber auch in einer undern Bezieh [...]
Beobachter am Main und Aschaffenburger Anzeiger 20.04.1872
  • Datum
    Samstag, 20. April 1872
  • Erschienen
    Aschaffenburg
  • Verbreitungsort(e)
    Aschaffenburg
Anzahl der Treffer: 9
[...] München, 16. April. Merkwürdig iſt die von Ihnen bereits erwähnte Beſprechung, welche eine Deputation der Ge meinde Tuntenhauſen am Oſterdienſtag mit Herrn v. Lutz hatte und zwar deshalb, weil Herr von Lutz wie es ſcheint ſelbſt an, erkannte, daß die Gemeinde im Rechte ſei und er nur nich [...]
[...] erkannte, daß die Gemeinde im Rechte ſei und er nur nich wußte, wie er ihren begründeten Forderungen Recht ſchaffen ſolle. Inzwiſchen ſah ſich die Gemeinde Tuntenhauſen veran laßt, abermals eine Deputation an Herrn v. Lutz zu ſchicken' Hoſemann überſandte durch die Poſt dem als Vikar beſtellten [...]
[...] Hoſemann überſandte durch die Poſt dem als Vikar beſtellten Benefiziaten am 6. April folgendes Schreiben: Vom kgl. Pfarramt Tuntenhauſen an das hochwürdige katholiſche Beneficium in Tuntenhauſen. Das unterfertigte königl. Pfarramt beehrt ſich mitzutheilen, daß den in dieſem [...]
[...] katholiſche Beneficium in Tuntenhauſen. Das unterfertigte königl. Pfarramt beehrt ſich mitzutheilen, daß den in dieſem Jahre nach Tuntenhauſen wallfahrenden Gemeinden die hieſige Kirche von dem Pfarrvorſtande Hoſemann nur unter der Bedingung geöffnet werden wird, daß die Zahlung wie im [...]
[...] fahrer angemeldet waren, begaben ſich unverzüglich ſämmtlich“ Männer Tuntenhauſens in den Pfarrhof, um gegen ſolche Ge waltmaßregeln zu proteſtiren. Hoſemann erklärte ihnen, die Kirche nicht eher öffnen zu wollen, als es ihm möglich ge [...]
[...] macht werde, in derſelben altkatholiſchen Gottesdienſt halten zu können, was von ihm ſchon ſo. Viele (?) – jedenfalls eine Angehörigen der Pfarrei Tuntenhauſen – verlangt hätten. Auch verſicherte er, für den kommenden Freitag bereits dafür geſorgt zu haben, daß kein Wallfahrer in die Kirche kommen [...]
[...] ſolange die Gemeinde dagegen ſei. Dieſer Beſcheid, der doch ausſieht, als ob man das Recht der Gemeinde auch berückſich tigen wolle, erregte in Tuntenhauſen allgemeine Freude und mit wahrer Begeiſterung wurden deshalb die am 12. April an kommenden Wallfahrer empfangen; ſelbſt das Pulver mußte [...]
[...] Freude der Gemeinde zu bekunden. Hoſemann hatte einen Rück zug antreten müſſen und ſein Plan, die Wallfahrt zu vernich ten, iſt gänzlich mißlungen. Die Gemeinde Tuntenhauſen rech net es ſich zur Ehre, die ſchöne Wallfahrt in ihrem Beſtande zu erhalten, darum hat ſie auch Grund ſich zu freuen. Mögen [...]
[...] zu erhalten, darum hat ſie auch Grund ſich zu freuen. Mögen nur auch die fernen Wallfahrer durch Hoſemann ſich nicht irre machen laſſen, ſondern noch zahlreicher als jenach Tuntenhauſen kommen. (A. P.) [...]
Beobachter am Main und Aschaffenburger Anzeiger 28.03.1872
  • Datum
    Donnerstag, 28. März 1872
  • Erschienen
    Aschaffenburg
  • Verbreitungsort(e)
    Aschaffenburg
Anzahl der Treffer: 7
[...] zu wollen, wird kaum eine andere Antwort geben können. Iſt aber die Wirklichkeit dem entſprechend? Betrachte man nur die Zuſtände in Tuntenhauſen und an [...]
[...] ganzen Pfarrgemeinde Rechtsſchutz gewährt werden, rein aus Liebe zum Rechte. - . . Die ganze Pfarrgemeinde Tuntenhauſen darf ohne Pfarrer ſein; ſie hat kein Recht, einen ſolchen zu verlangen und kann ſelbſt zuſehen, wie ſie ihre religiöſen Bedürfniſſe befriedigt und [...]
[...] meinde, wie Tuntenhauſen ignoriren? oder hat ſie keinen An ſpruch auf verfaſſungsmäßigen Schutz? Derſelbe Staatsmi niſter machte den patriotiſchen Abgeordneten den Vorwurf, daß [...]
[...] feſſionellen Friedensſchlagen und auf ſie jede Verantwortung falle.“ Dieſer Nagel iſt bereits geſchlagen in Mering, in Kie fersfelden und in Tuntenhauſen und diejenigen, welche allein ihn wieder herausnehmen könnten, thun ihr Möglichſtes, um ihn noch mehr zu befeſtigen. [...]
[...] ihn wieder herausnehmen könnten, thun ihr Möglichſtes, um ihn noch mehr zu befeſtigen. In Tuntenhauſen, wo zwar der bürgerliche Frieden durch die einzig daſtehende, wahrhaft bewunderungswürdige Stand haftigkeit und Einmüthigkeit der Gemeinde gewahrt iſt, gibt es [...]
[...] bloß aufdrängen will man ihn, ſondern die Gemeinde förmlich zu Hoſemanns Irrglauben commandiren. Mit Gewalt will man in Tuntenhauſen Altkatholiken zu Tage fördern und da es bei Erwachſenen nicht geht, ſollen we Ä die Kinder altkatholiſch getauft werden. Um dies zu [...]
[...] verfaſſungsmäßigen Rechtsſchutz“ zu geben; ſie muß ſich ſelber helfen nach dem Beiſpiele Jeſu Chriſti Die Pfarrgemeinde Tuntenhauſen thut das auch mit einer wahrhaft ſtaunenswerthen Selbſtverleugnung, mit einer Achtung [...]
Wendelstein 23.04.1872
  • Datum
    Dienstag, 23. April 1872
  • Erschienen
    Rosenheim
  • Verbreitungsort(e)
    Bad Aibling; Ebersberg; Grafing b. München; Haag i. OB.; Laufen 〈Berchtesgadener Land〉; Miesbach; Prien a. Chiemsee; Rosenheim; Traunstein; Trostberg; Wasserburg a. Inn
Anzahl der Treffer: 4
[...] Am 6. April überſchickte der exkommunizirte Pfarrer Hoſemann durch die Poſt dem als Vikar beſtellten Benefizia ten in Tuntenhauſen folgendes Schreiben: „Vom katholiſchen Pfarramt Tuntenhauſen an das hochwürdige kath. Benefizium in Tuntenhauſen. [...]
[...] Benefizium in Tuntenhauſen. Das unterfertigte Pfarramt beehrt ſich mitzutheilen, daß den in dieſem Jahre nach Tuntenhauſen wallfahrenden Gemeinden die hieſige Kirche von dem Pfarrvorſtande Hoſemann nur unter der Bedingung geöffnet werden wird, daß die Zahlung wie im vorigen Jahre unmittel [...]
[...] gen Wallfahrer und einen in der Kirche beſchäftigten Mau rer aus derſelben und ſperrte ſie. Alsbald begaben ſich ſämmtliche Männer Tuntenhauſens in den Pfarrhof, um gegen dieſen Gewaltſtreich Beſchwerde zu führen. Hoſemann erklärte ihnen, die Kirche nicht eher öffnen zu wollen, bis [...]
[...] vereitelt; Herr v. Lutz ſelbſt mußte Hoſemann zu einem ſchmählichen Rückzug veranlaſſen. Seitdem wagt man in Tuntenhauſen eine Berückſichtigung der verfaſſungsmäßigen Rechte und Gewiſſensfreiheit der Gemeinde zu hoffen und tröſtet man ſich mit der Ausſicht, daß die ſchöne Wallfahrt [...]
Augsburger Postzeitung 05.11.1863
  • Datum
    Donnerstag, 05. November 1863
  • Erschienen
    Augsburg
  • Verbreitungsort(e)
    Augsburg
Anzahl der Treffer: 10
[...] der Kloſterpfarreien beſtehen, woran man aber Ä 60 Jahren, wie ſcheint, noch gar nicht denken mochte. Die Veranlaſſung zu dieſer Be ſprechung*) gibt uns die Erledigung der Pfarrei Tuntenhauſen in Oberbayern, In den letzten Jahrhunderten wurde eine große Anzahl von Gemein [...]
[...] Ä die großartige Kirche baut, hat man nur noch eine halbe Stunde (l) 1. Doch wenden wir uns zur vacanten Pfarrei Tuntenhauſen. Un ſer Bericht dient wenigſtens dazu, den künftigen Competenten um dieſelbe einen Begriff von den dortigen Verhältniſſen zu geben, wenn wirklich [...]
[...] si recte memini ſo hervorgegangen. Behharting uguſtinerkloſter. Es lag ziemlich im Mittelpunkte der der gegenwärtigen Pfarrei Tuntenhauſen, Tuntenhauſen ſelber war ein Wallfahrtsort, und bekanntlich ſind in früherer Zeit ſelbſt die Herzoge von Bayern dahin gewallfahrtet in ihren Anliegen und [...]
[...] Beyhartinger an allen Monatſonntagen und Frauentagen in aller Frühe nur eine geſungene Meſſe, dann Ä der rechtsloſe Mann Gottes zum Beichthören nach Tuntenhauſen. An allen andern Sonntagen mußte er die etwa 500 Schäflein im Behhartinger Sprengel auch verlaſſen und ent weder nach Hilperting gegen zwei Stunden weit wandern oder nach Ja [...]
[...] oft ſein Weg an Inkelsberg vorüber, wo auch an 300 Gläubige eines Gottesdienſtes harrten, aber keinen erhielten, dann an der Quaſtpfarr kirche Tuntenhauſen vorbei, wo jetzt der Pfarrer allein ſaß, und endlich gegen den Inn hin, in das genannte Hilperting, in dem etwa ein Dutzend Bauernhausten, die in einer halben Stunde leicht in benachbarte Kir [...]
[...] fand ſich nicht leicht ein Bube ein, der nicht etwas zu handeln gehabt ätte. Indeſſen ſpielt der Schullehrer von Beyharting im entfernten acobsberg Orgel, viele ſeiner Buben ſpielen indeß in Tuntenhauſen auch allerlei Unfug, die Erwachſenen ſchmähen über die gewaltthätige Berau bung ihres Gottesdienſtes in der ſchönen Kloſterkirche und bleiben ſo oft [...]
[...] bung ihres Gottesdienſtes in der ſchönen Kloſterkirche und bleiben ſo oft ohne alle Erbauung am Tage des Herrn. So iſt ein Pfarrer in Tuntenhauſen in Wahrheit gar kein Pfarrer und hat an Sonntagen nie den fünften oder ſechsten Theil derjenigen um ſich, die er ſeine Pfarrkinder nennt. Er iſt Wallfahrtsprieſter mit [...]
[...] ſchule iſt ſeit unvordenklichen Zeiten in Beyharting. Selbſt dem gewalt thätigen Manne, der zuerſt den Namen Pfarrer trug, und der alle Advo catenkniffe weit beſſer los hatte, gelang es nicht, ſie nach Tuntenhauſen Ä. In dieſe Schule kommt der Pfarrer ſo ein Paar Mal (??) Ä* Er hat immer in Tuntenhauſen zu ſchaffen mit ſeinen Wall [...]
[...] In den letzten Jahren hat man auch einen Coadjutor nach Tunten hauſen geſetzt. Allein da hat man nicht etwa einen neuen Fleck auf's alle Gewand, ſondern einen Fleck neben das Loch geſetzt. Tuntenhauſen iſt ſelber ſchon neben der Gemeinde, und der dafür verordnete Helfer iſt nur zur Erleichterung des erſten Wallfahrtsprieſters, den man Pfarrer [...]
[...] ahren nicht einmal abgeholfen werden? Aber wie kann, wie ſoll ge holfen werden? Einzig und allein dadurch, daß man der Gemeinde Beh harting ihre Rechte und einen Pfarrer gibt, und nach Tuntenhauſen einen oder zwei Wallfahrtsprieſter ſetzt, von denen man den Einen ja auch Pfarrer nennen mag. Er wird immer in Wahrheit nur Poenitentiarius [...]
Regensburger Morgenblatt 21.04.1872
  • Datum
    Sonntag, 21. April 1872
  • Erschienen
    Regensburg
  • Verbreitungsort(e)
    Regensburg
Anzahl der Treffer: 6
[...] des Monarchen wird wohl allenthalben im Lande, bei Jedem nach ſeinen Kräften Nachahmungſinden. * In Tuntenhauſen macht neueſtens. Herr Hoſemann wieder von ſich reden. Derſelbe hat nämlich unterm 6. d. an den Herrn Vikar Wirthen [...]
[...] nämlich unterm 6. d. an den Herrn Vikar Wirthen ſohn ein Schreiben erlaſſen – das - charakteriſtiſch vom „königlichen“ Pfarramt Tuntenhauſen an das „hochw. katholiſche Benefizium“ gerichtet iſt und worin Hr. Hoſemann erklärt, er werde den wall [...]
[...] und verſperrte letztere. Da bereits für den 12. April die erſten Wallfahrer angemeldet waren, begaben ſich unverzüglich ſämmtliche Männer Tuntenhauſens in den Pfarrhof, um gegen ſolche Gewaltmaßrege zu proteſtiren. Hoſemann erklärte ihnen, die Kirche [...]
[...] die hiezu nöthige Anzahl von Gendarmen bereits re quirirt ſei. Auf dieſes hin erklärten die wackeren Tuntenhauſener, unverzüglich zu Hrn: ". Lutz gehen zu wollen. Dieſes veranlaßte auch Hoſemann, beim Herrn Kultusminiſter ſich vorſtellig zu machen und [...]
[...] Beſcheid, der doch ausſieht, als ob man das Recht der Gemeinde auch berückſichtigen wolle, erregte in Tuntenhauſen allgemeine Freude und mit wahrer Begeiſterung wurden deshalb die am 12. Apº kommenden Wallfahrer empfangen; ſelbſt das Pulver [...]
[...] ſen und ſein Plan, die Wallfahrt zu vernichten, iſt gänzlich mißlungen. Die Gemeinde Tuntenhauſen rechnet es ſich zur Ehre, die ſchöne Wallfahrt in ihrem Beſtande zu erhalten, darum hat ſie auch [...]
Kurier für Niederbayern 25.12.1871
  • Datum
    Montag, 25. Dezember 1871
  • Erschienen
    Landshut
  • Verbreitungsort(e)
    Landshut
Anzahl der Treffer: 5
[...] Pfarrer Bernard ſteht, die Gemeinde Tuntenhauſen aber ſich von ihrem Pfarrer losgeſagt hat und der neukatholiſchen Kirche bei etreten iſt. Dieſe Frage iſt nun ſehr leicht zu beantworte: [...]
[...] Tuntenhauſen mit großen Indulgenzen, Abläſſen und Privilegien [...]
[...] welchen ſich die Wallfahrtszüge hauptſächlich recrutiren, ſicher der ſein, wenn die Tuntenhauſener nicht mit Rom und dem eſuitismus durch Dick und Dünn gingen. Hätte ſich die dor tige Gemeinde, wie ihr Pfarrer, gegen die Unfehlbarkeit des Papſtes [...]
[...] höchſt bedeutender Schaden erwachſen. Im Hinblick auf dieſe hier obwaltenden Verhältniſſe möge man alſo die angebliche Treue der Tuntenhauſener für die römiſche Kirche würdigen, wovon in allen klerikalen Verſammlungen ſo viel Aufhebens g macht wird, und haben unſere Clericalen wahrlich nicht groß Urſache, mit beſon [...]
[...] dieſer Gemeinde auf das Lebhafteſte zurückgewünſcht. So ſehr wir den glaubenstreuen Prieſter nun von dem Haſſe, der ihm in Tuntenhauſen entgegentritt, den Intriguen, die ihn umſpinnen, möglichſt befreit ſehen möchten, ſo ſehr wünſchen wir doch wieder um, daß er auf ſeinem ſchweren Poſten treu ausharren möge, [...]
Suche einschränken
Zeitungsunternehmen
Zeitungstitel
Verbreitungsort